2 Kreisl Schwader Anhänger, oder Anbaugerät?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gezogene Schwader gelten als Anbaugerät, genauso wie Ballenpressen und gezogene Kreiselheuer.

      Sprich, sie dürfen mit 40 oder schneller gezogen werden, wen sie dafür geeignete Achsen usw haben (bei Claas Schwadern hast du heute die Auswahl zwischen 25, 40 und 50km/h Ausführung).

      Da ein gezogener Schwader nichts transportiert, muss er nicht angemeldet werden.

      Anders als Anhänger, die ja zum Transportieren gebaut sind. Die müssen bei <25Km/H angemeldet werden.

      Gruß
      Florian

      Im Anhang zwei Bücher zum Thema die ich hier habe.
      Bilder
      • IMAG0679[1].jpg

        1,17 MB, 1.552×2.592, 482 mal angesehen
    • Hallo,

      Da ein gezogener Schwader nichts transportiert, muss er nicht angemeldet werden.

      Anders als Anhänger, die ja zum Transportieren gebaut sind. Die müssen bei <25Km/H angemeldet werden.

      Was ist mit einer Packenpresse? Die haben bei 40 km/h eigene Kennzeichen.

      Es muss > 25 km/h lauten.

      Gruß
      Thomas
    • Sehe es nun erst.

      Nein, für Packenpressen reicht auch ein Folgekennzeichen bei über 25 Km/H.

      Nur "Transportwagen" brauchen eine Anmeldung. Kehrer mit Fahrgestell, gezogener Schwader, Rundballenpresse, Großpackenpresse, sogar gezogene Feldspritze usw brauchen dies nicht.

      Witzig:, gezogende Feldspritze braucht nur Folgekennzeichen, Dreipunktdüngerstreuer auf Fahrgestell braucht ebenfalls Folgekennzeichen. Gezogende Banddüngerstreuer (Güstrower, Breadl) brauchen wieder eine Anmeldung.

      Klingt Komisch, ist abers Verkehrsrecht.