Mähwerkantrieb abdichten D30

    • Mähwerkantrieb abdichten D30

      Hallo liebe deutz kollegen,

      Habe ein kleines problem an meinem d30. Mein mähwerkantrieb,der unterm getriebe sitzt tropft ein wenig an der seite wo die riemenscheibe sitzt. Will die riemenscheibe daher abmachen und neu abdichten. Soweit ich es gesehen hab ist sie auf der welle verschraubt. Nun meine frage,
      ist es ein linksgewinde oder rechtsgewinde und wie bekomm ich die welle ordendlich fest gehalten um die scheibe zu lösen? Die riemenscheibe hat eine aufnahme für einen 27mm schlüssel.

      Hoffe ihr könnt mir einige gute ratschläge geben.mit der suche hab ich nichts passendes gefunden.


      Danke euch schon mal im vorraus.

      Gruss aus hessen marc
    • Mähwerkantrieb,der unterm getriebe

      Hallo Marc,

      Bin seit Heute Neu auf das Forum, aber habe gestern dass gleiche Problem wie Sie repariert an mein schleper D30.

      1) Öl ablassen, es gibt einen schraube unten an mähwerkantrieb, vorsicht ca 10 Liter Öl komt raus.
      2) Komplette mähwerkantrieb abschrauben sind ca 8 Schrauben, vor letzte schrauben zu entfernen am besten unterstuzten --> Gewicht der antrieb
      3) Legen Sie das mähwerkantrieb auf ein tisch, in das Getrieb ist ein antribeachse diese achse mussen Sie festhalten, ic hatte einen alter kopplung die genau auf die getriebachse past. In diese kopplung ist ein loch in das loch habe ich ein pin eingedruckt so das es nicht drehen kann.
      4) So jetz werden Sie versuchen die Riemschiebe zu lözen aber auch festelen das es so nich löst, erst mussen Sie die Riemscheibe aufheitzen mit einen Gas bränner, drehen Sie ab und zu an Riemschiebe beim aufheizen. Das dauert ca. 15 Minuten.
      6) nach aufheitzung der Riemscheibe können Sie die Riemscheibe lösen duch Links zu drehen, wenn es nicht direkt löst können Sie am besten mit einen Hammer ein paar mal kräftig auf Ihren Schlussen slagen.
      7) Nach demontage mussen Sie die 4 gewindeschrauben vorne auf der Scheibe lösen, in diese Scheibe ist einen abdichtung, diese mussen Sie Neu kaufen und wieder montieren.

      Viel Erfolg,

      Ruddy
    • Hallo liebe user,

      ich habe das selbe Problem an meinem Deutz D30.
      Die Frage nach dem Gewinde wurde ja schon beanrtwortet.
      Gibt es aber eine anderer Art, die Welle zu fixieren, als einen passenden Adapter für Welle zu bauen?
      Ich will da nicht mit roher Gewallt (Rohrzange) ran gehen.
      Gibt es da eine Einfache lösung?

      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.
      Vielen Dank im Vorraus.

      Martin
    • Statusbericht zum Abtrieb:

      Er ist nun dicht und neu gelagert.

      Ich hatte erst im eingebauten Zustand versucht die Riemenscheibe zu lösen, doch der Schlepper bewegt sich dann beim drehen. Die Kraft der Bremse und des ruhenden Motors reichte nicht aus. Ich habe den Abtrieb dann komplett abgebaut und in die Werkstatt getragen.
      Ich habe dann das Zahnrad mit Holzklötzer verkeilt und in einen großen Schraubstock vorsichtig gespannt, so das ich das Gehäuse etc. nicht beschädige. Anschließend dann mit einem Maulschlüssel und Rohr die Riehmenscheibe gelöst.
      Nach dem die Riehmenscheibe demontiert und die Welle ausgebaut hatte, zeigte sich, dass die Lager auch nicht mehr die besten sind.
      Habe das Rillenkugellager, Nadellager und die Dichtringe erneuert und alles ist dicht.

      Grüße
      Martin
    • Habe heute auch meinen Antrieb abgenommen.
      Um etwas Farbe in das ganze zu bringen ein paar Bilder:

      "Öl"ablassen

      Vor dem reinigen #1

      Vor dem reinigen #2

      Nach dem reinigen #1

      Nach dem reinigen #2

      Nach dem reinigen #3

      Blick von unten ins Getriebe #1

      Blick von unten ins Getriebe #2

      Arbeitsaufwand: alles in allem ~30 Minuten für das ausbauen und reinigen.

      Jetzt entweder neu abdichten oder Deckel drauf schrauben. Mähbalken habe ich eh keinen, mit nem Deckel besteht nicht die Gefahr das es nochmals an der Riemenscheibe undicht wird und ich muss die Riemenscheibe nicht runter quälen :thumbsup:

      Gruß
      Matze
    • Hallo Matze,

      danke, dass du Bilder gemacht hast :thumbup:

      Also ich würde die Riemenscheibe abdichten, viele schöne Fotos davon machen und hier wieder einstellen ;)
      Wenn du sie gar nicht benützt ist sie mindestens für die nächsten 50 Jahre wieder dicht und überlebt dich vermutlich.Außerdem weiß man ja nie, was so alles noch kommt 8o

      LG Emanuel
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo Emanuel,
      Bilder mache ich gern, da ich mir auch gern welche ansehe.
      Unterbaut hatte ich das ganze mit Holzklötzen und Hubwagen, so konnte ich ganz gut damit arbeiten.
      Mit der Riemenscheibe muss ich mir was einfallen lassen um die Welle zu blockieren.
      Ist das zufällig das gleiche Profil wie bei der Zapfwelle?
      Bei Bild 2 sieht man es einigermaßen.
      Hab vorhin versucht das Zahnrad mit Holz gegen das Gehäuse zu verkeilen, keine Chance. (Zumindest nicht so wie ichs gemacht habe, die hartholzkeile haben nach gegeben)

      Gruß
      Matze
    • Guten Morgen,

      ich hatte Fichte genommen. Die Zähne des Zahnrades haben sich richtig ins Holz eingedrückt.
      Vielleicht hatte ich glück, dass es bei mir nich tso Fest war?
      Ist aber jetzt schon ca. 1 Jahr her :(

      Schöne Bilder. Ich vergesse das immer. Wenn ich beim schrauben bin, arbeite ich vor mich hin und das mit den Bildern fällt mir immer erst ein, wenn alles zusammen ist.
    • Riemenscheibe ist ab, Bilder folgen heute Abend wenn ich im WLAN bin, in der Werkstatt ist der Empfang wirklich grauenvoll.

      Bis später

      Gruß
      Matze

      Edit:

      Antrieb auf Werkbank verspannt

      Welle verkeilen -> Zapfwellengelenk passt!!!

      Riemenscheibe demontiert

      Schrauben demontiert, Deckel abgezogen

      Deckel von innen

      Die Einzelteile :)

      Welle mit halbem Zapfwellengelenk

      Der verbaute Simmerring hat die Bezeichnung:
      DF 45 60 7/1 KACO

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von QuieseL ()

    • Der Sonntag ist genau so ein Tag wie jeder andere :D
      Antrieb ist wieder zusammengebaut mit neuem Simmerring und montiert am Deutz.

      Habe den komplett einbau fertigen Antrieb mit dem Hubwagen an die gewünschte Stelle gefahren und angehoben. (Normaler Hubwagen, Antrieb mit Holz unterbaut).
      Ging wunderbar und man musste sich nicht quälen.
      Da ich alleine war, hab ich meine Oma zur Hilfe gerufen.
      Hab unter dem Deutz gelegen und geschaut das alles passt, ggf. etwas korrigiert und sie hat am Hubwagen gepumpt.
      Jetzt heißt es nach den anderen Dichtungen (Hebel zum Zapfwelle einschalten, Handbremse) schauen, bzw mal genauer schauen ob diese evtl schonmal getauscht wurden.
      Öl ist auch schon gekommen.

      Gruß und schönen Sonntag
      Matze
    • Kurzer Nachtrag:
      Da ich kein Einpresswerkzeug für Simmerringe habe nutze ich normal immer eine passende Nuss.
      Auch diese war leider nicht zur Hand.
      Für alle denen das noch bevor steht:
      Das dicke Stück von einer 50mm Abflussrohr (da wo das nächste Rohr rein gesteckt wird) passt wunderbar bei dieser Größe von Simmerring.
      Hatte noch ein altes kurzes Stück im Müll, das wurde zweckentfremdet.
      Ausreichend stabil, passt prima und leicht zurecht geschnitten.

      Grüße
      Matze