Vorstellung

    • Ja, Franz, das stimmt. Und das ist auch gut so. Denn dort, wo "sich alle lieb haben", regiert die Verlogenheit. Außerdem wird man mit dieser Methode nicht allen gerecht (darum wähnte ich sie, die eher eine Ideologie ist, bereits seit den 70er Jahren mit den Hippies ausgestorben ^^ ).

      Nehmen wir zum Beispiel <user>. Das ist ein netter Kerl, dem man seine Maso-Veranlagung auf Anhieb gar nicht anmerkt. Immer nett, fröhlich und hilfsbereit. Und hier fangen die Schwierigkeiten an.

      <user> möchte gerne helfen, hat aber nicht das nötige Fachwissen dazu. Also feuert er einfach eine Blendgranate nach der anderen ab. Das geht den Fachleuten natürlich gehörig auf den Keks, zumal sie seinen Mist regelmäßig aufwändig korrigieren müssen. Außerdem ist das, was er schreibt, manchmal sogar gefährlich. Deshalb haben einige, nee, viele ihm schon durch die Blume bedeutet, daß er sich vielleicht besser zurückhielte, wenn er keine Ahnung hat. Leider hat <user> für so was kein Sensorium. Daraufhin wurde sogar mal ein eigener Thread gestartet, in dem der Themenersteller so sinngemäß gefragt hat, ob man diesen Quacksalber nicht endlich mal zum Schweigen bringen kann. Nett, wie <user> nun mal ist, hat er in jenem Thread sogar gelobt: Er wird nur noch schreiben, wenn er etwas weiß (und nicht nur vermutet, gehört hat, ahnt usw.). Und hier kommt seine masochistische Veranlagung ins Spiel: Schon nach wenigen Minuten hat er die nächste Blendgranate gezündet. <user> braucht die Schläge einfach; er bettelt immer wieder darum und wird ganz hibbelig, wenn er mal einen Tag lang keine volle Breitseite abbekommt. Würden ihn die Schläge wirklich stören, könnte er einfach die blöden seiner Beiträge weglassen. Tut er aber nicht; trotz des Gelöbnisses.

      Das gibt Gelegenheit, auf die enorme Kundenorientierung dieses Forums hinzuweisen: Wer hier um Schläge bettelt, der bekommt sie auch.

      Ist das nicht wunderbar?

      Gruß
      Michael

      Edit:
      Den Namen habe ich neutralisiert, den Link entfernt.
      Aktuell weiß jeder worum es geht, das genügt.

      Gruß Raini

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raini750 Admin ()

    • Moin Kai,
      beim Motor an sich ist der Fall wohl geklärt, hoffe ich zumindest. Da du das Thema Ölwanne so forcierst wirst du sicher dazu beitragen, die Sachlage zu klären.

      Kannst Du bitte bildlich mit Fotos zeigen, wie die Blechölwanne und die Gußölwanne bei einem F3L912 aussieht? Ich glaub Franz kennt den Unterschied nicht und jetzt muss er ja irgendwie erfahren, wie und woran er den Unterschied erkennt.

      Ich habe leider keine Bilder zur Hand, von daher wäre es nett von dir.

      Gruß
      Jürgen
      -----------------------------------------------------------------------
      Opa, Oma freuts, auf dem Hof da fährt ein Deutz
      Wer Durchfall hat und trotzdem furzt, dem muss man nicht erzählen, was alles in die Hose gehen kann.
    • Hallo,

      und langsam Franz, jetzt driftet es ab.
      Es gab Ölwannen aus Guss und aus Blech.
      Wenn der Motor im Schlepper in rahmenloser Blockbauweise eingesetzt wird, dann ist er tragendes Element und hat aus diesem Grund eine Gussölwanne.
      Beim Einbau in Fahrzeugen oder Baumaschinen mit tragender Rahmenkonstruktion kommt eine Blechölwanne zum Einsatz.
      Bei einigen Motoren gab es je nach Ausführugn (Allrad oder Hinterradantrieb beim Schlepper) verschieden geformte Gussölwannen.
      Ob das auch beim F3L912 zutrifft entzieht sich aber meiner Kentniss.
      Ebenso gab es auch verschiedene Blechölwannen je nach Einbausituation (Position der Vorderachse unter dem Motor beim LKW)
      Auch hier weiß ich aber nicht genau, ob das nicht nur die größeren 4-6 Zylinder Versionen betrifft.

      Aber mit Sicherheit gabs keine Ölwannen in verschiedenen Guss- oder Blecharten.
      Wichtig ist lediglich Guss oder Blech und die für die Einbausituation passende Formgebung.
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oberwesterwälder ()

    • Lasca34 schrieb:

      Zumal auch ich enorm gespannt auf Bilder eines F3L 712, 812 oder 912 mit Blechölwanne bin.

      Gruß
      Michael
      Hallo,

      da muss ich jetzt mal nachfragen ....
      Gab es die 3-Zyl. in echt nicht mit Blechölwanne?
      Zumindest auf Papier gab es für die 3 Zyl. Blechölwannen, aber das muss bei Deutz ja nichts heißen, haben wir hier im Forum gelernt.
      Allerdings sind auch in den BDA für 712 und 812 immer nur die 4 und 6 Zyl. mit Blechwanne abgebildet, die 3 Zyl mit Guss.
      Also - in meinen Unterlagen, bis auf wenige Ausnahmen, siehe unten.

      Oder hab ich jetzt die Frage völlig falsch verstanden? ?(

      Norbert
      Bilder
      • Aus Teilenummernliste F3L712.PNG

        90,06 kB, 656×712, 24 mal angesehen
      • Aus Teilenummernliste F3L812.PNG

        148,71 kB, 668×666, 21 mal angesehen
      • F3L812 Blechölwanne.PNG

        348,12 kB, 478×349, 27 mal angesehen
      • F3 4 6 L712.jpg

        3,29 MB, 4.160×3.120, 21 mal angesehen
      • F3l712 mit Blechwanne.jpg

        3,72 MB, 4.160×3.120, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D40+D50 ()

    • Hallo zusammen ,

      laut der Ersatzteilliste mit der Bezeichnung
      Z 0150-63 8.Auflage Seite 15 uns 16 Tafel M1B
      gab es den den 912 er Motor mit mindestens
      9 verschiedene Ausführungen der Ölwanne .
      6 Stück sind aus Guss und haben vorne und hinten Sacklöcher
      für Schrauben .
      Welche für Traktoren sind lässt sich nicht daraus ableiten .

      Die 3 Stück die scheinbar aus Blech sind , haben diese Schraubenlöcher
      nicht .

      Laut der Teile Liste TN-0150-43 gab es nur eine Ölwanne für den 812 er Motor
      die zur Verwendung am Traktor geeignet ist .
      Seite 23 Tafel M2A.

      Für Einbaumotoren gab es weitere 6 Modelle zur Auswahl .
      Davon mindestens 3 aus Guss und haben diese Sacklöcher .
      Seite 31 Tafel M1B.

      Das die Einbaumotoren / Industriemotoren
      bei Deutz nur Blechwannen haben ,
      kann man somit nicht sagen .

      Bei den Traktoren z.B D40L / 40.2 und 4005
      ist die Ölwanne ein tragendes Teil .
      Verschraubt mit der Kupplungsglocke und dem
      Vorderachsblock und aus Guss gefertigt .

      MFG
      Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .