Hydraulische Lenkung nachrüsten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hydraulische Lenkung nachrüsten

      Hallo!
      Ich bin neu im Forum besitze einen 4006 und würde gern eine Hydraulische Lenkung nachrüsten.Ich verfolge schon länger den Eintrag mit der Hilfslenkung von AHS auf e-bay.Seit kurzem hat AHS auch eine Hydrostat-Lenkung im Angebot(ca.1000 €).
      Hat schon jemand Erfahrung mit dieser Lenkung?
    • Sehr qualifizierte Aussage Ingoman1, kannst Du das begründen?. Hab selbst viele Angebote eingeholt, die Lenkung von Toni mag zweifellos gut sein, es ist auch eine nette Person aber der Preis ist unterirdisch. Rechnet man alle Teile die bei AHS incl. sind bist du bei Toni minimum das Doppelte los eher mehr.
      Auch hab ich Leute kontaktiert die schon länger von AHS die Lenkung mit dem Steuerzylinder montiert haben, sind alle zufrieden. Ich möchte meinen 6006 auch umrüsten und warte noch, das AHS die Tüv-Bescheinigung dafür organisiert hat, das zieht sich schon lange hin. Dann kann ich eine Aussage treffen ob gut oder nicht aber einfach so zu behaupten "taugt nix" finde ich nicht gut.
    • Hallo
      Und ich finde deine Aussage,das der Preis bei Thoni unterirdisch wäre,nicht gut.Mit dieser Pauschalaussage machst du das gleiche,was du bei Ingoman1 anprangerst.
      Das die Teile bei AHS die Hälfte kosten,halte ich für ein Gerücht.Seppo schreibt ja selber das die Lenkung bei AHS rund 1000€ kostet und ich habe für eine vollhydrostatische bei Thoni ca.1400€ bezahlt.Außerdem muß man die Teile ebenfalls vergleichen,bei Thoni bekommst du hochwertige Teile von Danfoss und bei AHS? Welche Teile bekommt man da geliefert? Außerdem finde ich es mehr als kulant,wenn man einen kompletten Teilesatz mit mehreren Lenkrädern aus denen man wählen kann und mehr Teilen geliefert bekommt,die Lenkung einbaut,die übriggebliebenen Teile zurückschickt und dann erst abgerechnet wird und bezahlt werden muß.Welche andere Firma macht das?
      Gruß Ralf
    • Hallo Ralf,
      Die 1400,-€ werden nicht reichen für eine vollhydraulische Lenkung, wenn du sie bei Thoni kaufst
      Außerdem kann er keine Papiere dazu liefern (TÜV)
      Habe meine selbst ausgelegt und Orbitrol, Prioritätsventil und Lenkzylinder bei Thoni gekauft. Würde ich heute nicht mehr bei ihm kaufen.
      Sondern über einen Landmaschinenhändler oder Hydraulikwerkstatt.
      Bosch-Rexroth, Danfoss usw. bieten alle Teile an.
      Gruß Bernd
    • Hallo Ralf,
      Hier meine Kosten:
      Wobei ich nur Zylinder, Prioritätsventil und Orbitrol bei Thoni gekauft habe.

      Lenkrad 350mm 25,51 €
      Lenksäule 82,00 €
      Kugelgelenke 97,19 €
      Axialgelenke 140,75 €
      Gleichlaufzylinder Ognibene 48/32/206mm 602,14 €
      Prioritätsventil OLS 40/7 248,71 €
      Orbitrol / Lenkventil OSPC 50 LSB 615,23 €
      Verschraubungen ca 150,00 €

      1.961,53 €
      Gruß Bernd
    • Junge junge. Ihr seid ja alle emfindlich hier...

      Also meiner Meinung muß das alte Lenkgetriebe raus.

      Denn, wenn man das LG drin läßt, kann es sein das trotz der hydr. Lenkung der Schlepper, auf der Straße "hin und her tanzt"

      Wenn du willst kann ich dir Fotos mailen


      Mit der ABE von hatte ich kein Problem.
    • Hallo Ingoman1,
      Zum "Guten Ton" im Forum gehört auch, daß man sich mit einem Namen meldet oder unterzeichnet.
      Mit deiner Aussage kann ich nichts anfangen.
      Was willst du denn mit dem Lenkgetriebe, wenn ein Orbitrol eingebaut werden muß ?

      Hallo Ralf,
      Bei Thoni ist das eine " windige Sache" das sieht man ja auch an den
      willkürlichen Preisen.
      Die Axial- und Kugelgelenke brauche ich für den Lenkzylinder.
      Die Lenk und Spurstangen sind ja weggefallen.
      Gruß Bernd
      Bilder
      • Hydr. Lenkung-F.jpg

        74,55 kB, 448×336, 5.326 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Barny ()

    • Hallo Bernd
      Achso,hast du das bei dir gemacht,das ist natürlich etwas aufwändiger.
      Beim D5505 habe ich nur die seitliche Lenkschubstange entfernt und durch den Lenkzylinder ersetzt.Auf einer Seite war ein Anschweißteil und auf der Kolbenstange war ein Kugelkopf,der nur in den Lenkhebel am Achsschenkel geschraubt wurde.
      Gruß Ralf
      Bilder
      • Bilder neu 140.jpg

        1,68 MB, 2.592×1.944, 5.248 mal angesehen
      • Bilder neu 141.jpg

        1,33 MB, 2.592×1.944, 5.236 mal angesehen
      • Bilder neu 142.jpg

        1,39 MB, 2.592×1.944, 4.907 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kohlemann ()

    • Also ich hab die Preisliste von Toni vor mir liegen, ist ca. 3Monate alt. Die 1.400€ kommen hin mit normalem Lenkzylinder aber...ohne neue Hydraulikpumpe, ohne Hydraulik Verschraubungen, ohne Schläuche und wie Barny schon richtig erzählt hat ist die Sache mit dem Tüv eine sehr windige Sache bei Toni, eine eindeutige Bescheinigung gibt es nicht.
      Das die Lenkung top ist stelle ich ausser Frage aber der Preis ist mir entschieden zu hoch, gut unterirdisch war wohl etwas übertrieben aber ich für meinen Teil hab nicht vor noch ca. 1700€ und mehr in eine Lenkung zu investieren.
    • Hallo Ralf,
      das ist richtig was du schreibst.
      Für mich ist der Schlepper ein Fortbewegungsmittel anstatt eines Autos.
      Ich fahre im Umkreis von ca 30Km alles mit dem Schlepper.
      Dafür habe ich auch das Getriebe auf 34 Km/h umgebaut.
      Außerdem habe ich vielmals Zusatzgeräte an der Fronthydraulik (Hubmast, Holzspalter, hydraulisches Doppelmessermähwerk oder Erdschieber) montiert.
      Mit der vollhydraulischen Lenkung läßt sich der Schlepper wie ein Auto lenken.
      Gruß Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Barny ()

    • Hallo
      Die Frage ist ganz schnell beantwortet: weil Originallenkungen keine nachwachsenden Rohstoffe sind.Hast du schon mal versucht eine originale,hydraulische Lenkung für einen D50.1s aufzutreiben?Viel Spaß dabei.
      Und die Lenkungen von den 06ern haben schlimmstenfalls auch schon 40 Jahre auf dem Buckel und sind meistens undicht.Das abdichten kostet bei ZF ca. 600 € plus dem Kaufpreis,der meist auch um die 1000 € liegt,bekommt man locker eine nigelnagelneue vollhydraulische Lenkung,denn du mußt auch bedenken,das die originale Servolenkung nur eine Unterstützung der normalen Lenkung ist und keine Vollhydraulische.
      Gruß Ralf
    • Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt und einige Leute angeschrieben die die Lenkung dort gekauft und selbst eingebaut haben. Die waren alle sehr zufrieden. Was mich an der Lenkung stört ist das es nicht so schön aussieht und sich die Schläuche beim Lenken mit bewegen.
      Außerdem möchte den Lenkhebel weg haben um besser ein und auszusteigen aber wie schon gesagt, funktionieren soll die Lenkhilfe gut, ist ja ein ähnliches Prinzip wie die Calzoni Hilflenkung und trotzdem anders (eigener Hydraulikkreislauf usw.)
      Wurde auch hier im Forum schon verbaut Problem mit Nachrüstlenkung aus eBay

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeuDeutzSaar ()