Allgemeine Fragen zum 22 PS Schlepper

    • F2L 612/54 (und /4)
    • Hallo Kai,
      danke für den Link. Is ja hochinteressant, was dieser Laden alles im Programm hat.
      Nur leider passen die vorgeschlagenen Buchsen von den Maßen her nicht. Außerdem entfällt eine Buchse mit äußerer Metallhülse, weil sich der Innendurchmesser des Dämpferauges zur Mitte hin um ca. 3 mm verjüngt. Ca. 25 mm in der Mitte, ca. 28 mm am Rand. Die innere Buchse hat etwa 14,3 mm Durchmesser, hier sitzt eine M14 Schraube.
      Trotzdem nochmal vielen Dank für Deine Bemühungen. Morgen ist Oldtimertreffen mit Teilemarkt im Nachbarort. Vielleicht werde ich da fündig.
      Gruß
      Reini
    • Kai6.05 schrieb:

      Moin Reini,

      bist du dir sicher, dass dort keine Hülse mehr drin sitzt (25-28mm)? Oder ist das Auge schon soweit ausgeschlagen?

      MfG Kai
      Hi,
      da sitzt bei meinem auch keine Hülse drin,
      meine Buchse sieht auch noch viel besser aus wie Reini seine, war schon in Nordhorn auf dem Teilemarkt, doch da gab es nur den kompletten Stoßdämpfer und im Netz hab ich auch nix passendes gefunden

      Gruß Markus
    • Servus Kai, servus Markus,
      ich hab mir das jetzt noch mal genauer angeschaut und sauber gemacht. Das is tatsächlich im Original so "ballig", da is nix ausgeschlagen oder so. Teilemarkt gestern ging leider nicht, die Bandscheibe wollte nicht so wie ich.
      Aber bei google hab ich rausgefunden, dass solche Teile bei Motorrädern als Dämpferaugenbuchse oder so ähnlich verkauft werden. Und die sehen auch so zur Mitte hin verjüngt aus. Hab zwar noch nichts mit den passenden Maßen gefunden, aber in dem Bereich werd ich weitersuchen. Mir pressierts da noch nicht so sehr, bis der Sitz wieder draufkommt gehen bei meinem Arbeitstempo sicher noch ein paar Monate ins Land.
      Gruß
      Reini
    • Servus miteinander,

      für alle die es interessiert: die Sache mit der Dämpferaugenbuchse hat sich insofern erledigt, als dass ich mir einen kokmplett neuen Dämpfer (wahrscheinlich von Delgro) besorgen werde, den nach dem Zerlegen des alten Federbeins hat sich gezeigt, dass der Dämpfer alles tut, nur nicht mehr dämpfen. Und da mein Rücken eh schon defekt ist, gönne ich mir diesen Luxus.
      Und außerdem hab ich mal wieder eine neue Frage:
      Bei meinem Schlepper hat sich ein kleines Öl-Rinnsal vorne am Motor gebildet. Und zwar am sog. Schlitzstopfen (siehe Bild). Jetzt die Frage:
      Wie würdet Ihr den denn abdichten? Lt. ETL ist keine Dichtung o.ä. vorgesehen, der Stopfen hat einen konischen Rand, ebenso das Motorgehäuse. Evtl. soll ja dieser "Konus" dichten?
      Persönlich tendiere ich zu flüssiger Gewindedichtung (z.B. von Loctite).
      Bin schon gespannt auf Eure antworten.
      Gruß
      Reini
    • Hey,

      Staufenbiel hat solche Buchsen:

      staufenbiel-berlin-shop.de/491…buchse-20x20mm-innen-85mm

      Ich stand vor demselben Problem und habe mir den Kopf am Dämpfer dabei ruiniert (Bruch) - Schrott. Brauche nun auch einen neuen....
      Messe mal die Bohrung am Dämpfer nach - ich meine, es war genau diese 20er Buchse, die gepaßt hätte. Alternativ wäre das Ausgießen mit PU in 60 shore A. Das wollte ich machen, wäre da nicht der Bruch gewesen...

      Ich schaue derzeit nache einer Alternative. Vor einigen Jahren hatte ich mal nachgemessen und dabei festgestellt, daß die Stoßdämpfer des Yamaha/MBK-Rollers YP125 identisch sind von den Längenmaßen und den Buchsen her... War im Forum hier auch diskutiert worden...

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii