Heckkraftheber undicht - D50.1S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heckkraftheber undicht - D50.1S

      Hallo, bei mir ist leider der Kraftheber undicht, er senkt sich sobald ich vom Gas gehe. Jetzt hat ein befreundeter Landmaschinenmechaniker gesagt er würde mir die Dichtung auswecheln (einfach Deckel mit 4 Schrauben öffnen, Dichtung raus, neue Dichtung rein, sollte kein Problem sein hat er gemeint).
      Ich finde allerdings nirgends im Netz was hier für eine Dichtung verbaut ist und wo ich Ersatz bekommen kann.
      Kann mir hier evtl. irgendwer weiterhelfen? Evtl. mit einer Teilenummer oder ähnlichem?

      Vielen Dank bereits im Voraus, Steve
    • RE: Heckkraftheber undicht - D50.1S

      Den Deckel abzuschrauben ist einfach. Und man kann ihn ja ggf. rasch wieder drauftun (ein paar neue O-Ringe sind nur dabei fällig). Eine Bestandsaufnahme ist also recht risikoarm.
      Wenn der Deckel abgenommen ist, (und der Kolben zurückgedrückt) dann taucht möglicherweise ein Bild auf wie dieses:



      ( mehr Bilder da: D50.1 - zum Wiedererwecken )

      In einem solchen Fall wie da oben ist mit dem Nutring (den zB der Hydraulikladen "umme Ecke" auf Lager gehabt hätte) aber möglicherweise nur die Hälfte der Undichtigkeit behoben. Denn die Zylinderwand lässt durch die Riefen bestimmt auch Öl vorbei - nicht ohne den neuen Nutring beim Vorbeibewegen auch wieder vorzeitig zu beschädigen.

      Die Maße des Nutrings weiß ich leider nicht. Ich habe ihn damals passend mit O-Ringen und dem Zylinderrohr bestellt. Ich war relativ froh, noch einen Zylinder zu bekommen (bei Eicher - Ganacker), ZF hat nämlich offenbar nichts mehr dafür. Es ist aber jedenfalls nicht schwer, einen Nutring zu ergattern. Standardteil, so wie es aussah.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Landybehr ()

    • Moin,

      je öfter ich meinen D50.1S jetzt bisschen eingesetzt habe, tun sich wieder Schwachstellen auf. Hab zB. geschwadert. Zu Beginn hat er den 3,9m Schwader problemlos gehoben, nach paar Stunden Betrieb irgendwann nicht mehr. Mit Vollgas und gutem Zureden hebt er dann doch noch, war bei Straßenfahrt dann aber der Meinung das die Hydraulik ständig am heben und senken ist. Wenn Motor aus, kannst auch bei zusehen wie der Schwader absenkt. Lange Rede schwacher Sinn, ich geh davon aus das es den Nutring zerbröselt hat. Um den zu wechseln, muss der Block runter? Über den oben gezeigten Deckel seh ich ja letztlich nur den Kolbenboden?

      Gruß, Holger
    • Moin Holger,

      anhand der Ersatzteilliste würde ich behaupten, dass der Block runter muss, da man sonst den Kolbem nicht vollständig aus dem Gehäuse bekommt. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es wesentlich einfacher ist wenn man den Kolben auf der Werkbank hat.

      MfG Kai
    • Hi Holger, es ist einfacher den Zylinder zu wechseln, wenn alles auf der Werkbank liegt. Allerdings ist da der Aufwand, den Kraftheber erstmal dorthin zu bekommen.
      Ich bin da fast sicher, dass Bertl1976 den Zylinder direkt am Schlepper gewechselt hat. Den Kolben kann man ja "von oben" etwas greifen, oder mit Magnet halten - Er muss ja nur etwas in ein neues Zylinderrohr hinein bugsiert werden. Stelle ich mir vor.
      Die Maße für einen neuen Zylinder findest du im Wiedererweckenthread. Ihn aus einem Hydraulikzylinderrohr zu drehen ist viel günstiger, als ihn aus alten Beständen zu kaufen.