Drehbank kaufen- lohnt sich das für mich ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Michael,

      wenn Du die Knete übrig hast, den Platz auch und auch noch umgehen kannst mit solch einem Gerät, dann nix wie los!
      Rentieren wird sich das Ganze nur im eigenen Kopf, wenn Dir Sonntag Nachmittag um 17 Uhr was kaputt geht, und Du schnell was an der Drehbank zauberst.
      Dann kannst Du hinterher sagen (so läufts bei mir nämlich immer): Schaut her, wenn ich jetzt keine Drehbank hätte......!

      Ich bin auch gefahren früher, aber seit 12 Jahren habe ich eine eigene alte Drehbank.
      Auch eine alte Fräsmachine habe ich mir 2007 auch angelacht.
      Beide Maschinen machen bestimmt nur 10-20 Bst. pro Jahr, aber ich kann mir helfen wenns nötig ist.
      Auch außerhalb üblicher Geschäftszeiten, und bei Teilen die nicht mehr verfügbar sind.

      Was hab ich schon alles gedreht: Ersatzlaufrollen für die Staubsaugerbodendüse, Kupplungsglocke für die alte Sachs Dolmar Motorsense, Kolbenringnuten nachgestochen, Anhängebolzen für den Traktor, Gewindeadapter, Scheiben, viele Schrauben gekürzt, viel gebohrt, viele viele Gewinde geschnitten....

      Ich bin froh dass ich das Teil habe, auch wenns nicht mehr die Neueste (ca. 90 Jahre) und Genaueste ist...

      So ähnlich sieht meine aus:



      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Hallo Roadmaster 95,

      da hast Du Dir aber eine tolle Drehbank angeschafft. Bei mir ist es noch
      ein bisschen anders, wenn ich eine alte Leitspindelbank mit den dazu gehörigen
      Wechselrädern sehe, dann kommen alte Erinnerungen hoch. An solch einer Bank
      habe ich meine ersten Dreharbeiten als Lehrling ausgeführt. Wechselräderberechnung
      haben wir noch in der Berufsschule gelernt.

      Gruß PM
    • Hallo Passer Montanus,

      naja 2004 als ich das Teil gekauft habe, war ich mitten drin in der Technikerschule, und dank BaFöG musste eben etwas Günstiges her.
      War fast geschenkt, mit viel Zubehör nur 230€ + 400km Fahrt.

      Aber natürlich mit Abstrichen an Genauigkeit, Komfort und Optik!

      Gelernt hab ich an Weiler Mechanikerdrehbänken und an großen alten VDF LuZ Maschinen.
      Das modernste was ich in den Fingern hatte war eine Voest Alpine NC Drehbank... :rolleyes:

      Aber das nur nebenher, ich wollte kein OT erzeugen hier. :whistling:

      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Moin,

      (fast) genau das gleiche Thema steht bei mir dieses Jahr an :D Allerdings etwas breiter ausgestaltet als nur eine Drehbank. Ganz kurz und knapp. Ein Raum mit 45m², isoliert mit Ofen und Drehmaschine und Fräsmaschine. Mein neues Winterquartier :thumbsup:
      Ich habe auch mehrere Möglichkeiten an Dreh- oder Fräsmaschinen zu kommen und trotzdem soll alles nach hause. Auch asu dem Grund, wie regelt ihr das, wenn ihr an der Drehbank eures kumpels mal Crash fährt und die Reperatur in dir tausender geht?

      Ich habe mich natürlich auch gefragt, ob sich das ganze loht. Finanziell ist das denke ich, auch garnicht so schwierig. Ich denke jeder hat den ein oder anderen Landwirt im Bekanntenkreis und ich denke auch, jeder weiss wie oft dort irgendetwas kaputt geht und wenn der dann zu euch kommen kann und ihr dem dann vielleicht helfen könnt, springt da sicherlich der ein oder andere Gefallen (oder so) bei raus.

      Ich denke, wenn man mit solchen Maschinen umgehen kann, kann es nicht schaden sowas auch zuhause zu haben. Natürlich wäre der Bereich der Zerspanung nochmal ein eigenes Hobby und billig ist dieses auch kein bisschen, aber mann kann es eben sehr gut gebrauchen, wenn man alte Landmaschinen restauriert.

      Als Forum möchte ich die Zerspanungsbude.net hier anmerken. Ein super Forum, in dem man immer geholfen wird :thumbsup: Ich selbst bin hier auch sehr aktiv.

      Grüße Felix
    • Hi GTfan,

      nein die besitzt hinter dem Hauptfuß einen 380V Motor an einer Wippe der über zwei Keilriemen eine obere Umlenkrolle antreibt.
      Diese Umlenkrolle wiederum treibt mittels Flachriemen dann die Spindel an.
      Ich habe nur 3 schnelle Geschwindigkeiten (~ 360, 600 und 1000 1/min) und 3 langsame.

      Meine Drehbank sieht aber bei weitem nicht so gut aus wie die im Bild!!! X/
      Ist nur ein sehr ähnlicher Typ.

      Aber die Maschinen mit dem KFZ Getriebe (Opel?) kenne ich auch von Bildern und Ebay Auktionen... ;)

      Vielleicht find ich am Pc daheim ein Bild, dann stell ichs mal ein, aber nur wenn keiner hier kräht:
      Was solln das für`n alter Schrott sein...! :whistling: <X :/

      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Servus miteinander.
      Eine Drehmaschine ist sicherlich Luxus aber wenn man eine hat möchte man sie nicht mehr abgeben das fängt mit den einfachen Bolzen an und hört mit den seltenen Feingewindebolzen auf. Ich selber habe meine Chinadrehe gegen eine alte Weiler ausgetauscht und bin damit mehr als zufrieden.
      Bilder
      • 20160103_090111.jpg

        2,12 MB, 3.264×1.836, 181 mal angesehen
    • Moin Nis,
      so schwer ist Drehen echt nicht, ich habe als Praktikant im Sommer auch ein paar Tage gedreht und ohne vorherige praktische Erfahrung ganz gute Ergebnisse bekommen. Natürlich war immer jemand da, der Fragen beantworten konnte. Zudem hatte ich das Glück, an einer ganz neuen Drehe zu werkeln, mit Digitalanzeige und co, somit konnte ich ziemlich genau arbeiten. ;)
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • moin Joe,

      ich hatte nicht gesehen, dass deine Drehbank nicht auf dem Bild gezeigt ist, sondern lediglich ähnlich ist.
      Bei mir sitzt der Motor unten neben dem Fuß und geht über einen Flachriemen nach oben. Gerade das Flachriemen-Vorgelege sieht auf dem Bild sehr ähnlich zu meiner aus, die Schaltung und der Bereich der Wechselräder jedoch weicht ab.

      Die alten Drei- und Vierganggetriebe sind häufig Opel oder Ford, ja.

      So eine Digitalanzeige, idealerweise sogar von Heidenhain, ist schon was feines!

      mfG
      GTfan
    • So hier ein Bild von meiner "alten Rumpel":
      Damals frisch eingezogen in die renovierte Werkstatt.
      Das Bild habe ich direkt nach dem Abladen im Juni 2004 gemacht.
      Dann war erstmal putzen angesagt, und Murks in Ordnung bringen...

      Zustand damals 4- heute 3... :S :/ :whistling:

      Grüße aus dem Nürnberger Land
      Bilder
      • Drehbank1.jpg

        969,7 kB, 1.600×1.200, 185 mal angesehen
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Moin,
      das ist meine Drehbank. Wie viele vor mir schon berichtet hatten, bin auch ich , damals noch bei der Motorradschrauberrei,
      zig mal zu Drehern gefahren und habe die in Ihrer Freizeit zig mal gestört.
      Bei dem Umbau einer alten Harley bin ich 53 mal zum Dreher gefahren. Strecke einfach 28 km.
      Oft hatte ich aber auch einfach nicht den Platz, um eine Drehbank aufzustellen. Das ist jetzt anders.

      Auf einem Bild könnt Ihr die Halterung für den Futterschlüssel sehen. Wenn der da nicht drin steckt, läuft die Maschine nicht an.
      Ebenso kommt die Maschine zum Stillstand, wenn der Futterschlüssel entnommen wird.
      Der Endschalter, der durch einstecken des Futterschlüssels in die Halterung, betätigt wird, ist in Reihe geschaltet mit dem Startbefehl für denn Frequenzumrichter.
      Das ist eine sehr sichere Sache. Der FU ist das linke Gerät in dem kleinen Schaltschrank.

      Ich hatte mich einmal dabei erwischt, das ich den Schlüssel auf des Getriebe der Maschine legen wollte. Da liegt er sehr schlecht.
      Der wäre sicherlich irgendwann zum Geschoss geworden.
      Gruß Felix
      Bilder
      • P1270006.JPG

        273 kB, 1.000×750, 211 mal angesehen
      • P1270013.JPG

        275,14 kB, 1.000×750, 167 mal angesehen
      • P1270014.JPG

        306,19 kB, 1.000×750, 164 mal angesehen
    • Hallo Thomas Schmid,

      was hat dich die Weiler gekostet, wenn ich fragen darf? Das ist eine richtig feine Maschine, auf so einer habe ich in der Lehre gedreht. Passungen hat die spielend hergedreht. Einfach ein Genuss und eine der besten konventionellen Drehmaschinen am Markt.
      Deutz ist nicht nur eine Marke, es ist ein LEBENSGEFÜHL
    • Guten Morgen,

      so ein "elektrisches Messystem" ist schon entspannt. Geht aber auch ohne sehr gut (Wenn die Skalen eine verständliche Teilung haben). Mein Lehrmeister hat damals die Dinger am Anfange meiner Ausbildung abgebaut und meinte, wir müssen das auch ohne können. Drehbank war eine WEILER Praktikant. Das war eine gute Entscheidung von ihm.

      Wir auf meiner Arbeit wollen uns auch eine neue Drehbank beschaffen. Dabei bin ich auf GDW gestoßen. Firmengründer soll ein Herr Weiler sein. Firmenstandort ist auch in der nähe von der Firma WEILER. Ist meine Vermutung richtig, dass es ein Familienmitglied der Familie Weiler von Firma WEILER ist?
      Ich will keine Billigmaschine haben.
      Die letzte Neuanschaffung war eine "Optimum" Maschine.
      Die Verarbeitung ist grausam und nach nur 2 Jahren ist es eine reine Ölsardine.
      Daher soll die jetzt neue definitiv besser sein als das Optimum.
      Jemand damit Erfahrung?
      Es muss eine neue Maschine sein.

      Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

      Martin
    • Moin,
      sehr gute Drehmaschinenhersteller sind unter anderem:
      Schaublin
      Leinen
      Weiler
      Voest
      Meuser
      Colchester
      Tos

      Wichtige Punkte sind unter anderem: ordentlich Gewicht, einen großen Spindeldurchlass und einen großzügig gelagerten und breiten Werkzeugschlitten, auf dem der Kreuzsupport sitzt.
      Richtg informieren kannst Du dich am besten in den entsprechenden Foren.

      Gruß Felix

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dreilagig ()