Bosch HY/SRZ löst nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bosch HY/SRZ löst nicht

      Moin,

      ich habe derzeit das Problem, dass mein einfachwirkendes Zusatzsteuergerät Bosch HY/SRZ bei Überdruck nicht in die Neutralstellung springt. Wähle ich SENKEN, kann ich bei laufender Pumpe problemlos zurück in NEUTRAL stellen. Wähle ich jedoch HUB, dann löst das Gerät nicht, sprich der Hebel springt nicht in die Neutralstellung zurück, sondern sitzt fest. Ich habe den Motor direkt abgestellt, um ein Heiß- oder Festlaufen der Pumpe zu vermeiden. Nach einigen Sekunden Motorstillstand kann ich wieder in NEUTRAL umstellen.

      Weiß jemand, was die Ursache sein könnte? Falls jemand eine Explosionszeichnung oder ähnliches hat, so würde ich mich darüber sehr freuen. Bei meinem Deutzfachmann des Vertrauens konnte mir leider nicht geholfen werden. Wir haben es zusammen geöffnent und vermuten evtl. ein fehlendes Bauteil, schlimmstenfalls einen Riss.

      Vielen Dank im Voraus!
    • Hallo Abeln,
      Anbei eine Explosionszeichnung des Bosch HY/SRZ Steuergerät.
      A- Hauptschieber
      B- Rückschlagventil, mit Schaltwelle
      C- Sperrfinger
      D- Sperrscheibe mit Welle
      E- hydraulische Abschaltung im Endlage
      F- Mechanische Arretierung
      G- Sicherheidsventil (Option)
      Laut deiner Bescheibung ist der Fehler im hydraulische abschaltung (E) zu suchen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Bilder
      • IMG_20161214_0001.jpg

        1,84 MB, 3.480×2.404, 404 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karel Vermoesen ()

    • Moin,

      ich habe gerade nochmal das Zusatzsteuergerät geöffnet und mir sind einige Dinge komisch vorgekommen.
      Zum Einen fehlt bei mir die Scheibe (Rondelle, im Anhang rot umkreist) beim Hauptschieber (A) und zum Andern waren bei mir bei der hydraulischen Abschaltung in Endlage (E) mehrere kleine, unterschiedlich dicke Scheiben eingesetzt (ebenfalls rot markiert).

      Nun liegt ja die Vermutung nahe, dass diese kleinen Scheiben für eine definierte Vorspannung sorgen sollen. Um diese überprüfen zu können, benötige ich allerdings Angaben zur Feder selbst, wie z.B. entspannte Länge etc., oder eben eine kurze Erklärung, wie diese vorgespannt sein soll. Die Scheibe am Hauptschieber dient (glaube ich) nur als Federteller. Korrigiert mich gern!

      Weiterhin habe ich am Rückschlagventil (B) nicht den rot umkreisten Aufbau, sondern lediglich den ebenfalls angehängten Blindstopfen. Da ist doch generell gewaltig was faul.

      Weiß wer Rat? Ich bin für jeden Tipp dankbar!
      Bilder
      • BOSCH_HY_SRZ_rep.jpg

        921,02 kB, 3.480×2.404, 354 mal angesehen
      • BOSCH_HY_SRZ_Blindstopfen.jpg

        147,37 kB, 1.024×579, 161 mal angesehen
    • hat jemand die Größen der O-Ringe zur Hand ? ( Im Bild markiert)
      Gruß Wilfried
      Bilder
      • IMG_20161214_0001.jpg

        2,38 MB, 3.480×2.404, 40 mal angesehen
      :) Gruß vom Wilfried

      Update 24.12.2016 - Private Anfragen von Usern nicht mehr erwünscht.


      FENDT = Fahrzeug Enthält Nur Deutz Teile (bisschen lästern :D )