Mercedes Motor im Drescher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Max,

      keine Ahnung, und es lohnt auch nicht zu spekulieren. Anhand der Fakten läßt sich sehen, daß SDF auf dem falschen Weg ist, und das seit Jahren. Das betrifft nicht die Produkte, bestimmt nicht, aber die Unternehmensstrategie und vielleicht noch mehr deren ständiger Wechsel sind sicher nicht geeignet, irgendwann mal aus der Mauerblümchenecke herauszukommen. Weiß der Deibel, was sich da hinter den Kulissen abspielt.

      Wir werden sehen, was kommt. Und voher möchte ich darüber keine Mutmaßungen anstellen. Das schon deshalb nicht, weil wir Kunden schießlich das Produkt, nicht aber die Firma kaufen wollen*.

      Gruß
      Michael

      *Sonst hätte ich John Deere und Claas auf dem Hof. Die Firmen sind einfach top. Was die anpacken, wird zu Gold. Phantastische Marketingorganisationen mit angehängter Landmaschinenproduktion. Und das läuft. Bloß deren Produkte kommen mir nicht auf den Hof.
    • Hallo Harm,

      wie hast Du das anhand des Links festgestellt? Da werden Yanmar, Kubota, Fiat oder Deutz-Motoren (u.v.a.) in russischen, weißrussischen, chinesischen, türkischen und vielen anderen Traktore gezeigt. Die Kubota-Motoren liefert Kubota, die Deutz-Motoren liefert Deutz usw. Irjentzwie logo, oder? SDF kann höchstens SDF-Motoren vermarkten. Auch logo.

      Gruß
      Michael
    • Hi,

      es steht ja unter jedem Bild ein Kommentar, bei vielen das ein Deutz Motor verbaut ist.
      Ich musste mich erstmal schlau lesen, wie der Zusammenhang Deutz AG und SDF überhaupt noch ist.
      Wenn ich es richtig gelesen habe, ist SDF nur noch "Kleinaktionär" bei der Deutz AG und baut auch eigene Motoren.

      Das war mir nicht wirklich klar.

      Also z.B. in der 9er Serie von Deutz-Fahr ein Motor der Deutz AG aber in den Farmotion SDF-Motoren.

      Soweit korrekt?
      Gruß, Harm

      DX4.31 und D4005
    • da ist man wieder mal hier und liest gleich sowas :(

      das wusste ich auch nicht, dass SDF jetzt neben der Serie 11 auch im Mähdrescher auf MTU (bzw. Daimler) zurück greifen will.

      @Deutz45nullfuenf

      Same hatte und hat mit der Deutz AG - also ehemals KHD AG keinen direkten Zusammenhang, so dass sie irgendwie gegenseitig Mitspracherecht hätten. Das gilt so gegenseitig.
      Wie schon öfters erwähnt, nutzt Same seine Aktienanteile an Deutz nur als normale Geldanlage wie sie jeder von uns machen kann.

      SDF ist ein Unternehmen in Privatbesitz. Jeder dieser beiden Firmen agiert vollkommen selbstständig.

      Mit dem Farmotion hast du etwas durcheinander gebracht. Eine neue Motorengeneration von Same (SDF) heißt Farmotion. Diese wird in vielen kleineren Modellen bis ca. 100 PS verbaut.

      von Same seite ist es aus meiner Sicht dumm, Motoren weiterer anderer Motorenhersteller zu verbauen. (bisher misubishi, mtu und natürlich Same, Deutz)

      Jedoch ist das Problem für die Deutz AG weitaus größer.
      Ist es doch Fendt, die mittlerweile stück für stück Deutz durch Agcco power (ehemals sisu) herein nehmen oder im Fendt 1000 auf MAN setzen.

      Was ist der wahre Grund für diese Entwicklung?

      Natürlich hat auch die Deutz AG wieder neue Kunden gewonnen. Jedoch nicht im Premium Segment, sondern eben aus der low Budget ebene wie Zetor, die damit wiederum ihr Image anheben möchten.
    • Nä, Harm :D . Deutz ist ein Lieferant von Deutz-Fahr alias SDF; so weit korrekt. Und da unterscheiden die sich auch nicht von Mitas oder Hella, nur mal so als Beispiel.

      Aber "Farmotion" ist eine Motorenbaureihe von Same oder, wenn Du willst, SDF. Die wird z.B. in der Baureihe 5 verwendet, während die Baureihen 6, 7 und 9 mit Deutz-Motoren ausgerüstet sind. Bis gestern waren auch die Mähdrescher mit Deutz-Motoren ausgerüstet. Seit gestern wissen wir wieder etwas Neues.

      Der Jesus-Trecker* Baureihe 11 sollte mal einen MTU-Motor (also auch irgendein Daimler-Gewächs) bekommen. Aber der, also die Baureihe 11, scheint auf der Agritechnica schon wieder keine Rolle mehr zu spielen.

      Auf der Agritechnica 2007 kündigte SDF an, demnächste einen ganz Großen mit über 400 PS auf den Markt zu bringen.
      Auf der Agritechnica 2009 kam das Intermezzo mit dem DTU-Schlepper mit Motorhaube im Deutz-Fahr-Design.
      Auf der Agritechnica 2011 wurde das Mätzchen mit der Beteiligung der Internetgemeinde an der Konzeption der neuen Baureihe gestartet.
      Auf der Agritechnica 2013 wurde ein Spielzeugmodell im Maßstab 1:1 ausgestellt, das zeigte, wie so ein Schlepper mal aussehen könnte.
      Auf der Agritechnica 2015 scheint die Baureihe 11 kein Thema mehr zu sein.
      Auf der Agritechnica 2017 wird wahrscheinlich ganz groß "Zehn Jahre Ankündigung eines Deutz-Fahr über 400 PS" gefeiert werden.

      Und so geht es mit Riesenschritten voran. Allerdings sind Standardtraktoren über 400 PS mittlerweile in Mengen auf dem Markt vorhanden, sogar schon welche über 500 PS. Nur eben nicht von SDF.

      Wo ich gerade meinen Frust über den Saftladen ablasse: Auf der Agritechnica 2007 hat SDF "den ersten Schmalspurschlepper der Welt mit stufenlosem Antrieb" ausgestellt. Den gibt es bis heute nicht, während Fendt so was seit Jahren in Serie verkauft.


      Gruß
      Michael

      *jeder spricht davon, aber keiner hat ihn je gesehen
    • 06bismk3 schrieb:

      Ist es doch Fendt, die mittlerweile stück für stück Deutz durch Agcco power (ehemals sisu) herein nehmen oder im Fendt 1000 auf MAN setzen.

      Was ist der wahre Grund für diese Entwicklung?
      Das ist schnell erklärt: AGCO hat aus naheliegenden Gründen die Parole ausgegeben, wo immer es geht, eigene Motoren einzusetzen. Das geht bei den meisten Schleppergrößen, nur beim ganz großen Fendt hat Sisu wohl nicht das passende im Programm, so daß man in dem Fall bei MAN einkauft.

      Gruß
      Michael
    • Meine Meinung dazu :

      Ich habe mich schon über Deutz geärgert, das mir fast der Draht aus der Mütze geflogen ist.
      Gottseidank bauen andere Hersteller auch viel Scheiße.

      Meines Erachtens liegt es am Konzernkopf. Dort scheint es genauso wie bei VW zu sein. Winterkorn (in meinen Augen eine totale Niete) hat einfach die Parole ausgegeben , 30% weniger Co2 und hat seine Entwickler nicht gefragt, ob das überhaupt möglich ist.
      Wie kann man nur so engstirnig sein. Das ist wohl der Überheblichkeit , die diese Art Männer haben , geschuldet. Und mein Gespräch mit Lothar Fritz gab ja auch einige Eindrücke her , wie es im Konzern zugeht. Die Bosse sehen nur das Kapital. Ich denke bei meinen Arbeiten auch an Kohle , habe aber immer wieder auch den Gewinn für meinen Kunden im Auge. Denn dann kommt er immer wieder und nur so bekomme ich längerfristig sein Geld .

      In den meisten Konzernspitzen scheint der Glaube zu herschen, der eine geht, der andere kommt .
      :) Gruß vom Wilfried





      FENDT = Fahrzeug Enthält Nur Deutz Teile (bisschen lästern :D )

    • Ist der Ruf erst ruiniert, lebst sich völlig ungeniert.
      Den Vorstoß in die wirklich großen PS Klassen hat SDF aus guten Gründen nicht geschafft. Das Image, der gute Ruf der Marke wurde so nachhaltig beschädigt, dass man nur ausschließlich über den Preis verkaufen kann. Insgesamt ist die Wertschätzung der Marke SDF Deutz - Fahr relativ gering. Technische Vorteile sind augenscheinlich nicht vorhanden und die Kabine mit den Bedienelementen wirkt einfach nur billig. Wie gewollt und nicht gekonnt und steht nicht zur Unrecht im Ruf Augenkrebs zu erzeugen.

      Deutz Motoren aus Köln sind gut und zuverlässig, haben einen guten Ruf und stehen auch bei Class und Fendt auf der Wunschliste. Das ist ein anderes Thema.

      Michaels Jesus Schlepper wird nach meiner Einschätzung nie in Serie gebaut werden. Womöglich hat Michael bereits ein Manuskript in der Schublade liegen. "Der Untergang von Deutz und Hürlimann und warum Lamborghini überlebt hat".
      Gruß
      Jürgen
      -----------------------------------------------------------------------
      Opa, Oma freuts, auf dem Hof da fährt ein Deutz
      Wer Durchfall hat und trotzdem furzt, dem muss man nicht erzählen, was alles in die Hose gehen kann.
    • wenn ich mich nun richtig informiert habe soll der mtu Motor R1000 rein.
      Das ist auch der Motor den se in den kleinen Modellen von der Serie 11 verbauen wollen.
      Der Motor wird übrigens von Mercedes Benz gebaut aber über mtu vertrieben.
      Mtu ist mittlerweile eine 100% ige rolls royce Firma. Bis 2014 hatte die Daimler AG den Großteil der Anteile.

      Die Ursache für mtu im Schlepper und Mähdrescher ist bei deutz zu suchen.
      Deutz bietet schlicht weg keinen großen Reihen 6 Zylinder an. Diese Hubraum klasse sind v6 und dann v8
      Der r6 ist mit abgasnachbehandlung einfacher zu verbauen.

      Deutz verliert meiner Ansicht nach den Anschluss im typischen schweren Lkw - Motoren Bau.
      Wäre Volvo nicht gewesen, hätten sie nicht mal den tcd 7.8 entwickelt. Dank des Volvo Auftrags für die mittlere Lkw sparte bis 380 PS wurde er entwickelt.
      Nur deshalb konnte dieser im fendt und nun Serie 9 eingebaut werden.
      Man kann annehmen, dass deutz schlichtweg das Kapital fehlt, einen schweren Lkw reihenmotor zu entwickeln in der 12-13 Liter Hubraum klasse.

      Übrigens gibt es den Serie 11 Traktor u.a. Deshalb nicht da er erst im neuen Werk in lauingen gefertigt werden kann. Er ist derzeit für Ende 2016 Mit Fertigstellung des lauinger Werks zugesagt.
    • 06bismk3 schrieb:

      wenn ich mich nun richtig informiert habe soll der mtu Motor R1000 rein.
      Das ist auch der Motor den se in den kleinen Modellen von der Serie 11 verbauen wollen.
      Der Motor wird übrigens von Mercedes Benz gebaut aber über mtu vertrieben.
      Mtu ist mittlerweile eine 100% ige rolls royce Firma. Bis 2014 hatte die Daimler AG den Großteil der Anteile.

      Die Ursache für mtu im Schlepper und Mähdrescher ist bei deutz zu suchen.
      Deutz bietet schlicht weg keinen großen Reihen 6 Zylinder an. Diese Hubraum klasse sind v6 und dann v8
      Der r6 ist mit abgasnachbehandlung einfacher zu verbauen.

      Deutz verliert meiner Ansicht nach den Anschluss im typischen schweren Lkw - Motoren Bau.
      Wäre Volvo nicht gewesen, hätten sie nicht mal den tcd 7.8 entwickelt. Dank des Volvo Auftrags für die mittlere Lkw sparte bis 380 PS wurde er entwickelt.
      Nur deshalb konnte dieser im fendt und nun Serie 9 eingebaut werden.
      Man kann annehmen, dass deutz schlichtweg das Kapital fehlt, einen schweren Lkw reihenmotor zu entwickeln in der 12-13 Liter Hubraum klasse.

      Übrigens gibt es den Serie 11 Traktor u.a. Deshalb nicht da er erst im neuen Werk in lauingen gefertigt werden kann. Er ist derzeit für Ende 2016 Mit Fertigstellung des lauinger Werks zugesagt.

      Danke für den ersten sachlichen Beitrag in diesem Thread.
    • Mad schrieb:

      Danke für den ersten sachlichen Beitrag in diesem Thread.
      Jetzt schreibe ich mal den ersten unsachlichen Beitrag in diesem Thread: MAD - Militärischer Abschirmdienst. Es ist ja bekannt, daß die nicht besonders helle sind. Lesen überall mit, können mit dem Gelesenen aber nichts anfangen. Da kommt es schon mal vor, daß man nach einer Aufzählung von Tatsachen den ersten Beitrag, der reihenweise (korrekt als solche gekennzeichnete; da ist wirklich nichts gegen einzuwenden) Vermutungen präsentiert, für den ersten sachlichen hält.

      Ich bin dabei davon ausgegangen, daß der nickname "Mad" nicht als englisch interpretiert werden und entsprechend korrekt übersetzt werden soll.

      Gruß
      Michael