Mercedes Motor im Drescher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 06bismk3 schrieb:

      Übrigens gibt es den Serie 11 Traktor u.a. Deshalb nicht da er erst im neuen Werk in lauingen gefertigt werden kann. Er ist derzeit für Ende 2016 Mit Fertigstellung des lauinger Werks zugesagt.
      Dein Wort in SDFs Ohr! Zu gerne würde ich das für bare Münze nehmen, aber ein Indiz schreckt mich: SDF hat seit langem die Angewohnheit, auf der Agritechnica "Neuheiten" vorzustellen, die auf der dann folgenden Agritechnica immer noch nicht lieferbar oder eben erst angelaufen sind; siehe Serie 9. Wenn die Serie 11 Ende nächsten Jahres in Produktion gehen würde, hätte man wahrscheinlich auf der eben vergangenen Agritechnica ein Getöse darum gemacht, daß alles andere untergegangen wäre.

      Es kann natürlich auch sein, daß man bei SDF beschlossen hat, daß das Getöse von 2013 bereits des Unfugs genug war und die Produktion des 11er Deutz :D nächstes Jahr sang- und klanglos anlaufen läßt. Das fände ich gut.


      06bismk3 schrieb:

      Deutz bietet schlicht weg keinen großen Reihen 6 Zylinder an.
      Dem kann ich nicht ganz folgen. Die Mähdrescher sind in jenem Rahmen motorisiert, den Deutz mit Reihensechszylindern abdecken kann. Genau das ist bis gerade eben schließlich auch passiert. Daraus kann ich keinen Grund für eine Mercedes-Motorisierung ableiten.

      Gruß
      Michael
    • Lasca34 schrieb:

      06bismk3 schrieb:

      Übrigens gibt es den Serie 11 Traktor u.a. Deshalb nicht da er erst im neuen Werk in lauingen gefertigt werden kann. Er ist derzeit für Ende 2016 Mit Fertigstellung des lauinger Werks zugesagt.
      Dein Wort in SDFs Ohr! Zu gerne würde ich das für bare Münze nehmen, aber ein Indiz schreckt mich: SDF hat seit langem die Angewohnheit, auf der Agritechnica "Neuheiten" vorzustellen, die auf der dann folgenden Agritechnica immer noch nicht lieferbar oder eben erst angelaufen sind; siehe Serie 9. Wenn die Serie 11 Ende nächsten Jahres in Produktion gehen würde, hätte man wahrscheinlich auf der eben vergangenen Agritechnica ein Getöse darum gemacht, daß alles andere untergegangen wäre.
      Es kann natürlich auch sein, daß man bei SDF beschlossen hat, daß das Getöse von 2013 bereits des Unfugs genug war und die Produktion des 11er Deutz :D nächstes Jahr sang- und klanglos anlaufen läßt. Das fände ich gut.


      06bismk3 schrieb:

      Deutz bietet schlicht weg keinen großen Reihen 6 Zylinder an.
      Dem kann ich nicht ganz folgen. Die Mähdrescher sind in jenem Rahmen motorisiert, den Deutz mit Reihensechszylindern abdecken kann. Genau das ist bis gerade eben schließlich auch passiert. Daraus kann ich keinen Grund für eine Mercedes-Motorisierung ableiten.
      Gruß
      Michael
      SDF wird sich sicher was dabei gedacht haben.. Ist aber auch zu 100% egal, wir werden es eh nicht ändern können.. Fakt ist, es ist wie es ist... :thumbup:
      Gruß Michael
    • Hallo
      Ich hab neulich ein Interview von Rainer Morgenstern gelesen ,da sagte er auf die Frage wie weit der Entwicklungsstand in der Serie 11 ist wörtlich :
      " Aktuell laufen bereits Prototypen im Einsatz. Die Kombination und Abstimmung der einzelnen Baugruppen Motor,Getriebe,Achsen und Kabine ist technisch sehr anspruchsvoll . Unsere Ingnieure arbeiten daran mit Hochdruck. Aufgrund des hohen Gewichts wird die Produktion aber erst in unserer neuen Fabrik möglich sein."
      mfg Alois
    • Hallo

      Mich würde ja interessieren wo die Maschinen laufen. Untertage?????? Heute kann man doch nicht mal einen Furz am Acker lassen ohne das ein Foto unter Erlkönig gesichtet in der Profi erscheint. Vielleicht haben die sich auch in die hinterste Ecke von Sibirien verzogen wo es keinen Handy Empfang gibt um Bilder zu posten.

      Mag es sein wie es will ich kann es noch nicht ganz glauben das der in Serie geht.

      Grüße
      Thomas
      Kinder und Haustiere aus dem Ansaugbereich des Motors fernhalten. Hier läuft ein Deutz BF6L912
    • Die Qualität der Motoren hat stark nachgelassen,unser Agrotron X720 hatte sein Motorschaden bei etwas über 8000h,grund Rollenstößel eingelaufen.Im Nachbarbetrieb ein 9er Fendt bei 6000h das gleiche.Der andere hatte mit erhöhtem Ölverbrauch zu kämpfen,das war nur der Turbolader und wurde Gewechselt.Wobei ich sagen muss selbst die neuen 4zylinder laufen bei uns in der Gegend alle Problemlos,aber ab dem 6,1liter Sechszylinder beginnen die Probleme vom 7.2 ganz zu schweigen.
    • Andre 383 schrieb:

      Rollenstößel eingelaufen
      Das hat nix mit Motoren Qualität zu tun.
      Eingelaufene Rollenstössel sind Folge von klemende Einspritzdüsen, und klemende Einspritzdüse sind Folge vom
      Spritt Qualität.
      Warum hat ein Lohnbetrieb mit 50 Agrotons nie Motor Problemen, und ein andere Lohnbetrieb hat ständig Motor Problemen, auch mit
      Steyer-New holland uzw.
      Mit freundlichen Grüssen,
      Karel Vermoesen
    • Hallo,
      Auch beim Common Rail Motor werden beide Hochdruckpumpen mittels Rollenstößel vom Nockenwelle angetrieben.
      Bei klemmende Düsen steigt der Druck im Rail und macht den Drucksensor eine Meldung am ECU Box. In sofern
      das nicht durch Chip Tuning ignoriert wird.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Bilder
      • dcr-2e.jpg

        49,43 kB, 550×406, 81 mal angesehen
    • Beim Fpt bzw. New Holland Motor sitzt die Hochdruckpumpe an der stelle wo sonst die normale Verteiler Ep sitzt. Die eingelaufen Stößel bei unserem waren die von Ventiltrieb.Kann sein das Deutz da anders baut,egal wie....Motorschäden kamen bisher bei anderen Herstellern in unserer Gegend nicht vor,aber das muss ja nichts heißen....alles geht mal kaputt.Aber zwei Motoren im Nachbarbetrieb hatten Kavitationsschäden,da war der 7.2 liter Motor von innen im Kühlkreislauf Zerfressen,Problem war Materialgüte und wurde zum Teil auf Kulanz getragen.
    • Ich will auch nicht alles Schlecht Reden hier,die Probleme bei unseren Schleppern waren bisher nur leider sehr Kostspielig.Der Fahrer hat ihn gepflegt und die Durchsichten wurden eingehalten.Die anderen Motoren der Konkurrenz laufen im Betrieb Tadellos auch mit mehr Stunden....die Luftgekühlten Deutz Motoren sowieso.Zeppelin Bagger ZM13 23000h und schnurrt wie ein Kätzchen.
    • warum so kompliziert und Werkstatt fragen? Ich denke es geht um eure Schlepper. Dann kannst du doch einfach aufs Motor Typenschild schauen oder schaust in die sdf Betriebsanleitung.
      Das hier ist ein deutz Forum. Jeder kann was damit anfangen wenn du schreibst, es ist ein bf6m1013 ec gewesen oder 2013...oder tcd...
    • eher ein BF6M1013EC ;)
      definitiv ein PLD Motor mit nur 2 Ventilen, ohne geregelten Turbo. Also ein 230er Agrotron oder sowas.
      Die wurden im Fendt nie eingebaut. Der Block ist selbst bei SDF nun schon länger Geschichte.

      Ob die großen Varianten von diesem Motor mehr Probleme hatten, weiß ich nicht. Die kleineren laufen ziemlich problemlos.

      Was definitiv nicht stimmt ist, dass die luftgekühlten weniger Probleme hatten. Im Gegenteil.