Kramer Ausrücklager

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kramer Ausrücklager

      Hallo,
      ich habe ein Problem, habe anfang des Jahres bei meinem Kramer KL 12 die Kupplung erneuert, Scheibe und Ausrücklager (Graphitring).
      So nun zum Problem, das erste neue Ausrücklager habe ich schon erneuern müssen da dies völlig weg gefressen war,Ursache war noch Unbekannt. Das neue Lager macht jetzt wieder Geräusche wenn man z.B. schnell die Kupplung los lässt oder man einen kleinen Hügel hoch fährt oder auch Furche.
      Habe heute mal durch eine Öffnung geguckt und festgestellt das sich das Ausrücklager nicht ( Frei bewegt) also nicht leicht beweglich ist auf den Gabeln.
      Da sich das Ausrücklager ja bewegen muss um immer gleichmäßig anzuliegen.
      Nun die Frage was kann man machen damit es leichter beweglich in den Gabeln sitzt?
      Das erste Ausrücklager sahs ziemlich stramm und ist dadruch an die Antriebswelle gekommen und dadruch weggeschliffen bzw der Graphitring ist geplazt.

      Hatte sowas von euch auch schon mal einer?
      Auch wenn es nicht gerade ein Deutz ist, die Technik ist ja ähnlich :)
      Wäre für jeden Tip dankbar.

      MfG: Johannes
    • Hallo Johannes,
      Hast du das richtige Ausrücklager montiert ?
      Es gibt verschiedene Durchmesser und verschiedene Aufnahmezapfen.
      Hast du die Einstellung der Druckplatte geprüft ?
      Sind die Ausrückhebel abgenützt ?
      Frag mal im Kramer Forum nach. Kramer-Schrubi kann dir bestimmt helfen.
      Gruß Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Barny ()

    • Nabend,
      hab mich heute noch mal ein wenig damit auseinander gesetzt und habe festgestellt dass das Ausrücklager beim betätigen mit dem Graphit Ring gegen die Antriebswelle kommt.
      Wenn Es nicht betätigt wird sitzt es mittig von der Welle.
      Liegt es am Kupplungsautomaten? das die Federn nicht mehr die gleiche Kraft haben?
      Um es leichter zu erklären habe ich mal Bilder gemacht wo man es gut erkennen kann.
      Ich habe gerade auf den Bildern gesehen das dieses Stück (weiß den Namen gerade nicht) wo das Ausrücklager gegen drückt auch nicht mittig von der Welle sizt?

      Was kann man da nun tun?
      Bilder
      • Foto0347.jpg

        331,57 kB, 1.536×2.048, 528 mal angesehen
      • Foto0348.jpg

        343,33 kB, 1.536×2.048, 526 mal angesehen
      • Foto0349.jpg

        351,64 kB, 1.536×2.048, 537 mal angesehen
      • Foto0351.jpg

        324,1 kB, 1.536×2.048, 518 mal angesehen
    • Moin,
      das Problem liegt darin das Kramer bzw. die Unterlagen (Betriebsanleitung,Motor Betriebsanleitung und Ersatzteilliste) keine Daten beinhalten.

      Egal wie man das Kupplungspedal einstellt es funktioniert nicht.
      Es ist das gleiche Ausrücklager wie das Orginale.
      Ich habe die Kupplung vom Kumpel einbauen lassen der sowas schön öfters bei seinen Deutzen gemacht hat.

      Kann es auch am Kupplungsautomaten liegen?
    • Ja genau, das fällt bei den Fotos auf, das Lager sitzt gar nicht mittig.
      Klar, das gibt Bruch.
      Jetzt hast Du doch schon den Fehler gefunden.

      Es kann ja nun nur noch an der Ausrückgabel (die das Lager hält) liegen (krumm, geschweißt o.ä.?)
      oder am Lager selbst, wobei mir die Befestigung des Lagers mit den kleinen Sicherungsdrähten irgendwie komsich vorkommt. Ich kenne das nur so, dass aussen am Ausrücklager zwei Zapfen sitzen, in die Löcher der Ausrückgabel greifen und dann von Sicherungen gehalten werden, hier wirkt es so, als hinge das ganze Lager nur an den Sicherungen - kann auf dem Foto wg. der Perspektive natürlich auch täuschen.

      Dass die Getriebwelle nicht zentrisch läuft, kann man ja ausschließen, ebenso, dass der Kupplungsautomat irgendwie aus der Mitte geraten wäre.

      Obwohl es mir mal passiert ist, dass ich einen Schlepper nach Kupplungswechsel zusammengeschoben und zusammengebaut habe und nachher feststellen
      musste, dass ich die Getriebewelle (zum Zentrieren der Kupplungsscheibe) ganz hinten aus dem Getriebe rausgezogen hatte und beim Wiedereinfädeln nicht wieder auf den dortigen Stummel aufgesteckt hatte sondern daneben. Das sah dann vorne am Ausrücklager genauso aus. Da war dann das Lager mittig, aber die Getriebewelle eben nicht. Damit fuhr der Schlepper aber natürlich gar nicht, weil kein Kraftschluß zustande kam.

      Dass es das gleiche Lager ist wie vorher, heißt ja nichts, es war ja schließlich auch kaputt, ob das das "originale" war, weißt Du ja wahrscheinlich nicht, es sei denn, der Schlepper wäre euer Erstbesitz.
      Gruß, Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ackerschiene ()

    • Ich habe eben noch mal geguckt, ich vermute auch das es an den Gabeln liegt, die kann man einstellen, aber wenn ich die so einstelle das es passt also das Lager mittig anliegt trennt die Kupplung bei voll getretener Kupplung nicht mehr genug.

      Ich habe mal ein paar Bilder von ersten Trennen wo der Motor auch mit gemacht wurde weil der Zylinderkopf verzogen war und der Untere Teil des Kolbens abgebrochen war.
      Vom Ausrücklager was da neu kam hab ich auch Bilder wie es aussah als es kaputt war.

      Den Kramer ist seit 35 Jahren in unserem Besitz davor lief der beim bekannten der Neben unsern Hof einen Garten hatte und davor lief der beim Erstbesitzer in Hildesheim.

      Und ich gehe mal davon aus das die Kupplung bei dem Erstbesitzer nicht neu gemacht wurde und beim Bekannten damals auch nicht.

      Die Klammern zum halten des Lagers hab ich neu gemacht weil es beim ersten Trennen nicht anders war hab ich das Lager wieder so festgemacht wie es war. In der Ersatzteil Liste von Kramer ist das auch so abgebildet also wird das so gehören :P
      Bilder
      • Foto0289.jpg

        532,66 kB, 2.048×1.536, 488 mal angesehen
      • Foto0291.jpg

        458,32 kB, 1.536×2.048, 491 mal angesehen
      • DSC00333.jpg

        1,01 MB, 1.383×1.844, 522 mal angesehen
      • DSC00334.jpg

        727,44 kB, 1.613×1.210, 486 mal angesehen
      • DSC00338.jpg

        1,4 MB, 1.728×2.304, 484 mal angesehen
    • ..
      Bilder
      • DSC00341.jpg

        1,74 MB, 2.304×1.728, 514 mal angesehen
      • Foto0283.jpg

        470,19 kB, 2.048×1.536, 477 mal angesehen
      • Foto0284.jpg

        423,36 kB, 1.536×2.048, 463 mal angesehen
      • Foto0285.jpg

        480,85 kB, 2.048×1.536, 456 mal angesehen
      • Foto0286.jpg

        560,69 kB, 2.048×1.536, 475 mal angesehen