Erfahrungen 610 oder 620 TTV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen 610 oder 620 TTV

      Hallo bin neu hier.

      Wollte mich erkundigen über die oben genannten Agrotron's. Ich hab Interesse an einem und will mir einen zulegen.

      Meine erste frage ist, haben die einen getrennten Öl Haushalt?

      Haben die einen Boost wie die neuen 6er ?

      Was ist die maximale eingangsleistung vom 1.5 Eccom ?

      Bis jetzt bin ich mit einem 7250 TTV Bj. 2014 gefahren und eine 6140.4 TTV, ist das nach einen Software update der 610 und 620 TTV die fahrdynamik und das Getriebe und Motormanagement vergleichbar mit den neuen ?

      Muss das Getriebe aus gebaut werden um an den LS- pumpe zu kommen ?

      Auf was muss geachtet werden beim kauf eines gebrauchten TTV's?

      Gruß
    • 1. Getriebe-/Hydrauliköl gemeinsam

      2. kein Boost (soweit ich gerade informiert bin)

      3. laut ZF 118 KW (160 PS)
      es gibt aber haufenweise 610/620TTV die mit über 200 PS laufen ohne dass nennenswerte Schäden an den Getrieben auftreten.
      Das Eccom 1.5 ist ein sehr gutes und haltbares Stufenlosgetriebe, ich behaupte mal, das beste am Markt.

      4. Mit der aktuellsten Software und einem gut kalibrierten Hydrostaten kommen die schon sehr nahe an die 6er und 7er Reihe.
      aber eben nur sehr nahe...

      5. Nein. Warum willst du die LS Pumpe auch ausbauen?
      Ich habe in 10 Jahren Werkstatt erst einmal eine defekte LS Pumpe tauschen müssen...

      6. Frischluftgebläse in der Kabine muss links wie rechts in allen 4 Stufen laufen. Das geht gerne mal kaputt.
      ansonsten haben diese Schlepper keine wirklichen Schwachpunkte. Der Gesamtzustand ist daher entscheidend.
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • die 620 und 630 TTV haben einen Boost... oder was auch immer man darunter verstehen mag.

      Das Problem ist, dass das Getriebe nicht so viel Drehmoment aushält.

      Deshalb hat der 620 TTV auch nur 165 PS Nennleistung.
      Der 630 TTV hat nur 203 PS Nennleistung aus diesem Grund.

      Bei Zapfwellenarbeiten und Geschwindigkeiten über 20 kmh (ich glaube über 30 kmh beim jetzigen 6er) gibt es dann nochmals 15 PS extra. Beim 630 sind es 18 PS

      @Michael: dass das ECCOM 1.5 160 PS Eingangsleistung ohne Boost verträgt, halte ich für ein Gerücht. Sonst könnte man den 620er ohne Boost fahren lassen!
    • 06bismk3 schrieb:

      die 620 und 630 TTV haben einen Boost... oder was auch immer man darunter verstehen mag.

      Das Problem ist, dass das Getriebe nicht so viel Drehmoment aushält.


      @Michael: dass das ECCOM 1.5 160 PS Eingangsleistung ohne Boost verträgt, halte ich für ein Gerücht. Sonst könnte man den 620er ohne Boost fahren lassen!
      Ok danke, aber warum werden dann nicht die 2.0 ECCOM verbaut in der neuen 6 er reihe ?
      Also lauft daß Getriebe beim 620 TTV am Anschlag!
      Gruß
    • 06bismk3 schrieb:

      die 620 und 630 TTV haben einen Boost... oder was auch immer man darunter verstehen mag.

      Das Problem ist, dass das Getriebe nicht so viel Drehmoment aushält.

      Deshalb hat der 620 TTV auch nur 165 PS Nennleistung.
      Der 630 TTV hat nur 203 PS Nennleistung aus diesem Grund.

      Bei Zapfwellenarbeiten und Geschwindigkeiten über 20 kmh (ich glaube über 30 kmh beim jetzigen 6er) gibt es dann nochmals 15 PS extra. Beim 630 sind es 18 PS

      @Michael: dass das ECCOM 1.5 160 PS Eingangsleistung ohne Boost verträgt, halte ich für ein Gerücht. Sonst könnte man den 620er ohne Boost fahren lassen!

      Du magst das für ein Gerücht halten, in meiner ZF Schulungsunterlage steht es aber genau so drin! Und zwar für das Eccom 1.5!
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • petehans schrieb:

      derdeutzfreak schrieb:

      5. Nein. Warum willst du die LS Pumpe auch ausbauen?
      Ich habe in 10 Jahren Werkstatt erst einmal eine defekte LS Pumpe tauschen müssen...
      Ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte den Hydrostatantrieb im Getriebe.
      Der wird mit der zeit auch undicht.
      Der Hydrostat ist IMMER undicht!

      Wir haben von diesen Schleppern hunderte verkauft, und noch wie einen defekten Hydrostaten getauscht!
      Und da sind einige dabei die extreme Laufleistungen hinter sich gebracht haben.
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • @Michael ich will da nichts falsches behaupten, jedoch gibt es die ZF-Datenblätter und da steht was das Teil Getriebeeingangseitig verträgt. Vielleicht finde ich es wieder.
      Vielleicht ist die Leistung im Boost-Modus gemeint. Das Käme ja ca. hin.
      Jedoch verträgt es das Getriebe bei beispielsweiße bei reinen Zugarbeiten -bsp. pflug, Grubber nicht diese, sondern die niedrigere Leistung auf dauer. Sonst hätte man den Boost weglassen können. Beim 6er ist das ebenso. ob 6160 6180 oder 6190 ttv - alle haben fast die gleiche Nennleistung im nicht-Boost-Modus. Jedoch im Boost, eben die Verkaufsbezeichnungs-Leistung.

      Warum sollte sich SDF freiwillig diese Blöse geben, wenn das Getriebe offiziell dauerhaft mehr könnte?

      Der 6210 ist der erste Schlepper der dauerhaft die 210 PS freigibt - weil es eben das neue große T72xx ab kann.
    • petehans schrieb:

      Meine nur weil, gemeinsamer öl Haushalt.

      Schmutz ist für die Kolbenpumpen reines gift!

      Bei was für ein Intervall wird der öl-filter gewechselt?

      Der Schlepper läuft dann an, Anbaugeräte wo eine gewisse Verschmutzung im Hydraulik System besteht.

      Filter alle 500h und das Öl alle 1000h
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • im boost hat der 620 schon 184 PS also technisch den auf ca 200 anzuheben geht denke ich. Der 6190 ist ja auch fast nichts anderes.
      Jedoch brauchst du halt einen guten alt genannten "chiptuner"
      Ab Werk gibts das sicherlich nicht.
      Ich kenne welche die in ihrem 620 die boostleistung dauerhaft haben. Quasi kein boost mehr.
      Jedoch möchte ich den Schlepper dann nach 4 Jahren nicht mehr gebraucht kaufen.