Funktion Hydraulik Deutz D30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Kai,
      Habe garnicht gesehen das du nochmal geschrieben hattest.

      Nach dem Öl wurde die letzten 20 Jahre nicht geschaut. Egal welches Öl :D
      Aber alles im Dunkel grünen Bereich.

      Es gibt Neuigkeiten von der Hydraulik:
      Die Hubarme heben und senken,Pumpe scheint in Ordnung :thumbsup:

      Die hydraulische mähwerkaushebung bewegt sich noch nicht,habe scheinbar noch nicht durch drungen wie das geht.
      Der Antrieb fürs Mähwerk lässt sich auch ohne Probleme ein und auskuppeln und dreht :)

      Was mir vorhin aufgefallen ist: die Hubarme heben sich,obwohl sie in unterster Stellung beharren sollten. Sie heben sich langsam und mit geringer Kraft.
      Ist das ein bekanntes Problem?
      Abhilfe?

      Gruß
      Matze
    • Moin Matze,

      Du musst Hebel 1 nach oben oder unten drücken damit sich der Zilinder vom Màhwerk hebt bzw senkt. Der Hebel am Zylinder wird zum einrasten in die Schwadstellung benötigt.

      Hast du den Ölfilter getauscht (unter dem silbernen Deckel mit den drei Schrauben).

      MfG Kai
    • Moin Matze,
      ich hab eher das Steuergerät für das Mähwerk im Verdacht. Kai schrieb ja schon, dass der Hebel unnormal schief steht. Für mich sieht das so aus, als wäre der Hebel, welcher einen Fixpunkt am Steuergerät haben muss, dort lose. Mach mal ein Bild, wo man den Hebel gut erkennen kann.

      Das selbsständige Heben kommt wahrscheinlich durch den zugesetzten Filter (Staudruck). Je nach Filterzustand kannst du den entweder ausspülen oder erneuern (30€).
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • QuieseL schrieb:

      die Hubarme heben sich,obwohl sie in unterster Stellung beharren sollten. Sie heben sich langsam und mit geringer Kraft
      Hallo Matze,
      Da brauchst du nicht weiter zu suchen, der Rücklauffilter ist zu.
      Das der Hebel vom Mähwerksteuergerät gedruckt steht hatte ich auch shon bemerkt.
      Die Bohrung des Schiebers sollte in Neutralstand, gerade über die Bohrung des Trägers liegen. (siehe mein Bild weiter nach vorne)
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karel Vermoesen ()

    • Guten Morgen zusammen und danke für die Antworten!
      Ein Filterwechsel/eine Filterreinigung sollte ja kein Problem sein.
      Der Rücklauffilter ist das auf dem Hydraulikblock mit den drei Schrauben denke ich mal?

      Ich werde mal ein paar mehr Bilder machen und einstellen von der gesamten Hydraulikanlage.
      Hebel "1" ist von euch gemeint oder?
      Der zum betätigen des Zusatzsteuergeräts.

      Hat das Zusatzsteuergerät schonmal jemand auseinander gehabt?

      Gruß und danke schonmal
      Matze
    • Moin Matze,

      ich denke nicht, dass die Teile aus dem Steuergerät kommen (siehe Seite 1 das Bild von Karel) da die Teile größer sind und vom Weg her nicht dahin kommen würden. Ich denke, dass das eher die Feder ist, die unter dem Deckel sitzt. Aber Karel weiß da bestimmt mehr, das Zusatzsteuergerät habe ich noch nicht auseinandergebaut.

      MfG Kai
      Bilder
      • Hydraulikblock D30.JPG

        102,51 kB, 1.133×790, 54 mal angesehen
    • Hallo Karel,
      Danke für deine Auskunft!
      Ob das Ventil erneuert wurde weiß ich nicht. Werde es die Tage mal raus Schrauben und schauen ob entsprechende Teile noch vorhanden sind (was für einen Austausch spricht)
      Der Kraftheber funktioniert so wie ich das ohne unterlenker beurteilen kann so wie er soll.
      Ist beim auseinander nehmen des Zusatzsteuergerätes irgendwas zu beachten? Gibt's davon eine Explosionszeichnung?
      Der Zylinder für die Mähwerkaushebung bewegt sich nämlich noch immer nicht.
      Könnt ihr mit den Bilder eine Aussage über die Stellung des Hebels machen?
      Vom Zustand des Hydrauliköls bin ich positiv überrascht gewesen,das bleibt erstmal drin, bis alle (momentanen) Unklarheiten beseitigt sind und die Funktion sich bewehrt hat.

      Vielen lieben Dank schonmal und gute Nacht
      Matze
    • Hallo Matze,
      Eine Explosionszeichnung vom Mähwerksteuergerät habe ich bereits auf seite 1 dargestellt.
      Mehr ist da nicht drin.
      Auch die Postion des Shiebers in Neutralstand habe ich bereits beschrieben.
      Die Bohrung des Schiebers, soll in neutralstand gerade über die Bohrung des Trägers liegen.
      Zu demontage, vorne der Hebelträger abschrauben, hinten den Deckel.
      Dan kan der Schieber nach hinten herausgenommen werden.
      Mit freundlichen grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Hallo zusammen,

      Es gibt Neuigkeiten :thumbsup:

      Der Zylinder von der Mähwerkaushebung ist heute ausgefahren, bin mit meinem Schuh gegen den Schieber von Zusatzsteuergerät gekommen und habe diesen rein gedrückt.
      Der Zylinder fährt aus.
      Schoeber raus ziehen - Zylinder fährt ein.
      Mittelstellung - Zylinder verharrt in seiner Position.
      Leider musste ich feststellen,dass der Zylinder undicht ist.
      Nicht nur etwas schwitzt sondern richtig Ök raus drückt.
      Wenn ich also ein mähbalken ergattern kann muss ich diesen abdichten,andernfalls wird alles dafür demontiert. (Ersteres wäre mir lieber)

      Gestern in Medebach hab ich von Achim eine originale Motorhaube und die Unterlenker bekommen.
      Die Kugeln schlepperseitig sind nicht mehr drin und die an den Hubstreben muss ich erneuern.
      Trotzdem wollte ich die Heckhydraulik testen.




      Hydraulik in unterster Position




      Ab dieser Position hebt die Hydraulik selbstständig auf diese Höhe (HubHöhe und Stellung des Hebels könnten stimmen)



      Das Bild zeigt den voll ausgehobenen Zustand.

      Was könnte die Ursache sein das die Hydraulik erst so spät hebt?
      Wenn ich den Hebel von Steuerventil nur etwas nach oben ziehen (von unterster Position) und dann die Hubstreben leicht von Habd anhebe funktioniert es wie es soll.
      Desweiteren hält die Hydraulik unter Last (ich stand auf den Unterlenkern) nicht. Sie sackt bis auf die unterste Position ab. Gehe ich von den Unterlenkern runter,hebt sie wieder hoch.
      Wenn die Hydraulik in die gewünschte Position gefahren ist,gehen die Unterlenker auf und ab - auch das ist definitiv nicht normal :/
      Habe davon ein Video gemacht was ich noch online stellen kann falls von Bedeutung.


      Ich vermute ein Defekt/Dreck o.ä. Im Steuerventil?

      Die Verschraubung von der Hydraulikpumpe an die Leitung ist auch undicht.
      Sitzt da eine Dichtung?
      Nehme mal an das da keine Dichtung sitzt sondern die Überwurfmutter durch einen Konus abdichtet.
      Abschrauben,sauber machen und wieder verschrauben? Anderen Ideen oder Erfahrungen?



      Gruß
      Matze

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von QuieseL ()

    • Moin Matze,

      den Zylinder für den Mähbalken kannst du recht einfach reparieren. Leitung lösen und dann kannst du entweder den ganzen Zylinder lose schrauben (wird am Bock nur festgeklemmt) und raus nehmen, oder nur das obere Teil vom Zylinder abschrauben. Ich hab damals den ganzen Zylinder ausgebaut und bin dann mit dem oberen Teil, wo der Nutring drin sitzt, zum Lama gefahren. Leider konnte der mir den passenden Nutring nicht einzeln bestellen (gabs wohl nur als größere Einheit, und 10 Nutringe brauche ich nicht). Wir haben uns dann für ausdrehen entschieden und einen größeren, lieferbaren Nutring eingebaut.

      Die Heckhydraulik sollte eigentlich bei jeder Hebelstellung bis zu der entsprechenden Höhe heben. Hast du den Wählhebel für die Regelung in einer der beiden Endstellungen?
      Ansonsten liegt es eventuell an dem Nutring, wo wir bei deinem nächsten Problem mit der Last wären. Der wird wahrscheinlich kaputt sein, was nach 50 Jahren durchaus verständlich ist. Also Unterlenker ab, Öl ablassen (über die Leitung zum Mähwerkzylinder) alle Leitungen zum Hydraulikblock lösen, Block los schrauben und mal den Nutring angucken. Zu zweit kann man den Block gut runter heben, wenn kein Kran vorhanden.

      An der Pumpe kannst du erstmal versuchen, die Mutter nachzuziehen, die muss recht fest gezogen werden.
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Hallo,
      Was meinst du mit wählhebel für die Reglung?
      Den silbernen Hebel der zwei Stellungen hat? Last und Zug (wenn ich mich nicht irre)
      Der war einmal in der einen Stellung und einmal in der anderen.
      Von welchen Nutring unter dem Hydraulikblock reden wir?
      Den Block kann ich entspannt mit dem Frontlader runter heben oder wirklich mlt reiner Manneskraft :)

      Wie sich das mit dem Mähwerkzylinder wird, entscheidet sich mit dem Thema Mähbalken. Ob ich einen bekomme,was der kostet und was sonst noch alles fehlt um ein intaktes mähwerk zu haben.
      Eigentlich benötige ich es nicht.
      Entweder wird er abgedichtet und bleibt auch ohne mähwerk dran oder er kommt ins Regal (für den Fall das man doch mal ein Mähbalken günstig ergattern kann,wobei es dann doch besser wäre ihn einfach verbaut zu lassen und ab zu dichten). Der Antrieb lässt sich einwandfrei ein und ausschalten, ist nur undicht (auch das muss so oder so abgedichtet werden) was mich eigentlich für ein mähbalken stimmt. Gut zu wissen ist schonmal das er leicht abzudichten ist.

      Der Überwurfmutter an der Hydraulikpumpe werde ich morgen mal ein paar warme Worte sagen und hoffen das es wieder dicht wird.

      Danke schonmal!

      Gruß
      Matze
    • Ja, genau, das silberne "V" meine ich, der muss wirklich in einer Endstellung sein, sonst regelt die Hydraulik nicht oder spinnt sogar etwas.
      An einen FL hab ich gar nicht gedacht, klar, damit geht das auch. :sleeping: :D
      Wenn du den Block runter gehoben hast, siehst du unten dran einen Zylinder mit einer Leitung dran. In dem Zylinder läuft der Hubkolben, an welchem auch der Nutring dran sitzt. Erst die Leitung komplett abnehmen, dann kannst du den Zylinder rausschrauben.
      Du kannst an das Steuergerät vom Mähbalken auch einen Kipperanschluss anbauen entweder mit Umschalthahn oder die Zylinder samt Leitung abbauen und den Kipperanschluss direkt da dran.
      Wenn du keinen Mähbalken mehr hast, würde ich es mir gut überlegen, einen zu kaufen. Wirklich damit zu mähen ist nicht grade eine Freude und die Einstellung sowie das Säubern ist ziemlich zeitintensiv. Hast du denn ein anderes Mähwerk oder überhaupt etwas Fläche, die du Mähen kannst/musst? Gut aussehen tut es natürlich, das hat man mir schon paar mal gesagt. Beim Fahren (auf der Straße) muss man auch immer doppelt aufpassen, dass man nicht durch zu große Unebenheiten fährt, sonst schwingt der Balken ganz schön. Aber ich habs auch nur hin und wieder dran und auch nur weil es noch da war.
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Okay, jetzt weiß ich Bescheid!
      Ist es ziemlich sicher das es mit diesem Phänomen der Nutring ist oder gibt es noch eine einfacher zu prüfende Idee?
      Ja das mit so einem Mähbalken ist so eine Sache...am geräteträger habe ich ihn auch,jedoch nur sehr sehr selten im Einsatz.
      Grünfläche habe ich,aber das meiste verpachtet.
      Die Obstbaum Wiese direkt am Hof habe ich noch zu mähen,die wird aber meist gemulcht. Habe dafür einen kleinen vor Jahren einen kleinen Mulcher gekauft, da es mir zu lästig war das Gras jedes Mal zusammen zu machen. Das gemulchte bleibt einfach liegen.
      Es geht eher um die "Optik und die Vollständigkeit" ;)

      Grüße
    • Der Nutring ist relativ einfach zu prüfen. Insgesamt vielleicht einen halben Tag arbeit, was ich erst aber auch nicht glauben konnte. Vorrausgesetzt, du hast Nutring und Dichtmasse (zwischen Block und Getriebe) da.
      Wenn du den Block dann wieder montiert hast, kannst du, so lange noch kein Öl drin ist, auch gleich die Wedis an den Hubarmen wechseln. Die werden bestimmt auch nicht mehr die besten sein. Oder siehst du Öl im Schauglaus und es sifft nichts raus?

      Wenn dir nicht grade irgendwann mal so ein Mähbalken günstig in dieHände fallen sollte, würde ich das lassen. Den Antrieb haben viele dran, das fällt nicht auf. ;)
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      DEUTZ - Alles andere ist Behelf!
      Hier geht's zu meinem Schlepper