Deutz 6507 CA im Marktplatz "Angebote"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutz 6507 CA im Marktplatz "Angebote"

      Hallo,

      im Marktplatz soll nicht diskutiert, sondern gekauft und verkauft werden.
      Siehe "Regelwerk Marktplatz"

      Ich hatte zu diesem Angebot ( Deutz 6507 CD) eine Frage gestellt, aus der leider trozdem eine Diskussion entstanden ist.

      Außerdem hat wohl der Verkäufer / Anbieter die Frage gleich in den falschen Hals bekommen.
      Original von Dinggo
      ...zunächst einmal muss ich sagen, dass ich es unglaublich finde was mir hier unterstellt wird. Ich möchte meinen Schlepper verkaufen und biete ihn so an wie er ist. Ehrlich und ohne Tricks.

      Gruß Dinggo


      Ich denke, das es weitaus mehr Schlepper gibt, die in 32 Jahren deutlich über 10.000 Stunden auf der Uhr haben, als solche, die unter 3.000 Stunden liegen, da wird man damit leben müssen, dass jemand den Zählerstand genauer hinterfragt.

      Wer kauft so eine Maschine für 3.000/32 = 93,75 Stunden im Jahr?
      Wenn man jetzt noch bedenkt, dass
      Original von Dinggo
      ...
      Der Schlepper wurde vor knapp 4 Jahren von mir über meinen Landmaschinenhändler aus 1. Hand mit 2400h gekauft.
      ...
      Der genaue Zählerstand sind 2940h...
      Gruß Dinggo


      Dann bedeutet das bei Dir 540/4 = 135 Stunden im Jahr (passt als Zweitbesitzer und Hobbyanwender)
      aber auch 2400 / 28 = Knapp 86 Std im Jahr für den Erstbesitzer. Auch das darf , so denke ich, hinterfragt werden.

      Wenn außerdem die von mir angesprochene Abnutzung der Vorderreifen mit dem Satz
      Original von Dinggo
      .. Die Vorderreifen sind mit Sicherheit keine 32 Jahre alt und waren beim Kauf drauf. Kann natürlich sein, dass der Vorbesitzer mal gebrauchte Reifen hat drauf machen lassen.
      Gruß Dinggo

      für unerheblich erklären will, der übersieht dabei das damit Fakt ist, das schon mehr als ein Satz Reifen auf der Vorderachse verschlissen wurde, was auch dazu führt, dass der eine oder andere am Angebot interessierte die Betriebsstunden hinterfragt.

      @ Ralf (Kohlemann)
      Original von kohlemann
      Hallo
      Finde ich auch sehr schade,erst mal draufhauen und Dinge in den Raum stellen und anschließend fragen.Was soll da beim Themenstarter für ein Eindruck von der Qualität des Forums entstehen?
      So kann man neue Mitglieder schnell wieder loswerden.
      Gruß Ralf

      Ich habe nicht erst draufgehauen und hinterher gefragt, sondern direkt nach Belegen für die Betriebstunden gefragt.

      Und ob wir hier ein neues (aktives) Mitglied haben,
      oder ob die Anmeldung wie so oft nur dem Verkauf dient,
      dass können wir erst in ein paar Monaten sagen. Ich hab aber so eine Vermutung...
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?
    • Hallo Martin
      Das man Sachen auch mal kritisch hinterfragt ist ja völlig legitim,aber es ist auch immer die Art wie man fragt und die fand ich bei einigen in diesem Beitrag nicht ok.
      Ich habe auch direkt gedacht: Wird da nur hinterfragt,oder der Verkäufer sofort als potenzieller Betrüger an den Pranger gestellt?
      Und was den Hintergrund einer Anmeldung im Forum angeht,sollte man erstmal vom Guten ausgehen und nicht sofort reine Verkaufsabsicht unterstellen und selbst wenn,finde ich es völlig in Ordnung hier in einem Liebhaberforum darauf hinzuweisen,das er vielleicht in gute Hände kommt,anstatt über eine Auktionsplattform ins Ausland.
      Gruß Ralf

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kohlemann ()

    • Hallo Ralf,

      ich gebe ja zu, dass ich meine Frage sehr kritisch und vieleicht auch überspitzt formuliert habe.

      Kommt wohl daher, dass ich aktuell mit einem Kollegen auf der Suche nach einem Deutz xx06 mit 3 oder 4Zylinder bin. (4006, 4506, 5006, 5206, 5506, 6206)
      Und da wird von den Anbietern ständig von z.B. 4.500 oder 6.000 oder 7.300 Betriebstunden gesprochen.
      Und oft fragt man sich dann beim Ansehen der Schlepper wirklich, ob der Zähler erst einmal oder schon 2mal über 9.999 gesprungen ist.
      Wenn er ( der Zähler) denn überhaupt noch läuft. (" Letzte Woche ging der noch!")
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?
    • Servus!

      Also an den Betriebsstunden würde ich jetzt nicht zweifeln.
      Kann doch gut sein, dass der Erstbesitzer in den ersten Jahren noch aktiver LW war und im Laufe der Zeit eben der Betrieb aufgegeben wurde.
      Dann den Schlepper behalten, weil man ja dran hängt ....

      Also so ist es zumindest mit meinen zweien:

      Der Farmer liegt mit Bj. 68 bei ca. 2500h und der 5207 mit Bj. 81 bei ca. 1200h. Das unterschreitet wohl die Angaben von dir zum Durchschnitt um einiges ( ca. 55h/J und 36h/J).
      Gruß
      Harald

      5207-S umgebaut zum 5207A-S Bj.1981 8), Thread zum Umbau
      Farmer 2D BJ.1968

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uialah ()

    • Hallo Harald!

      Wenn Dinggo auf meine Frage sagt, es sind tatsächliche 3.000 Stunden,
      und keine "Abgelesenen", dann sind es 3.000 Stunden.
      Das werde ich nicht bestreiten.
      Ich wollte lediglich nochmal erläutern, dass die Frage wohl nicht gänzlich unberechtigt ist.

      Leichter wird es aber beim Verkauf, wenn er das irgentwie nachweisen kann.
      Z.B. mit dem außergewöhnlich guten Zustand des Schleppers.

      Den Rest muß dann jeder Interessent bei der Besichtigung / Probefahrt für sich selbst entscheiden.

      Und bei Deinem 5207 wird die Zahl der Betriebsstunden pro Jahr nach dem gelungenen Allradumbau bestimmt noch kräftig ansteigen.. :D :D
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oberwesterwälder ()

    • Nabend Jungs,

      leider bin ich aus privaten Gründen bis jetzt nicht dazu gekommen einzugreifen. Nun hat der User reagiert und seine Löschung und die Entfernung seiner Beiträge gewünscht. Dem bin ich auch nach gekommen. Natürlich haben wir verschiedene Ansichten und Meinungen. Ob dies nun im falschen Ton war oder nicht, lasse ich jetzt mal dahin gestellt. Ich möchte euch nur nochmal darum bitten, die Regeln des Marktplatzes zu beachten. Ein kurzer Austausch ist meinetwegen noch ok, jedoch nicht in die Tiefe gehend.

      Details kann man gerne erfragen und austauschen, dies aber bitte kurz und am besten per PN

      Lieben Gruß und schönen Abend noch
      Mit Diesel Gruß aus Wuppertal
      Tim


      Deutz D30 & Hanomag Granit 500

      ...und was machst du den ganzen Tag? Trecker fahrn 8) :D

      ...ein Leben ohne Trecker geht-ist aber sinnlos !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DeutzTim ()

    • Hallo,

      Betriebsstunden???

      Ich kenne einen Mittelgroßen 05er von BJ 1965 - und der hat original unter 1000 Bh.

      Gehört einen Geschäftsmann im Erstbesitz, der eine ca. 800 qm große Wiese mit ein paar Apfelbäumen hat. Und die Wiese ist seit 1965 auch nicht größer geworden (nur die Apfelbäume halt).

      Und beim jährlichen Ausmähen und Äpfelabfahren na ja, da kommen eben kaum 1000 Bh zustande!

      Gruß

      PS
      ich kann mich auch nicht entsinnen, dass der Schlepper auch nur eine Schramme auf der Motorhaube hat.
    • @D 6206 er

      Hallo

      Ja OK, trotz beheizter Bude in der der Trecker steht wird dann alle 2 Jahre ein Akku fällig.

      Alle Wedis sind hart und undicht. Viele Dichtungen auch.

      Reifen porös (und eirig.).

      Ein Auto steht sich kaputt, ein Trecker leider auch.

      Mein kleiner D30S ist über 30 Jahre so betrieben worden wie eben der von Dir beschriebene "mittelgroße ´05er".
      Mit den beschriebenen Schäden. Die es jetzt in den letzten 11J nicht mehr gibt. Beheizt hieß hier Sommer wie Winter ca +15°C im alten Backhaus aus Lehm, das zur Garage umfunktioniert worden ist. Weitere benutze und beheizte Räume sorgen für Wärme im Winter. Das große Reetdach und dicke Lehmwände im Sommer für nicht zu viel davon.

      Zu wenig B´Hour ist auch nicht optimal.

      Nis
    • Original von GTfan
      moin,

      die auftretenden Schäden bei neuwertigen alten Schleppern würden auch bei stärkerer Nutzung vorkommen.
      Bei passender Pflege ist ein Kaputtstehen blanker Unsinn!

      mfg
      GTfan


      das glaube ich wohl kaum. oft genug kommt es vor, dass z.b. bremsenkolben festrosten weil sie zu selten bewegt werden.

      also stimmt auch hier das sprichwort: wer rastet der rostet
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • Hallo Fabian, hallo Michael,

      dazu habe ich so meine eigenen Erfahrungen, mit Schleppern wie mit PKW. Und das Ergebnis scheint mir eindeutig: Beim Herumstehen treten Mängel aus, die man sich im Traum nicht ausmalen könnte. Deshalb kann man dagegen auch nicht präventiv vorgehen.

      Mein erstes Auto lief bis 200.000 km quasi reparaturenfrei. Dummerweise habe ich es noch ein halbes Jahr aufbewahrt, nachdem das zweite da war. Da war z.B. der Gaszug festgerostet.

      Mein D 7807 CA hatte anfangs unendlich viele elektrische Macken. Der stand jahrelang bei einem Händler in der trockenen Halle. Seit er laufend im Einsatz ist, sind diese Mängel wie weggeblasen.

      Das sind nur zwei Beispiele. Jedenfalls bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß durch regelmäßigen ordentlichen Gebrauch nicht so viel kaputt gehen kann wie durch Herumstehen.

      Gruß
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lasca34 ()