Sägespaltautomat-Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sägespaltautomat-Erfahrungen?

      Hallo zusammen,
      wer von euch besitzt einen Sägespaltautomat? Was mich interessieren würde ist der Hersteller, wie ihr mit eurem Gerät zufrieden seit und wie der Arbeitsablauf bei euch eingerichtet ist mit dem SSA.
      Gruß Stefan
      :D Holzrücker aus Leidenschaft :D

      :] Ein nettes Wort oder ein Lächeln kostet niemanden was. :]

      ;) Follow me on Youtube ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von funnyraven ()

    • Hallo Stefan,

      ich melde mich einfach mal auch wenn ich keinen SSA besitze.
      Wir hatten allerdings letztes Jahr einen angemietet.
      Hersteller: BGU
      Typ: KSA 450 EZ
      kombinierter Antrieb: Zapfwelle oder Elektro
      Stammdurchmesser: bis 45 cm
      Spaltkraft: 24 t

      Wir haben die Stämme ( 4m Länge) mit dem Gabelstapler aufgelegt.
      Der Automat hat bei uns sehr zuverlässig und schnell gearbeitet, Schneiden und Spalten geht in einem Arbeitsgang.

      Preis für die Anmietung war in Ordnung, allerdings gibt es zwei Gründe, die eine nochmalige Mietung ausschließen:

      1. Bei uns sind min. 30% der Stämme mit mehr als 45 cm Durchmesser. Die können dann schon nicht mehr gesägt werden. Wir haben sie also mit der Motorsäge auf Scheitlänge geschnitten und per Hand in den Spalter gelegt.

      2. Die gespaltenen Scheite waren uns zu groß. Der Stamm wurde nur sternförmig in acht Teile gespalten. Bei über 40cm Durchmesser müssten kleinere Scheite werden. Ich weiß allerdings nicht ob andere Spaltkreuze geliefert werden können.

      Trotzdem war es ein sehr bequemes Arbeiten mit dem Gerät. Steuerung erfolgt komplett hydraulisch. Zuführung, Sägen, Spalten, Verstellung des Förderbandes....

      Auf Wunsch kann ich auch noch andere Bilder raussuchen. Das hatte ich gerade zur Hand.

      Grüße Felix
      Bilder
      • IMG_0508e.jpg

        246,04 kB, 989×768, 2.328 mal angesehen
      Stolzer Besitzer
      D 7006 AS mit Frontlader
      Güldner G 30, Allgaier A 111

      Ein Leben ohne Traktor ist möglich, aber langweilig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von D 7006 A ()

    • RE: Sägespaltautomat-Erfahrungen?

      Servus Stefan!

      Also ich habe bis jetzt mit folgenden Maschinen gearbeitet:

      Tajfun RCA 320, hatte 8000 Ster auf dem Buckel einwandfrei gearbeitet. Allerdings sind die Hydraulikkomponenten meines Erachtens nach zu schwach und zu ..sagen wir mal billig ausgelegt gewesen. Hier gab es ab und zu mal Probleme.

      Tajfun RCA 400 JOY erste Serie: Gerät war neu, hat top gearbeitet. Problematisch ist die Geometrie des Spaltkreuzes, gerne werden die Scheite v.a. bei Hartholz etwas klobig. Das überarbeitete Förderband ist genial, man kann sogar serienmäßig den Antrieb drosseln. Beim Zurückschwenken blieb bei fasrigem Holz mal das Schwert hängen, das dürfte mit einer stärkeren Rückholfeder jetzt erledigt sein.

      Hakki Pilke Typ was weiß ich, konnte jedenfalls bis 32 cm verarbeiten: Handling und Bedienung waren mir zu umständlich, deshalb nach einem Tag wieder zum Verleiher zurückgegeben. Der Eindruck war aber stabil konstruiert, für den Profibetrieb durchaus geeignet.

      Posch SP 300: Mit Kreissägebalatt, einer der Ersten seiner Art. Wenn man ihn mag und das Blatt (scharf!!!!) ist, tolle einfache Maschine, nur ein angetriebener Vorschub fehlt.

      Ansonsten gerne PN.

      Gruß, Jochen
    • Servus!

      Habe seit über einem Jahr einen Hakki Pilke 38 EASY. Er hat momentan ca. 1000m3 durch und läuft wie am ersten Tag. Der max. Durchmesser beträgt 38cm. Dieser ist jedoch schon sehr grenzwertig, da es dort im Spaltkanal sehr eng wird und beim 6er Kreuz die Scheite doch recht gross.
      Sehr Positiv ist meiner Meinung nach:
      - Förderbandantrieb hydraulisch (geschwindigkeit fein dosierbar)
      - Förderband schwenkbar
      - Späne und Splitter werden sauber übers Band ausgeschieden
      - Bedienung sehr einfach (selbst meine Frau kann
      damit umgehen ;) ) und komfortabel
      - Schneller schneid und spaltvorgang
      - geringer Kettenölverbrauch und verschleiss der Schneidgarnitur (immer noch erste Oregon Schiene nach wie gesagt ca 1000m3) da zwangsgeschmiert bei jedem Hub der Sägevorrichtung.
      - relativ Wartungsarm
      - Zusatzsteuergeräte für Querfördertisch und Stammvereinzeler Serienmässig
      - schöne Zentrierung auch bei sehr kleinem Stammdurchmesser im Spaltkanal
      - Spaltkeil wird Hydraulisch verstellt
      - Schneidvorschub kann stufenlos eingesellt werden, auch hier Kettenantrieb über Hydromotor
      - kontaktlose Spalterauslösung über Magnetschalter
      - Scheitlänge 25, 30, 33, 35, 40, 50 und 60cm einstellbar.


      Aber es gibt auch Nachteile:
      - Stammreststücke fallen sehr gerne bei 25cm Scheitlänge schräg in den Kanal
      - Förderband einseitig ausgerissen, zwecks einseitigem Hebel der Höheneinstellung des Förderbandes (wurde von Händler verstärkt)
      - Kein Ölkühler vorhanden (erst ab Hakki Pilke 42 serienmässig)
      - die Federn der Späneabscheidung am Förderband werden schnell lahm (3ter Satz verbaut), dadurch können auch Scheite in den Abscheidekanal fallen und sich verklemmen.
      - es gibt zwar viel Zubehör jedoch nicht gerade erschwinglich (6er Keil ca.500€ 8er Keil ca.700€)
      -Die Spaltkraft von 8to. Könnte höher sein gerade bei Buchenholz. Jedoch hat er bisher alles durchgedrückt, da sich diese Firma sehr bei der Spaltkeilkonstruktion ausgelassen hat (schneiden sind hintereinander leicht versetzt sodass immer nur 2schneiden gleichzeitig ins volle schneiden

      Mehr gibt es eigentlich bisher nicht auszusetzen.)

      Wir betreiben den SSA mit dem 30Ps Boliden F2L514/50 ohne Probleme.
      Umsetzen ist leider mit dem Traktor bei ca. 900kg Gewicht der Maschine nicht möglich.
      Der verwendete Zubringertisch ist eigenbau, da der Original angebotene Tisch mit Querförderer und Vereinzler mit ca. 6000€ zubuche schlägt und man ihn nicht am Rückewagen transportieren kann. Von der Stabilität ganz zu schweigen.

      FAZIT:
      Gute, robuste, bedienerfreundliche Maschine im Einsatzgebiet bis max 38cm vorzugsweise im Weichholzbereich mit ein paar kleinen Kinderkrankheiten. Würde diese Maschine jederzeit wiederkaufen, da sie für mich genau ins Einsatzprofil passt.

      Ich hoffe Ich konnte Dir etwas helfen

      Mfg
      Wolfgang
      ------LEISTUNG OHNE ENDE -- DEUTZ DX, DIE LEGENDE!!------
    • Original von marbuse
      Aber es gibt auch Nachteile:
      - Stammreststücke fallen sehr gerne bei 25cm Scheitlänge schräg in den Kanal
      - Förderband einseitig ausgerissen, zwecks einseitigem Hebel der Höheneinstellung des Förderbandes (wurde von Händler verstärkt)
      - Kein Ölkühler vorhanden (erst ab Hakki Pilke 42 serienmässig)
      - die Federn der Späneabscheidung am Förderband werden schnell lahm (3ter Satz verbaut), dadurch können auch Scheite in den Abscheidekanal fallen und sich verklemmen.
      - es gibt zwar viel Zubehör jedoch nicht gerade erschwinglich (6er Keil ca.500€ 8er Keil ca.700€)
      -Die Spaltkraft von 8to. Könnte höher sein gerade bei Buchenholz. Jedoch hat er bisher alles durchgedrückt, da sich diese Firma sehr bei der Spaltkeilkonstruktion ausgelassen hat (schneiden sind hintereinander leicht versetzt sodass immer nur 2schneiden gleichzeitig ins volle schneiden


      Hallo Wolfgang
      danke super Bericht. Danke.
      Kannst Du mir ein Bild von den Federn der Spänabscheidung machen?? Da komme ich im Moment nicht ganz mit wie bzw wo die verbaut sind.
      Gruß Stefan
      :D Holzrücker aus Leidenschaft :D

      :] Ein nettes Wort oder ein Lächeln kostet niemanden was. :]

      ;) Follow me on Youtube ;)
    • Hallo Jochen,
      noch nicht ganz. habe mir dieses Jahr einige angeschaut neu wie auch gebrauchte. Stand auch kurz vor dem kauf eines gebrauchten konnte mich aber mit dem Verkäufer nicht ganz äh einigen ;)
      Was mir noch ein bisle Kopfweh bringt ist nach der Maschine das optimale Handling vom Holz also Ablauf/Lagerung etc.
      Ich denke ich werde mal das Thema ein klein wenig zurückstellen aber trotzdem die Augen offen halten.
      Gruß Stefan
      :D Holzrücker aus Leidenschaft :D

      :] Ein nettes Wort oder ein Lächeln kostet niemanden was. :]

      ;) Follow me on Youtube ;)