Funktion Hydraulik Deutz D30

    • Ich verzweifle noch...
      Zusatzsteuergerät vom Mähwerk demontiert, Endplatte montiert (hat die falsche Farbe :D )
      Im Standgas fährt das Hubwerk immer bis Anschlag nach oben, bei erhöhter Drehzahl auch. Auch wenn der Hebel für die Hubhöhe auf „senken“ steht.
      Mit etwas Drehzahl hebt er mich auf den Unterlenker stehend entsprechend der Hebelstellung hoch - so wie es normal sein sollte. Hält diese Höhe auch konstant und regelt nicht laufend nach.
      Ich hab mal ein Video aufgenommen, auf dem man hoffentlich erkennt wie die Hebel stehen und was passiert... ob Lage oder Zugkraft Stellung spielt keine Rolle, die Senkdrossel ist (so scheint es zumindest) auch ohne Funktion.
      Nutring ist neu, abgedichtet ist das ganze auch.
      Zum Getriebe läuft kein Öl, der Ölstand von Getriebe und im Schauglas von der Hydraulik sind konstant.
      Öl ist genügend drinne.
      Habs einige Male hoch und runter gefahren, entlüftet sollte es sein.
      Wo suche ich jetzt nach dem Fehler?
      Das Steuergerät ins Visier nehmen weil verdreckt, verstopft o.ä.?
      Die Pumpe würde ich als Fehlergrund ausschließen, er hebt mich ja mit hoch. Tau frisch ist sie sicherlich nicht, aber das diese solch eine Fehlfunktion hervor ruft?
      Mein Bauchgefühl sagt „die ists nicht“, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
      Wollte dieses Jahr gern mit ihm den Spalter betreiben, dann bleibt mir lästiges umhängen erspart und die beiden anderen können mit in den Wald ohne erst den spalter abhängen zu müssen.
      Bin für Tipps und Erfahrungen dankbar!

      Gruß
      Matze



      E: bei Sekunde 30 sieht man das die Hubarme oben bleiben, ich drücke sie dann ohne groß kraft aufwenden zu müssen mit der Hand runter
    • Servus Matze,

      vom Gefühl her dauert das ja auch trotz erhöhtem Gas und deinem Gewicht ewig, bis die Hydraulik anhebt, zumindest in dem Video ab 1:08. Ich würde auch als allererstes, wie Frank geschrieben hat, nochmal den Filter überprüfen. Nicht dass doch...
      Dabei könntest du den Schlepper auch mal starten und ohne Filter laufen lassen und beobachten, was passiert. Vorsichtig natürlich ;)
      Bei mir sah das so aus. Beim heben der Heckhydraulik muss der Ölstand im Block sinken (das Öl wird in den Zylinder gepumpt) und beim senken steigt der Ölstand im Block wieder an.

      Dennoch hast du doch immer noch das Problem, dass der Schlepper den Mulcher nicht hebt, bzw. nur mit Vollgas. Der Schlepper muss den Mulcher auch im Standgas locker heben, wenn es der F2L612 auch schafft. Daher wäre es erstmal interessant, wie viel bar die Pumpe überhaupt noch schafft. Wenn die in Ordnung ist und dann die Funktion immer noch nicht gegeben ist, dann würde ich mit dem Steuergerät weitermachen. Und lass den D40.1 so wie er ist. Mir wurde von einem guten Schrauber immer gesagt: "Bratzn weg von de Sacha, de no genga" (never change a running system) - gerade das Steuergerät sei nur schwer wieder dicht zu bekommen, wenn man es mal abgeschraubt hat...

      Also nicht verzagen, weiter geht's :)
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo Emanuel,
      Bei nächster Gelegenheit kommt der Filter nochmals raus und wird betrachtet und gereinigt. Anschließend lass ich den Schlepper mal ohne Filter laufen und gucke ob sich was ändert.
      Das Steuergerät am D40.1S hatte ich auch schonmal ab, ist wieder dicht geworden - heißt nicht das es diesmal wieder problemlos klappen würde :D

      Ich werd mal Augen und ohne offenhalten welcher LaMa in näherer Umgebung den Druck messen kann.
      Im Ort ist leider nur die RWZ und mit denen hab ich meine Erfahrungen gemacht, seitdem war ich da nicht mehr und hab auch ein persönliches Problem damit nochmals hin zu gehen :thumbdown:
      Zugelassen ist er auch nicht, also wirds nichts mit „ich fahr da mal eben hin und lasse es prüfen“. Aber da findet sich dann eine Lösung, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
      Wir haben hier schöne Feldwege :whistling:
      Evtl macht’s Sinn ein passendes Manometer auch zu kaufen? Hab immerhin noch (hoffentlich) 60 Jahre Lebenszeit vor mir, wer weiß was alles kommt 8o
      Gemessen werden müsste jetzt direkt an der Pumpe, da das Zusatzsteuergerät ja ausgebaut ist und die Funktion von diesem ja fragwürdig war oder?

      Gruß
      Matze
    • Moin

      Ich Klinke mich hier auch mal wieder ein.

      Im Handbuch von meinem D25S steht unter dem Punkt auch nur die Hydraulik
      " Ist ausreichend zu belasten "
      Ich nehme an das Gewicht auf der Ackerschiene gemeint ist um einen ausreichenden Gegendruck zu erzeugen.

      Was ich jetzt nicht verstehe ist.

      Je mehr Gewicht, um so höher muss der Druck der Pumpe sein.
      Bei weniger Gewicht, reicht weniger Druck.

      Sollte hier nicht ein definiertes Gewicht z.B. die maximale Hublast verwendet werden um das Ergebnis vergleibar zu machen und die Leistung der Pumpe zu bewerten?

      Oder wird der gemessene Druck mit dem angegebenen Mindest Druck verglichen und gut?

      Mein D25S ist kein D30 und der Block und die Steuergeräte unterscheiden sich, aber das Prinzip ist doch gleich, oder?

      Viele Grüße
      Thomas