Steuergerät zerlegen

    • D 30/D 30 S
    • Steuergerät zerlegen

      Hallo

      Ich muss mein Steuergerät von einen D30S abdichten! Alles O-Ringe und Kupferdichtungen hab ich schon besorgt. Jedoch die eigentliche Leckage ist an den Schaltwellen für Heckhydraulik und Mähwerkhydraulik. Heute habe ich versucht die wellen auszubauen bin aber nicht sehr weit gekommen da sie sich nur 5mm rausziehen lassen. Das Steuergerät ist von einer Transferrer-Hydraulik wenn ich das richtig sehe. Hat jemand so ein Steuergerät zerlegt und kann mir helfen??

      Ich habe mal ein paar Fotos gemacht.
      Bilder
      • IMG_0714.jpg

        704,57 kB, 1.224×1.632, 768 mal angesehen
      • IMG_0721.jpg

        773,23 kB, 1.632×1.224, 713 mal angesehen
      • IMG_0726.jpg

        633,45 kB, 1.224×1.632, 742 mal angesehen
    • So ich habe gerade mal die Unterlagen alle durchgesehen danke nochmal dafür. Sieht ja fast so aus als wäre die Welle im Schnittbild 1 unter der Nr.35 mit einer Feder arretiert oder? Dann muss man ja vielleicht den Metallstofen Nr.38 entfernen?? Gibts denn vielleicht jemand hier im Forum der genau den gleichen oder ähnlichen Fall hatte?

      Gruß Christian
    • Hi wollte nur kurz sagen das ich dass Steuergerät erfolgreich zerlegt habe und die Wellen ebenfalls mithilfe eines Abziehers zerlegen konnte. Also danke noch mal für die schnelle Hilfe aus dem Forum hier. Werde nun bei Zeiten neue Dichtungen besorgen und alles wieder zusammen bauen. Fotos von der Aktion werde ich auch noch nachreichen.


      Gruß Christian
    • Hallo ich wollte wie versprochen mich zurückmelden wenn ich alles erledigt habe und euch von der Aktion berichten. Ich habe das Steuergerät zerlegt und die Schaltwellen abgedichtet und auch alle anderen Dichtung die mir über den Weg gelaufen sind. Außerdem habe ich mich entschlossen den Nutring zu wechseln da die Hydraulik 20 Jahre trocken gelegt war aufgrund des undichten Steuergeräts. Desweiteren wurde mir berichtet das die Hydraulik auch früher schon immer abgesackt ist. Also Kraftheber runter und Nutring gewechselt. Das war eigentlich sehr einfach und auch kein großer Aufwand. Das lag sicherlich auch daran das ich mich hier im Forum schon vorher zu dem Thema schlau gemacht habe. Nach dem alles wieder zusammen war konnte ich bisher keine Leckagen feststellen und auch die Hydraulik hebt wieder. Hoffentlich bleibt das auch so :) Bilder habe ich auch zwischendurch gemacht. Vielleicht helfen sie ja anderen denen das ganze noch bevorsteht.

      Gru Christian
      Bilder
      • IMG_0738.jpg

        622,76 kB, 1.224×1.632, 467 mal angesehen
      • IMG_0735.jpg

        600,34 kB, 1.224×1.632, 441 mal angesehen
      • IMG_0756.jpg

        915,75 kB, 1.224×1.632, 519 mal angesehen
      • IMG_0767.jpg

        708,33 kB, 1.224×1.632, 393 mal angesehen
      • IMG_0796.jpg

        744,77 kB, 1.224×1.632, 372 mal angesehen
    • Danke Christian,

      für die gute Dokumentation. Ich habe an meinem D30s auch anhand der weiter oben aufgeführten Unterlagen das Steuergerät komplett zerlegen können. Da aber bei mir die Wellen in den Gehäusen so ausgeschlagen waren, habe ich letztendlich das komplette Steuergerät bei der Fa. Mauch instandsetzen lassen.
      Das ganze hat mich 280 EUR gekostet, aber jetzt ist auch KEIN Spiel mehr an den Wellen und ich brauche auch kein Fußbad mehr auf dem rechten Trittbrett zu nehmen.

      Gruß
      Kurt
      Gruß
      Kurt

      "Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
    • Hallo,

      Ich zerlege ebenfalls gerade die Steuerung. Ich habe das gleiche Problem wie Agrotron 120. Die beiden Wellen lassen sich nur ca. 5mm herausziehen und gehen auch nicht mehr zurück.

      Ich werde aus dem Verlauf leider nicht schlau. Was ist nun der Trick um die Wellen ziehen zu können?
      Muss ich die beiden Deckel wie in Bild IMG_0735.jpg öffnen um innen was zu lösen?

      Danke :)
    • Hallo pasges?,
      ja mußt du.
      Falls die O-Ringe der Senkdrossel erneuert werden, erst den Nutring im Gehäuse einlegen, Drossel durchschieben und dann den O-Ring auf der Welle befestigen, sonst schert es den Wellen O-Ring ab. So weit ich es noch in Erinnerung habe.

      Hallo Christian,
      die Hydraulik war 20 Jahre stillgelegt, was wurde mit der Pumpe gemacht? ausgebaut, Dekel drauf? Antriebsritzel runter?
      Ich habe das auch schon zwei mal hinter mir, habe aber nicht geantwortet, weil ich es einfach nicht mehr gewußt habe.


      Gruß
      Gerhard