"Aufarbeitung" Deutz DX 6.10

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DX 120 AS schrieb:

      Ich persönlich würde noch versuchen, die Spiegelhalterarme in Waage zu setzen.
      Moin

      Hatte ich erst in Betracht gezogen,da ich aber unbedingt diese Halter haben wollte wäre das nicht ganz einfach gewesen,da hätte man an die Kabine so Profilrohre anschweißen müssen so wie zum Beispiel bei den Fendts und dafür sind die Holme auch ziemlich schmal.Meine Halter werden nur über eine angeschweißte Lasche geschoben und dann verschraubt.Die schließen bündig links und rechts am Kabinenholm ab.War so einfacher und hab mir gedacht das die so allemal besser sitzen als an den Türen,und wenn ich die weiter auseinander brauche für Anhänger etc dann kipp ich die Spiegel einfach eine Rastung weiter nach außen,dann stehen die im 90 Grad Winkel von der Kabine ab.

      MFG Sönke
      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • Moin

      Ich habe heute angefangen die Radläufe instand zu setzen.Der linke war noch relativ gut erhalten,der rechte war etwas schlechter.An beiden Radläufen waren die Bleche im Bereich der Verstrebungen knusprig.Morgen habe ich noch eine Strebe mit Blech und zwei kleine Stellen und dann können die Bleche gespachtelt werden.
      Ich hatte erst überlegt die neuen Radläufe von Ebay zu kaufen,allerdings sind die wohl relativ einfach gearbeitet,keine Sicken bei den Einstiegen und auch das Blech ist in diesem Bereich einfach rund ausgeführt,im Original werden die Bleche an den Einstiegen ja wieder gerade. Und bei den Preisen was die neuen Bleche kosten kann man lange schweißen und spachteln.
      Bevor ich die alten Bleche raus getrennt habe wurden neue Streben eingeschweißt und der Radlauf auf eine 22mm dicke OSB Platte geschraubt.Dann wurde das neue Blech stumpf in kleinen Schritten eingeschweißt.So hielt sich der Verzug in Grenzen und ich habe später keine Blechüberlappungen wo sich wieder Rost bilden kann.




      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • Moin

      Ich wollte mich mal wieder melden,und einen kleinen Zwischenbericht geben wie es an der DX Front inzwischen aussieht.
      Also,der rechte Kotflügel ist fertigt gespachtelt und grundiert,der kann lackiert werden sobald es wärmer wird.Die linke Seite muß noch gespachtelt werden.
      Inzwischen sind fast alle Scheiben wieder eingebaut,wo es nötig war habe ich neue Dichtungen verbaut,außerdem sind überall neue Dämpfer verbaut worden,die alten waren fast durchgängig alle ölig.
      Die Gummimatten sind auch wieder drin,ich wollte die zwar erst auswechseln,aber nachdem ich erfahren habe was für so ein Stück Gummi aufgerufen wird habe ich die alte Matte instand gesetzt.
      Da sie an einigen Stellen eingerissen oder durchgescheuert war habe ich die schadhaften Stellen mit einem Kleber zusammen geklebt mit dem sonst Förderbänder geklebt werden,zusätzlich habe ich noch Verstärkungsstücke von unten gegen geklebt,so ist die Matte auch wieder dicht.
      Dann habe ich für die Löcher in den Türen ( wo früher die Spiegel montiert waren) neue Blindstopfen in Anlehnung an die alten Halter angefertigt. Außerdem ist ein neuer Abgaskrümmerwinkel montiert,der alte war nicht mehr zu gebrauchen da er schon mehrfach gebrochen und schief wieder zusammen geschweißt wurde.
      Ach ja,neue Kotflügel vorne sind montiert und passende Spiegelgläser













      MFG Sönke
      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • thomas66 schrieb:

      passt wenigstens die Vorderachse so durchs Tor oder müßen da auch die Räder und Kotflügel ab ? :D
      Moin,
      nee Vorderachse passt locker,Außenmaß vorne ist ca.2,45m,hinten gute 2,55 und das Tor ist 2,75.Das passt also locker! ;)

      Kirmer schrieb:

      Hallo,
      Woher hast die Dichtungen für die Scheiben bezogen?
      Hallo,die Dichtungen habe ich im "gummi-metall-puffer-shop.de" bestellt. Gute Auswahl,schnelle Lieferung.Kosten so um die 5 Euro der laufende Meter.Für eine DX MasterCAB Tür braucht man knappe 4 Meter,für die Heckscheibe genauso.Nur vorne habe ich nicht gewechselt da dort in der Dichtung noch die Kabel für den Scheibenwischer eingezogen sind.

      MFG Sönke
      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • Moin
      Heute hab ich mir die Spritleitung vorgenommen.Bei meinem DX liefen beide Schläuche vom Tank kommend mittig über die Reinigungsklappe von der Luftkühlung.Dann wurde sie an der Spritpumpe zusammengeführt und dort mit einem Dieselhahn abgesperrt.
      Das fand ich ziemlich bescheuert denn wenn einem bei vollem Tank einer der Schläuche kaputt geht dann hat man keine Möglichkeit die Leitung abzusperren und es laufen über 100 Liter Diesel aus.Also habe ich mir zwei Dieselhähne in M10x1,5 besorgt und passende Schläuche die ich am Kühlgebläse befestigt habe.Das ganze wird dann unten mit einer Doppelhohlschraube an der Pumpe befestigt.Jetzt kann man zur Not sogar einen Schlauch abdrehen sofern kaputt und unten an der Pumpe eine einfache Hohlschraube reindrehen und dann kommt man jedenfalls noch nach Hause.

      MFG Sönke





      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • Deutz8006Lukas schrieb:

      Wie breit sind deine Felgen hinten? 18x38 ?

      Welche Reifen sind vorne montiert?
      Moin Lukas

      Die Felgen sind 20x38 Zoll,bei der ganzen Vorrecherche welche Reifen und Felgen eintragbar sind wurde mir von dem Reifenhersteller empfohlen 650´er Reifen auf 20 Zoll aufzuziehen,da sich unter anderem der Fahrkomfort und die Aufstandsfläche verbessert und da ich dann entschieden habe mir Felgen bauen zu lassen war der Unterschied von 18 zu 20 Zoll nur ein "paar" Euro.Ich habe lange nach Felgen gesucht die passen,die Felgen von Fendt schieden aus da andere Einpresstiefe,viele gebrauchte Felgen waren auch einfach zu teuer.Wenn man für zwei Felgen 600-800 Euro gebraucht zahlen muß,diese dann noch abholen oder schicken lassen muß,dann noch entlacken/Sandstrahlen muß um dann vielleicht festzustellen das die vielleicht schon eingerissen sind,da war neu einfacher und nicht viel teurer.
      Vorne sind 440´er auf den Serienmässigen 12x28" Felgen montiert.

      MFG Sönke
      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • monza180 schrieb:

      Deshalb hab ich mir jetzt Stahlflexschläuche besorgt.Die sind bis 140 Grad und 40 Bar zugelassen,also für das Motoröl kein Problem.
      Hast du mir vielleicht die Maße der Schläuche also die Länge und die Maße der Gewinde?
      Gruß Julian
      Deutz das grüne Wunder fährt den Berg hinauf wie andre runter :thumbsup:

      Deutz 06 Der Zuverlässige :thumbsup:

      Fahrzeuge:

      Deutz D5006 Bj.1971
      Deutz DX 4.50 Bj. 1983,weitere Folgen
    • Deutz Mechaniker schrieb:

      Hast du mir vielleicht die Maße der Schläuche also die Länge und die Maße der Gewinde?
      Moin
      Nee kann ich leider nicht.Ich hab mir die Schläuche als Meterware bestellt und dann bei unserem örtlichen Hydraulikspezi die passenden Anschlüsse besorgt.Dann hab ich die Schläuche auf Maß am Trecker zusammen gebaut und die Einbauwinkel der Verschraubungen markiert.Dann beim Hydraulikspezi verpressen lassen.Sind also Einzelstücke.

      MFG Sönke
      Wer zuletzt lacht denkt zu langsam !
    • monza180 schrieb:

      Moin
      Nee kann ich leider nicht.Ich hab mir die Schläuche als Meterware bestellt und dann bei unserem örtlichen Hydraulikspezi die passenden Anschlüsse besorgt.Dann hab ich die Schläuche auf Maß am Trecker zusammen gebaut und die Einbauwinkel der Verschraubungen markiert.Dann beim Hydraulikspezi verpressen lassen.Sind also Einzelstücke.

      MFG Sönke
      Hast du mir vielleicht den Innendurchmesser von dem Schlauch ?
      Deutz das grüne Wunder fährt den Berg hinauf wie andre runter :thumbsup:

      Deutz 06 Der Zuverlässige :thumbsup:

      Fahrzeuge:

      Deutz D5006 Bj.1971
      Deutz DX 4.50 Bj. 1983,weitere Folgen