Deutz D30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend,
      ich habe mal ne Frage zur Hydraulik, und zwar würd ich gern wissen wieviel Liter und mit wie viel Bar meine Pumpe mit 8ccm druckt?
      Und noch ne weitere Frage, kann ich nach meinem Steuergerät ein Krümmstück und anschließend einen Kugelhahn mit 1/1 und anschließend?
      Und könnt ich dann nicht noch einen Kugelhahn mit zwei Ausgängen sprich 1/2 anschließen? Oder ist dann die Leistung zu niedrig?

      Bedanke mich über Antworten ;)

      MfG
      Paddy,
      stolzer D30 fahrer ;P
    • Ich bin mir nicht so sicher, ob die Pupe bei allen D 30 mit bar druckt, eher bei gar keinem. Vielleicht kann jemand bestätigen, daß die ersten D 30 nur 120 bar Systemdruck hatten, die jüngeren dann 150 bar. Beides ließe eher nicht den Schluß zu, daß die Pupe im Standgas mit 160 bar drucken sollte.

      Und Paddy, Krümmstücke kannst Du anschließen bis Du schwarz wirst oder auf dem Schlepper kein Platz mehr vorhanden ist. So lange der Kugelhahn immer fein geschlossen ist, kannst Du auch einen mit 17 Ausgängen anschließen. Oder acht. Interessanter ist, warum Du solche Krümmstücke (was ist das eigentlich?) und Kugelhähne anbauen möchtest. Ich füchte, daß Du da gerade auf einem völlig falschen Dampfer bist. Such doch zur ersten Information mal nach den Begriffen T-Stücker, Winkeltrisektierer oder Kreisquadrierer. Wenn dann noch Fragen offen sind, werden sich die sicher auch noch beantworten lassen.

      Gruß
      Michael
    • Hallo Paddy,

      ich kann Michael nur bestätigen! Wer der deutschen Sprache nicht ganz mächtig ist und dann auch nicht weiß, was er eigentlich will, sollte sich zuerst einen Fachmann holen, der ihm sagt, welche Frage wie zu stellen ist.

      Es gilt wohl hier immer wieder das Motto: "Wie kann ich wissen, was ich denke, bevor ich höre (hier schreibe), was ich sage?"

      In der Regel druckt (das macht ein Drucker) eine Pumpe nicht, sondern baut im offenen System einen Druck auf, wenn denn ein Zylinder ausgefahren/eingefahren werden soll oder ein Hydraulikmotor in Bewegung gesetzt werden soll. Je nach Pumpe können das beim D30 120 bar oder auch später, wie Michael bereits schrieb, 150 bar Druck sein. Im unbetätigten Zustand der Anlage besteht freier Umlauf des Öles und damit baut sich nahezu kein Druck auf. Das Fördervolumen hat keinen direkten Zusammenhang mit der Druckhöhe, wohl aber mit der Förderleistung der Pumpe und damit auf die zu verwendenden Ventile.

      Und noch was: Du sprichst von Kugelhahn 1/2-Zoll. Das hört sich schwer nach Wassertechnologie an. Pass bloß auf, daß du diese nicht verwendest - rein aus Sicherheitsgründen, denn die halten nur ca. 10% der vorhanden Drücke aus!!!! Du meinst wohl einen 3-Wege-Hahn für Hydraulik, weil Du den Ölfluß irgendwie umleiten möchtest - für was auch immer.

      Also, mach Dich mal kundig, was da verändert werden soll bzw. was Du überhaupt vor hast. Dann helfen wir hier in der Regel weiter. Eine sinnvoll gestellte Frage ist meist schon die Hälfte des Lösungsweges.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Martin,

      der Hinweis mit den Wasserhähnen war sicher nicht verkehrt, aber Paddy hatte nicht von 1/2" gesprochen. Ich fürchte beinahe, daß Paddy sich schlau gemacht hat, und dort, wo man sich schlau machen kann, werden Absperrhähne, scheinbar (!) als "1/1-Ventil" bezeichnet, Dreiwegehähne als "1/2-Ventile". Tatsächlich ist in dieser Sprache ein Absperrhahn ein 2/2-Ventil (2 Anschlüsse, zwei Stellungen), ein Dreiwegehahn hingegen ein 3/2- oder ein 3/3-Ventil (drei Anschlüsse, zwei oder drei Stellungen).

      Paddy, den Kopf nicht hängenlassen :) . Hydraulikteile sind ein schwieriges Kapitel. Das hat noch niemand an einem Tag erlernt.

      Gruß
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lasca34 ()

    • @Norbert

      Du kennst meine Art hier zu schreiben sicher gut, aber hier ist mir der Hut hochgegangen, auch wenn ich als lw. Fachschullehrer so allerhand gewöhnt bin. Es war etwas spontan und hitzig, ja, aber der Zerfall der deutschen Sprache tut mir in der Seele weh. Du hast ja prinzipiell recht, aber sowas kann man einfach nicht stehen lassen. Tippfehler passieren mir auch manchmal, aber diese (meist) Handytipperei ohne Korrektur nervt mich jedenfalls gewaltig!

      Paddy D30 hat sich bislang nicht mehr gemeldet, was ich hoffentlich nicht auf die Anworten von mir und Michael zurückführen möchte. Aber ich bitte ihn trotzdem, mit sauberen Fragen in verständlichem Deutsch hier zu kommunizieren. Von uns wird ja auch eine verständliche Antwort erwartet.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Tschuldige für meine Rechtschreibfehler!
      Ich habe es schwäbisch geschrieben.

      Danke für die Antworten. Ich meinte mit 1/1 Kugelhahn das beigelegte Bild.



      Dann hätte ich noch eine weitere Frage, wenn ich maximal 150 Bar Druck aufbauen kann, und als schwächster Druck 120 Bar.... welche Klasse von Hydraulikschläuchen wär dann Empfehlenswert (Druckwiederstand-> in Bar)?

      MfG
      Paddy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paddy D30 ()

    • Wenn des schwäbisch gwäa isch, no sag m'r amol, wo da herkommsch ond wia da hoischd!

      Bzgl. der Schläuche dürften die 315-bar-Serien der leichten Baureihen ausreichen. Die sind bis zum Rohr 12-L mit Gewinde M18*1,5 auch ganz gut zusammenzustellen. Du kannst Dich mal in die Schläuche einarbeitem, z.B. bei:

      hytec-hydraulik.de/schlaeuche/…konfigurator_metrisch.php

      Der gezeigte Kugelhahn beruhigt mich.

      Sag uns mal, was Du vor genau hast, damit wir ein Bild davon bekommen. Solche einzelne, zusammenhanglose Fragen führen evtl. nicht (direkt) zum Ziel, das Du vor Ausgenhast, wir aber nicht kennen und deshalb sogar evtl. falsche Hinweise geben könnten. Ein Bild vom Hydraulikblock wäre ganz hilfreich.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Kai,

      nimmst Du manchmal auch etwas auf? Oder ist das bei Dir eine Manie, immer einfach in die Tastatur zu hauen, was Dir gerade in den Kopp kommt, ohne Rücksicht auf Verluste und Wahrheitsgehalt? Dann solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen!

      Für das, was hier angefragt wird, ist es völlig wurscht, ob das Steuergerät von Bosch oder Dr. Oetker ist. Viel wichtiger ist, was Paddy herausgefunden hat, als er diesen Rat

      Lasca34 schrieb:

      Such doch zur ersten Information mal nach den Begriffen T-Stücker, Winkeltrisektierer oder Kreisquadrierer.
      befolgt hat. Immerhin ist der auch schon wieder drei Tage alt.

      Gruß
      Michael