Kauf Deutz F2L514 unrestauriert

    • F2L 514/6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hella Schaltkasten

      Meine Kabel laufen zwar bis hinten, aber irgendwo muß noch ein Schaltkasten hin, wo es sich zu den Rücklichtern, den Blinkern und der Anhängerdose verteilt.
      Mir gefielen die üblichen Plastikkästen nicht so. Doch da fiel mir der Rostklumpen ein, der früher das Blinkrelais und den Warnblinkschalter beherbergte.
      Nach dem Reinigen fand ich einen original Hella Schaltkasten, bei dem noch Rudimenten vom Hella Logo erkennbar waren.
      Also Entrosten, Löcher verschließen, grundieren und lackieren. Das Logo habe ich durch einen Aufkleber ersetzt.
      Es war zwar einige Arbeit, aber jetzt besitze ich einen original Hella Schaltkasten aus der Zeit, wo Blinker Pflicht wurden. :thumbup:
      Er kommt hinten unter das rechte Trittblech und macht da bestimmt die nächsten 50 Jahre seinen Job.




      Der Halter vom Umsturzbügel passt nicht in den neuen Kotflügel. Ich mußte einen Winkel ausschneiden, aber damit ist es nicht getan. Da ich nun 3 mm dickere Bodenbleche habe muß ich auch die restliche Geometrie noch anpassen. Dafür brauche ich aber die restlichen Bügelteile, doch die wehren sich gegen das Zerlegen.
      Überhaupt waren die Streben unter dem Kotflügel eher wild zusammengeschustert. Mal sehen was ich daraus machen kann (ohne die Kotflügel zu verhunzen)

      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo,
      die Lösung mit dem Hella Kasten ist auch gut.

      Hier meine mit einem wasserdichten Alugehäuse und Gummiekabel :
      Bilder
      • IMG_1761.JPG

        1,61 MB, 4.032×3.024, 88 mal angesehen
      • IMG_1663.JPG

        2,47 MB, 4.032×3.024, 75 mal angesehen
      • IMG_1661.JPG

        2,31 MB, 3.024×4.032, 72 mal angesehen
      • IMG_1579.JPG

        1,69 MB, 3.024×4.032, 80 mal angesehen
      • IMG_1489.JPG

        2,13 MB, 3.024×4.032, 90 mal angesehen
      • IMG_9127.JPG

        2,48 MB, 3.024×4.032, 82 mal angesehen
      schöne Grüße
      Peter
      mit D6005, D40.1S, D15, F2L514/54, Unimog U416, Bauwagen
      Unsere Homepage: Dieselknechte Menden
    • @ Marvin -- vielen Dank.
      @ Ralf -- ja die sind von Dampol. Alles ok, ordentlich verarbeitet. Doch 2 Anmerkungen: Der Transporteur hatte leider 2 kleine Beulen hineingeschafft. Doch Rücksendung etc. war mir zu komplex und so habe ich halt selbst ausgebeult. Und deren Webshop liefert keine Rückmeldung. Da ich gleich 2 Sätze bestellt hatte waren auch sofort 2000€ weg. Nach 2 Wochen und keiner Rückmeldung war mir dann doch etwas mulmig, zumal ich auch tel. niemanden erreicht hatte. Doch nach 2,5 Wochen waren plötzlich die 4 Kotflügel hier.
      Also Ende gut -- alles gut.
      @ Peter -- auch eine saubere Lösung! Vielleicht bekommst Du langfristig mit der Steckverbindung im Spritzbereich der Räder Probleme...?
      Doch wahrscheinlich bist Du wie ich "Schönwetterfahrer" ;) ;)
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Kotflügel -- arg fummelig!

      Da geht die Zeit ins Land.

      ich wollte die neuen Kotflügel ja nicht unnötig durchlöchern, aber der Umsturzbügel soll wieder dran. Also nach einigen Spekulieren, wo denn ein guter Platz für die Löcher wäre, habe ich erst mal mit dem dünnen Bohrer Versuchslöcher gebohrt. Doch das hatte gepasst. Nicht gepasst hat die Strebe vom Bügelschuh zum Achstrichter. Mit Langlöchern, hier und da was weggeflext ging am Ende dann doch alles an seinen Platz.







      Dazwischen wurde das Gaspedal & -Gestänge, der Bremslichtschalter und die Verdrahtung nach hinten fertig.
      Und viele Teilen warten auf gutes Wetter zum Lackieren (10°C und trocken). Die Garage wird immer enger und es wäre gut wenn jetzt mal was fertig würde ....
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Endlich war es sonnig, mild & trocken ... so wurde lackiert was das Zeug hielt.
      Zuvor wurden die doch reichlich vorhandenen Hohlräume der Kotflügel mit Hohlraumversiegelung behandelt. Eine ziemliche Sauerei da der Sprühkopf in alle Richtungen strotzt und das ganze auch noch gut läuft. 1 Sprühdose braucht man schon für 2 Kotflügel.
      Danach Kotflügel, Lampen und Felgen lackiert. Bis auf die großen Felgen ist alles ganz gut geworden. Die beiden Hinterradfelgen nehme ich mir nochmals vor.







      Nachdem die Kotflügel montiert und auch die Halter für den Überrollbügel endlich am Platz und justiert waren, wurde mir klar, dass die Bolzen der Hydraulik nicht mehr raus gehen.
      Also Hydraulik gelöst, etwas verrückt und Bolzen gedreht. Doch was kann man tun ...
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Heck verdrahten

      Nachdem die Überrollbügelschuh montiert waren ging's an die Verdrahtung und Montage von Blinker und Rücklicht.
      Blinkerleitung läuft durch den Holm, Rücklichtleitung unter dem Holm. Und mein "Hella-Kasten" kommt jetzt auch zum Einsatz.





      Die Anhängersteckdose wurde am Sitzhalter befestigt. Das passt mir besser als auf dem Kotflügel und das Kabel bammbelt nicht irgendwo rum.
      Morgen kommt ein "full Electric Check Out". Ich hoffe ich muss morgen Abend nicht schreiben ... Projekt abgebrannt. 8| ^^ ^^
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pauly ()

    • Er ist nicht abgebrannt ... alles ok.
      Und die alten Rücklampen sind erstaunlich hell, bedingt durch die Linse vorm Birnchen.



      Jetzt fehlt noch Umsturzbügel, Räder, Hydraulik und Kugelkopfkupplung, aber dann ....

      Hat jemand zufällig 2 rettbare Seitensitze ... hätte Interesse, auch wenn sie rostig sind!
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pauly ()

    • Konusring M12 -- Hilfe!

      So, die Räder sind fertig,

      leider sind mir bei der Demontage 3 Konusringe von der Vorderachse zerbrochen.
      Jetzt kann man diese Ringe nirgends mehr bekommen, auch alle Freunde und Schrauberkollegen, alte Schmieden, Bauern etc. hier im Umkreis habe ich schon gefragt. Alles ohne Erfolg.

      Jetzt hoffe ich, dass sich hier jemand hübsche verzinkte Radmuttern gegönnt hat und die Ringe aufgehoben hat. Ich bräuchte 3 Stück von der Vorderachse, also M12.
      Bis Ostern bin ich leider unterwegs, danach hoffe ich auf einen Abgabewilligen oder Nichtwegschmießer!

      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Ergänzend zu Martin:

      fk-soehnchen.de/landmaschinent…ringe-nach-DIN-74361.html

      Die Dinger nennen sich Limesring.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Handbremse ok!

      Yupeeh, da bin ich froh. Die Räder blockieren jetzt einwandfrei, auch mit Handbremse. Das vorsichtige Ausdrehen hat sich gelohnt.

      So schaut er jetzt aus mit neuen Gummies, Überrollbügel und Seitensitzen.





      Jetzt fehlt noch das Handgas, die Heckhydraulik-Hubstreben und der Kugelkopf für Anhänger via U200 (wie zuvor beschrieben)
      Also Ende Mai wird er wohl zugelassen. Endlich ...!
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Zuletzt ist die Hydraulik mit Ackerschiene dran. Und ein paar weitere Kleinigkeiten (Handgas, immer noch nicht erledigt, Rückstrahler und die gelbe Rundumleuchte)



      Leider sind viele Bolzen unbrauchbar und ich brauche Hilfe von einem Dreher.
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Fertig & Zugelassen

      Es ist geschafft, vor ein paar Tagen war ich beim TÜV -- ohne Mängel! -- und letzte Woche wurde er zugelassen.
      Dies ist wahrscheinlich auch vorläufig mein letzter Beitrag. Mir haben viele geholfen, Danke dafür! Und ich hoffe ich konnte anderen Schraubern auch einen halbwegs vernünftigen Rat geben ...
      Super Sache so ein Forum! Aber jetzt wird erst mal gefahren (z.B. am WE in Saulheim der Weinfestumzug)

      Hier der "Kehr Aus":



      Im WWW konnte ich einen Bosch Scheinwerfer von ca. 1954 kaufen, noch mit Schreibschrift-Logo. Der musste an den Deutz!
      Es ist erstaunlich mit wie viel Sorgfalt und Liebe der konstruiert ist. Der Reflektor und das Glas waren noch top - nur das Gehäuse hatte diverse Kratzer und Rostspuren.



      Nachdem ich alle Bolzen zusammen hatte (Vielen Dank an den Turbodreher Rolf!) konnte ich das Heck zusammensetzen. Die Kugelkopfkupplung wurde so vom TÜV eingetragen!
      Ein Hexenschuß zwang mich über eine Aufstieghilfe nachzudenken. Das Ergebnis seht Ihr oben.



      Das Rundum-Blinklicht braucht man für Frankreich, was bei uns ja nicht weit weg ist. Und während des Umzugs werde ich es wohl auch laufen lassen .. ;) ;)
      Sonst bleibt es im Kasten.
      Das Handgas ist jetzt auch dran, da ich ein bequemer Mensch bin habe ich es bis an den oberen Rand hochgesetzt. Die Position vom Fußpedal ist nicht optimal, aber jetzt kann ich ihn locker aus dem Handgelenk fahren



      Hier also das Ergebnis. Absolut perfekt ist er nicht --> halt eine Carportlakierung vom Laien.
      Kurze Zusammenfassung: Motor bis auf Kurbelwelle zerlegt, Laufbüchsen und Kolben neu, Kopf überarbeitet, neue Dichtungen. Fahrgestell überarbeitet vorne neue Radlager und Federbolzen, Getriebe gereinigt, schneller Radsatz eingebaut, Diff Sperre zerbrochen, ausgebaut und nicht ersetzt. Neue Elektrik. Neue Gummies hinten. Neue Kotflügel hinten, neu Lackiert.
      Neue Kotflügel vorne wären noch gut ... vielleicht nächsten Winter.
      Zeitbedarf: 2,5 Jahre, fast 10k€, bekomme ich sicher nicht wieder raus, wenn ich ihn verkaufe. Steht aber auch nicht zur Diskussion und der Spaß war jeden Cent wert!

      Doch jetzt muss er laufen, vielleicht, wenn es mir gut geht, in 1-2 Jahren bis nach "Dorset"
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Ralf
      Gratulation zu deinem endlich vollendeten Werk.
      Dein Deutz ist toll geworden.
      Ich habe hier oft von dem Zeit und Kostenaufwand für eine Restaurierung gelesen.
      Über zwei Jahre,
      über 10000€.
      Das ist ne Hausnummer.
      Mein voller Respekt, das halten wohl nicht alle durch.
      Ich wünsche dir, das du deinen Schlepper noch lange genießen kannst und viele Störungsfreie Stunden.

      Viele Grüße
      Thomas
    • Feuertaufe bestanden

      Ob das gut ist, wenn ein frisch überholter Motor (jetzt 5 Betriebsstunden) 2 Stunden fast nur im Standgas läuft .... ??
      Egal, das Weinfest in Saulheim war ein Riesenspektakel, die Teilnahme hat uns viel Freude bereitet und wir haben es natürlich zur Werbung für unseren Oldtimertag im September genutzt.
      Viel Spass hatten wir auch mit den Offiziellen. Sie hatten für uns, für gemeldete 7 Schlepper und 2 Rollen, doch reichliche 5m als Startaufstellung zugewiesen. ?(

      Der Deutz hat problemlos alles ertragen und ließ sich auch von den vielen Besuchern nicht aus der Ruhe bringen. Viele Kinder wollten ein Stück mitfahren und durften es auch.
      Am Ende war ich überglücklich und die 8km nach Hause durfte der Deutz dann mal zeigen wie er laufen kann.



      Tja, so sehen zufriedene Deutz-Fahrer aus! ;) ;) :) :) !

      Bilder
      • Glücklicher Deutzfahrer.jpg

        173,33 kB, 714×961, 36 mal angesehen
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Pauly schrieb:

      Ob das gut ist, wenn ein frisch überholter Motor (jetzt 5 Betriebsstunden) 2 Stunden fast nur im Standgas läuft .... ??
      Hallo Ralf, das muss jeder selber wissen ;)

      Mein Instandsetzer sagt immer, langsam steigern, aber schnell volle Leistung abverlangen, das gibt nen guten Motor.
      Nicht umsonst wird zb ein 912 in einer Stunde (genaue Zeiten müsste ich jetzt raussuchen) "eingefahren"
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael