Hydraulik Deutz F1l514/51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Hydraulik Deutz F1l514/51

      Original von M1002
      Hallo Freeman,

      gib mal in die Suchfunktion F1L514 und Hydraulik ein, und Du wirst Dich wundern wieviel dazu schon geschrieben und fotografiert wurde. ;( ;( ;(

      Grüße


      Ab ich schon hab aber leider nichts zur Hydraulikpumpe gefunden.
      MfG.
    • Hallo

      mein Knubbel hat die originale ATE Hydraulik dran. Die Pumpe ist auch noch von 1954. Ich bin gerade dabei sie instandzusetzen. Ich will die Originalität versuchen zu erhalten soweit es geht.

      Wenn Du noch Bilder brauchst gib Bescheid

      Wir hatten schonmal telefoniert.

      Komme aus Raum MD

      Grüße Stefan
      > Deutz F1L514/51 mit original ATE Hydraulik 1954
      >
      > Deutz D25.1 N
    • Original von alfisti_s
      Hallo

      mein Knubbel hat die originale ATE Hydraulik dran. Die Pumpe ist auch noch von 1954. Ich bin gerade dabei sie instandzusetzen. Ich will die Originalität versuchen zu erhalten soweit es geht.

      Wenn Du noch Bilder brauchst gib Bescheid

      Wir hatten schonmal telefoniert.

      Komme aus Raum MD

      Grüße Stefan


      Villeicht könnten sie die Bilder hier ins Forum reinstellen?
      MfG.
    • Hallo
      habe ein wenig gestöbert und diese Bilder sind vom Bereich der Pumpe!
      Bilder
      • CIMG3929.jpg

        594,03 kB, 1.600×1.200, 1.071 mal angesehen
      • CIMG3937.jpg

        594,74 kB, 1.600×1.200, 1.123 mal angesehen
      • CIMG3941.jpg

        585,48 kB, 1.600×1.200, 1.127 mal angesehen
      > Deutz F1L514/51 mit original ATE Hydraulik 1954
      >
      > Deutz D25.1 N
    • Hier ein Bild von der Keilriemenscheibe.
      Die Scheibe ist kleiner und hinter der Großen.
      Ich denke aber das der Keilriemen nicht original ist, dafür sieht er zu gut aus :o)

      Wie gesagt erstmal der vordere Bereich.

      Grüße Stefan
      Bilder
      • CIMG4166.jpg

        611,14 kB, 1.600×1.200, 1.203 mal angesehen
      • CIMG4167.jpg

        619,22 kB, 1.600×1.200, 1.259 mal angesehen
      > Deutz F1L514/51 mit original ATE Hydraulik 1954
      >
      > Deutz D25.1 N
    • Hallo Stefan,

      sehr aufschlussreiche Bilder. Vielen Dank dafür. Muss gelegentlich mal an meinem Knubbel nachschauen, ob ich auch diese Doppelkeilriemenscheibe verbaut habe. Serienmäßig scheint die wohl nicht gewesen zu sein, da in meiner ETL in der Schnittzeichnung der Kurbelwelle (incl. Schwungmasse und Keilriemenscheibe) unzweifelhaft eine Einfachkeilriemenscheibe abgebildet ist. Ich dachte deshalb immer, da muss man vorne eine Zusatzscheibe aufschrauben.

      MfG
      Rainer
    • Guten Morgen

      Mich würde jetzt mal interessieren, steht die große Keilriemenscheibe bei euren Knubbels an der gleiche Stelle wie bei denen mit Hydraulik?

      Wenn ja, dann müßte statt der kleinen Riemenscheibe für die Hydraulikpumpe eine Distanzhülse angebracht sein.

      Wenn nein, muß ja die große Riemenscheibe mit Lima und mit Lüfter komplett näher an den Motor rücken.

      Was ich mir aber nicht vorstellen kann.

      Wie Du schon sagst Rainer da ist in ETL wirklich nix zu finden.

      Grüße Stefan
      > Deutz F1L514/51 mit original ATE Hydraulik 1954
      >
      > Deutz D25.1 N
    • Original von alfisti_s
      Hallo
      habe ein wenig gestöbert und diese Bilder sind vom Bereich der Pumpe!

      Hallo alfisti_s ! gute Bilder Danke dafür . Mir fällt der rote Keilriemen auf . Wie werden die genannt und woher hast du den ? Wusste gar nicht das es sowas noch gibt weil ich es ähnlich nur von uralten Motorrädern kenne .
      beste Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hatzienda ()

    • Moin Hatzienda

      den Knubbel habe ich erst letztes Jahr gekauft. Von einem auch hier im Forum bekannten Oldtimer Händler.

      Er wurde schonmal restauriert, schätze vor ca. 20-25 Jahren
      Ich denke mal das der Riemen von der Hydraulik da mit ersetzt wurde.Denn der sieht fast neuwertig aus!
      Wie die Bezeichnung ist kann ich Dir auch nicht sagen. Es ist in der Tat aber ein interessantes System. Wenn man die Spannung raus hat kann man durch drehen eines Metallbügel (so nenn ich Ihn mal) den Riemen trennen und rausnehmen. Feine Sache! Die genaue Bezeichung bekommt man bestimmt raus oder von den alten Hasen hier wird das Jemand wissen :o)

      Naja und bei mehrmaligen Nutzen des Knubbels stellte sich im Frühjahr ein Pleuellagerschaden KW raus. Schönes Osterei!

      Jetzt bin ich bei der Instandsetzung der alten ATE Hydraulikpumpe von 1954.
      Man findet hier nichts im Forum darüber. Anscheinend wird dann doch umgebaut auf NEU, also die Hydraulikpumpe ersetzt.


      Grüße Stefan
      > Deutz F1L514/51 mit original ATE Hydraulik 1954
      >
      > Deutz D25.1 N

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alfisti_s ()

    • Hallo verehrte Deutz Gemeinde,

      ich benötige Informationen zur Riemenscheibe der Hydraulikpumpe auf der Kurbelwelle, da ich die Hydraulik nachrüsten möchte.
      Ich hatte mich schon seelisch und moralisch drauf eingestellt mir eine Keilriemenscheibe für den Antrieb der Hydraulikpumpe besorgen zu müssen. Ich habe aber mal genau nachgesehen, es ist tatsächlich eine zweite Riemenscheibe verbaut, jedoch ist sie relativ klein im Durchmesser (reichlich 80 mm außen) und ich denke für 17 mm Keilriemen.
      - Hat die jeder F1L514?
      - Ist die für den Antrieb der Hydraulikpumpe gedacht?

      Ich müßte dann die Übersetzung 1:1 wählen, da die meisten Pumpen für 1450 U/min ausgelegt sind.

      Schaut die Fotos an, ist leider etwas schmutzig.

      Grüße Axel
    • Hallo Axel,
      hatte das gleich Problem wie Du.
      Habe mir von einem Bekannten die original Riemenscheibe (Gußteil) ausgeliehen und habe sie in einem Maschienenbaubetrieb nachfertigen lassen.
      Sie ist aus ST 52 aus Vollmaterial gefräßt worden .Besser wie das Originalteil.War natürlich nicht billig,aber was will man sonst machen.
      Habe noch eine Zweite liegen die ich abgeben kann.Der Maschienenbaubetrieb hat das Bearbeitungsprogramm bei sich gespeichert und kann beliebig viele nachproduzieren.Bei Interesse kannst Du dich per PN bei mir melden.
      lg.
      Thomas
      Bilder
      • IMG_8490.JPG

        170,62 kB, 640×480, 24 mal angesehen
      • IMG_8492.JPG

        163 kB, 640×480, 21 mal angesehen
      • IMG_8493.JPG

        174,69 kB, 640×480, 24 mal angesehen
      • IMG_8495.JPG

        131,56 kB, 640×480, 29 mal angesehen
      :D
    • Hallo,

      die Keilriemenscheibe von Thomas wird verwendet für die Bosch- Hydraulik Typ Hy/BO1/53/A1 oder A2. Sie ist praktisch nicht mehr original zu bekommen. Ich habe mir die Keilriemenscheibe damals aus einer Alukeilriemenscheibe mit 150mm Durchmesser nachgebaut. Fuktioniert problemlos. Die obige Scheibe ist natürlich viel näher am Original und auch eleganter. Axel hat aber die ATE-Hydraulik in der aufgelösten Bauweise, so dass diese wohl nicht passt.

      Schöne Grüße aus dem Norden
    • Hallo,
      Danke für Eure Antworten.
      Dann habe ich also die Riemenscheibe der Ate Hydraulik verbaut. Ich habe mal im Forum gestöbert, da ist eine technische Zeichnung davon zu sehen und diese Pumpe ist tatsächlich zu/abschaltbar.
      Das wäre ein Highlight, aber zu aufwändig/teuer für mich. Ich benötige ja die Hydraulik nicht zu „Originalitäts - Zwecken“ sondern um damit zu arbeiten. Natürlich soll es ordentlich gebaut werden mit festen Leitungen etc. damit es zum Trecker passt, sowie rückrüstbar.
      - Wie schätzt Ihr die Literleistung der Pumpen ein?
      @5206S: Die Riemenscheibe der Bosch-Pumpe befindet sich in Fahrtrichtung vor dem Trennblech?
      Da ist bei mir wenig Platz, da müßte das Blech unten ausgeschnitten werden.
      - Ist die Bosch-Pumpe auch abschaltbar?

      Grüße
    • Hallo,

      für die Riemenscheibe der Bosch Hydraulik muss das Trennblech angepasst werden. Abschalten lässt sich diese Hydraulik nicht. Es wäre aber kein Nachteil. Denn eine abschaltbare Hydrauilkanlage würde nur dann Energie benötigen, wenn sie gebraucht wird. Ist bei 15 PS schon zu überlegen. Porsche hatte das in verschiedenen Modellen so gelöst. Die Originalpumpe ist die Bosch HY /ZE 16 CR 12. Sie hat nach Bedienanleitung 120 bar und 16l/min bei 2500 1/min. Alles nicht so riesig, reicht aber. Die Pumpe gibt es nur noch gebraucht. Neu sind Pumpen mit Vorsatzlager zu bekommen, welche auch auf den Halter passen, z.B. Bosch: 0 510 445 001 mit 8ccm/U. Ohne Vorsatzlager geht das nicht! Es gibt die Pumpen auch als Nachbau der Boschpumpe, dann aber deutlich günstiger. Mit rund 300 Euro nur für die Pumpe muss man aber trotzdem rechnen.

      Grüße aus dem Norden