Hydraulikpumpe umrüsten

    • Hydraulikpumpe umrüsten

      Hallo, ich bin neu in diesem Forum und möchte mal eine Frage stellen.
      Ich habe einen Deutz 6507 C, der schon mit einer großen 22 kubik Pumpe ausgerüstet ist.
      Die Servolenkung wird mit einem Stromregelventil, welches unter der Pumpe sitzt, versorgt.

      Jetzt die Frage: Weiß jemand von euch in welchem Verhältnis das Stromregelventil den Ölstrom regelt?
      Mein Problem ist, dass bei warmen Öl (80 Grad) der Frontlader und die Heckhydraulik nur funktioniert wenn ich Gas gebe (1500 Umdrehungen).
      Ich erwäge jetzt, die Tandempumpe vom größeren 6807 C mit 16 und 11 Kubikcentimeter umzurüsten.
      Hat jemand Erfahrung mit so einem Umbau?
    • Hallo Fremder,

      auch wenn es Deine Frage nicht genau beantwortet: Mit größter Wahrscheinlichkeit ist die Pumpe kaputt. Wahrscheinlich genügt es, die zu erneuern.

      Wenn die Pumpe bei kaltem Öl ausreichend Menge und Druck liefert, bei warmem aber nicht mehr, dann liegt das meist an der Pumpe.
      Der Mengenteiler (ich glaube, daß der "amtlich" tatsächlich Stromregelventil heißt) zweigt m.W. ca. 7 l/min ab. Wenn die Pumpe diese Menge nicht erreicht oder kaum noch überschreitet, dann bleibt für alles außer Lenkung nichts mehr übrig.

      Gruß
      Michael
    • Hallo ???,

      willst du wirklich auf Doppelpumpe umbauen? unterschätze nicht den Aufwand. Zur neuen Pumpeneinheit kommen noch Verschraubungen und einiges an Arbeit auf dich zu.
      Zusätzlich mußt du die Saugleitungen von 6507 und 6807 vergleichen, es wird mehr Öl angesaugt.

      So wie du das schilderst hört es sich aber tatsächlich nach einer verschlissenen Pumpe an.
      wie hast du eigentlich den Förderstrom und den Druck geprüft? du mußt eine professionelle Ausrüstung haben!
      Nutze doch die Ausrüstung und mess den Förderstrom der Servolenkung bei warmem Motor.

      Allerdings kannst du das im Ansatz sehr einfach prüfen.
      Schlag mal mit der Lenkung maximal ein (Standgas und warmes Fahrzeug), dann sollte der Ölstrom gegen das DBV der Lenkung fahren. Du solltest deutlich hören, dass der Motor unter Last kommt.
      Jetzt kannst du auch den Frontlader betätigen, berichte mal ob sich Der bewegt.
      Der Sinn ist Folgender: das DBV der Lenkung bringt den kompletten Förderstrom unter Druck, das ist bei dieser Ventilart ganz normal. Sollte das Stromregelventil tatsächlich zu viel bzw. unkontrolliert Öl durchlassen, bildet das DBV einen Widerstand und es sollte sich an den anderen Verbrauchern Druck aufbauen lassen. Der Lenkungsdruck ist natürlich nicht so hoch wie der Systemdruck der restlichen Anlage, um den Frontlader mit etwas Last anzuheben, sollte es aber trotzdem reichen

      Gruß
      Gerhard