Schäumendes Öl - Deutz D30

    • Schäumendes Öl - Deutz D30

      Schönen guten Abend,

      ich habe ein kleines Problem mit meinem Deutz D30.
      Bei mir drückt es das Getriebeöl am Ganghebel und an der Zapfwelle raus. Das rausgedrückte Öl ist milchig/schaumig.
      Ausserdem tropft der Zylinder am nicht angebauten Mähbalken raus, hier sind es jedoch nur wenige Tropfen, kein Schaum.
      Ich wollte den Halter des Mähbalkens entfernen, die Leitung ausbauen und einen Stopfen/Schraube anstatt der Leitung einbauen.
      Die Baugruppen Heckhydraulik, Hinterachse, Getriebe und Mähbalken teilen sich doch ein Ölbad oder?
      Apropos Heckhydraulik, die lässt ab sobald der Motor aus ist. Da ist wohl ein Dichtring am Zylinder unterhalb des Sitzes defekt (so die Aussage des Vorbesitzers, Hydraulikpumpe wurde wohl überprüft).
      Bilder des rausgedrückten Öl's könnte ich auch mal machen und hochladen, falls das Hilft.

      Könntet Ihr mir anbei noch sagen welches Motoröl und Getriebeöl ich verwenden sollte? (Das Betriebsheft/Wartungsheft habe ich schon bestellt, ist jedoch noch im Versand).

      Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,
      Gruß Marco
    • Wenn das Getriebeöl am Ganghebel rausdrückt und milchig weiss ist,
      würde ich auf vieieiel Wasser im Öl tippen.
      Der Schlepper steht oder stand lange draussen?
      Getriebe und "Hydrauliköl" sind unterschiedlich und gehören nichjt zusammen.
      In der Hydraulik ist / sollte sich Motoröl befinden, 15W40 ist die richtige Wahl.
      Damit ist auch die Frage des Motoröls beantwortet.
      Zum Getriebeöl kann ich nichts auswendig sagen (evtl 80W90 GL3 oder 4, is nur geraten !!!).
      Grüße
    • Derek Grießl schrieb:

      Wenn das Getriebeöl am Ganghebel rausdrückt und milchig weiss ist,
      würde ich auf vieieiel Wasser im Öl tippen.
      Der Schlepper steht oder stand lange draussen?
      Getriebe und "Hydrauliköl" sind unterschiedlich und gehören nichjt zusammen.
      In der Hydraulik ist / sollte sich Motoröl befinden, 15W40 ist die richtige Wahl.
      Damit ist auch die Frage des Motoröls beantwortet.
      Zum Getriebeöl kann ich nichts auswendig sagen (evtl 80W90 GL3 oder 4, is nur geraten !!!).
      Grüße
      Viel Dank für die schnelle Antwort! :thumbsup:
      Der Bulldog stand beim Vorbesitzer glaub die meiste Zeit draußen, genau weiß ich das nicht.
      Aber die Vermutung mim Wasser würde auch das "Kondenswasser" am Schauglas erklären.
      Also ist das Problem mit dem Öl nicht zwangsläufig was Größeres?
      Neues Öl rein, neue Schaltmanschette drauf das zumindest oben das "Loch geschlossen" ist.
      Kann es dann auch sein, dass das Öl nicht mehr unterhalb der Zapfwelle rausgedrückt wird? Oder doch einen neuen Simmering rein machen?

      Gruß Marco
    • Deutz.D30 schrieb:

      Kann es dann auch sein, dass das Öl nicht mehr unterhalb der Zapfwelle rausgedrückt wird? Oder doch einen neuen Simmering rein machen?

      Gruß Marco

      Das das wieder dicht wird, kann durchaus sein, wenn das Öl wieder eine angemessene Viskosität hat und nicht mehr mit Wasser vergleichbar ist. :D

      Andererseits lässt sich der Dichtring der Zapfwelle recht einfach wechseln und kostet nicht die Welt, sodass ich das wohl einfach mal tun würde.
      lg Sebi
    • Hallo,

      Deutz.D30 schrieb:

      Die Baugruppen Heckhydraulik, Hinterachse, Getriebe und Mähbalken teilen sich doch ein Ölbad oder?

      Nein. Hydraulik und Getriebeöl sind getrennt.

      Überprüfe mal schnell deine Ölstände, mach besser gleich nen Komplettwechsel.
      Ich leg dir auch ne Bedienungsanleitung nahe, da Steht alles drin.

      Wegen dem hubzylinder, ich glaube da musst du den Block abbauen, da der Hubzylinder in den Getriebeblock ragt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Nightingale schrieb:

      Andererseits lässt sich der Dichtring der Zapfwelle recht einfach wechseln und kostet nicht die Welt, sodass ich das wohl einfach mal tun würde.
      Moin Sebi,
      leider nicht beim D30. :/
      Da ist von hinten in dem Deckel eine Sicherungsring drin, den man raus fummeln muss. Alternativ muss man die ganze Zapfwelle raus ziehen.
      Der Ring hat mich letztes Jahr vielleicht Nerven gekostet... was aber auch an billigem Werkzeug lag :rolleyes:

      @Marco, such mal hier (oder über Google) nach nem Thema, diesbezüglich. Da gibts irgendwo eins, das schön bebildert ist. Weiter unten habe ich dann auch mal das Maß vom Wedi geschrieben.
      Und den Zylinder vom Mähbalken kannst du abbauen und an dem freien Steuergerät dann auch einen Kipperanschluss anschließen (wenn du den brauchen solltest).
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Du kannst Dich ja mal mit Quisel hier aus dem Forum zusammen tun.
      Der hat ähnliche Probleme.
      Alle Öle/Filter und Betriebsstoffe/Filter wechseln ist meine Empfehlung.
      Beobachte mal wenn möglich ob das Öl in der Hydraulik weniger dafür im Getriebe mehr wird.
      Zur Demontage des Hubzylinders ist entweder so ein Spezial Werkzeug oder ein Ringschlüssel nötig, bitte benutze hier mal die Suche.


      Gruß Norbert
    • Shake Hands :whistling:
      Den Nutring unter dem Sitz muss ich auch erneuern,dieser hat es scheinbar hinter sich^^
      Gemacht habe ich es noch nicht,wenn ich es gemacht habe werde ich Bilder einstellen oder auf deine zurück greifen.
      Je nachdem wer früher das Vergnügen hat :D
      Morgen weiß ich was dieser beim Hydraulikhandel in meiner Nähe kostet.

      Gruß
      Matze
    • Hallo Marco hallo Matze,
      das Zylinderrohr ist meistens sehr fest in den Block geschraubt, wenn Ihr die Version mit den zwei Bohrungen habt bitte ein stabiles Werkzeug bauen keine Baumarktschrauben als Stift verwenden.
      Wir hatten den Block verkehrt herum auf die Kipperplattform geschnallt, mit den großen Spanngurten, das Drehmoment haben wir an der Stirnbordwand aufgefangen.
      Den Zylinderfuß haben wir gut angewärmt und mit einem langen Hebel 1.5m den Zylinder gelöst.

      Bitte auch den Überlauf überprüfen wenn möglich.

      Gruß Norbert
    • Henn2Zui schrieb:

      Nightingale schrieb:

      Andererseits lässt sich der Dichtring der Zapfwelle recht einfach wechseln und kostet nicht die Welt, sodass ich das wohl einfach mal tun würde.
      Moin Sebi,leider nicht beim D30. :/
      Da ist von hinten in dem Deckel eine Sicherungsring drin, den man raus fummeln muss. Alternativ muss man die ganze Zapfwelle raus ziehen.
      Der Ring hat mich letztes Jahr vielleicht Nerven gekostet... was aber auch an billigem Werkzeug lag :rolleyes:

      @Marco, such mal hier (oder über Google) nach nem Thema, diesbezüglich. Da gibts irgendwo eins, das schön bebildert ist. Weiter unten habe ich dann auch mal das Maß vom Wedi geschrieben.
      Und den Zylinder vom Mähbalken kannst du abbauen und an dem freien Steuergerät dann auch einen Kipperanschluss anschließen (wenn du den brauchen solltest).
      Dank dir, Henn2Zu!
      Den Beitrag hatte ich schon rausgesucht, als ich noch auf Antworten wartete.
      Und die Idee mit dem Hydraulikanschluss hatte ich auch schon. :D

      Jetzt hoff ich doch mal, dass des mit dem Simmerring nichts zu Großes wird... :/
      Aber bevor ich das in Angriff nehme, kümmer ich mich lieber mal um meine Anhängersteckdose. :/

      Ein großes Dankeschön nochmal an die ganzen Beiträge!
      Gruß Marco