die Deutz Fahr Agritechnica Neuheiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also mal was zur Serie 7.
      Mein erster Eindruck: Leck mich am Arsch ist das eine Maschine. Ich hab mir ja was schönes erhofft, aber als ich diese Kabine gesehen hab, wow, besser kanns doch garnicht mehr werden 8o

      (vermisst habe ich den TTV 440, und den M Modelle unterhalb 150PS ?( )

      Aber bis zur Serienproduktion Herbst 2012 kann sich ja nochwas tun, auch was den neuen K betrifft.
    • Hallo Leute

      Finde zwar das der neue 7er im Innenraum eine fast-Katastrophe ist (das innenraumdesign kann ich akzeptieren denke ich, aber mehr auch wirklich nicht), technisch allerdings dürfte dies ein Rundumschlag in alle Richtungen sein! Wenn ich mir so die technischen Merkmale Higlights der 7er Serie anschaue, wird Fendt der einzige Konkurrent sein der da annähernd rankann. Sehr interessant auch die MIcrohybrid Technologie von ZF, die augenscheinlich jetzt auch in Deutz-Schleppern anwendung finden wird. Diese Neuheiten gefallen mir sehr gut.

      Ansonsten sind es wohl keine weltbewegenden Neuheiten bzw. welche die zu erwarten waren, im Mähdrescherbereich offensichtlich wieder das was es schon seit gefühlten 100 Jahren gibt.

      Werd mir das ganze aber nicht ansehen auf der Agritechnica, wohl wieder absolut überrannt die Stände der großen Hersteller.

      mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deutz TTV630 ()

    • Hallo Michi

      Ich schreib an SDF nix, da hat man keine Chance auf Feedback. Muss an diesem Punkt Fendt loben, die haben mir sogar nen Vertreter der Baywa heimgeschickt, auch wenn ich mich eher kritisch geäußert hab.

      Ich würde halt optisch hochertigeres, zeitloseres Design (die Materialien scheinen den Bildern nach gut) bevorzugen, das auch in 10 Jahren noch gut aussieht.

      mfg
    • Also ich finde die neue Kabine sieht klasse aus, so etwas hatte ich echt nicht erwartet!

      @ Korbian
      Ich glaube der Beitrag von IntracMichi war eher ironisch gemeint ;)


      PS: Wir sind hier in einem Deutz und nicht in einem Fendt Forum

      Gruß Arne

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arne K. ()

    • das ist wahr. manchen kann mans nie recht machen.

      Also wenn sie es so schaffen würden, das ganze so umzusetzen für die Serie - Respekt. Aber mal ehrlich.
      Schaffen sie nicht.

      Das ganze sieht man ist eine Design/Konzeptstudie.
      Der Farbton ist an den des Fendt angelehnt.
      Die 60 kmh eh - nur was wird da sicherheitstechnisch dafür getan? ich denke da an FSC, Bremsen, Abs ....usw beim Fendt. ->wieder Hinweiß - wunschdenken.
      Das sich mit verstellende Kombiinstrument von Jonny abgekupfert.
      Solch ein Kombi wird allerdings nicht für DF gefertigt - da ist auch einfach nur eine andere Designfolie dahinter.
      Das Lenkrad - auch einfach nur design über das Vorhandene - Jedoch der VNR-Schalter vom alten gut integriert.....auf dem einen Bild hat er Lacknebel :D
      Die Rechte Bedienkonsole auch von Fendt abgekupfert - der Hebel ist wohl der Philosophie von Class nachempfunden....Aber auch da sieht man eindeutig - das ist Design, das sieht noch wie Playmobil aus.

      Oder einfach nur der Touchmonitor mit dem warscheinlich aufretouchierten "Deutz-Fahr"

      Unten links hat sich sogar in der Kabine die Firma der Konzeptstudie verewigt. Auch am Fahrersitz erkennt man die reine Designsstudie. (was steht da Giugiaro ?)

      Das lichtmenü an der rechten Säule fände ich gut, glaube aber nicht daran. Ist wohl dem Schaltmenü von new-holland nachemfunden.

      Abchließend: Die beauftragte Designfirma hat gute Arbeit abgeliefert
    • @06bismk3: "Und dir kann man es gar nicht recht machen oder wie"

      Hast mehr Infos als wir oder woran siehst du das das alles nicht so kommt?

      Wo ist da Annährung an die Fendt Farbe???
      Wieso sollten sie keine 60 Km/h schaffen?

      In der Profi September 2011 Ausgabe ist ein Beitrag vom Making of des neuen Axion 9XX. Dort sieht man wie sie in der Entwicklung die Kabine(im Rohbau) so aufbauen, um die Bedienelemente weiter zu verbessern. Oder auch die Motorhaube zwecks Übersichtlichkeit anders formen. Da sieht das auch noch alles ziemlich plastisch aus.
      Und das die Bilder bearbeitet sind ist klar! Aber das machen deine angepriesenen Hersteller Fendt, John Deere, New Holland ... auch!

      Und ein komplett neuen Trecker kann man sowieso nicht mehr erfinden.

      und glauben tut man in der Kirche, nicht hier ;)

      einen schönen Gruß
      Johannes
    • Da denk ich nur,der Preis wird auch eine Klasse höher angesiedelt sein,selber bin ich zwar auch noch immer wieder von den Neuerungen der Hersteller faziniert, aber manchmal denke ich ,der deutsche Landwirt tickt genauso,wie der deutsche Autokäufer,es muß immer wieder ein bischen schicker ,komfortabler,mit noch mehr E-Spielereien sein ..........

      Geht es den deutschen Landwirten besser als den britischen,den französichen?

      Wo geht die Reise hin,schließlich ist ein Schlepper doch nach ,wie vor ein NUTZFAHRZEUG,und kein Premium Audi ,Daimler,oder BMW....

      Nur so mal zu den Neuerungen angedacht...Mfg Hermann
    • @hanni

      mein kompletter beitrag bezog sich als beweißführung darauf hin, dass dies bisjetzt erst eine Studie sein kann, aber noch keine serienreife maschine existiert.

      die farbannäherung solltest du sehen wenn du die anderen neuen im innenraum ansiehst

      um 60 kmh-schlepper verkaufen zu könnnen langt es nicht einfach das getriebe etwas länger zu übersetzen. es ist dazu weitaus mehr nötig was auch beweißen sollte dass hier noch kein abschließendes Konzept existiert.

      die restlichen persönlichen angriffe habe ich überlesen oder sollte ich evtl nach dem alter fragen?
    • Original von hermanndeutz
      Wo geht die Reise hin,schließlich ist ein Schlepper doch nach ,wie vor ein NUTZFAHRZEUG,und kein Premium Audi ,Daimler,oder BMW....


      Auch ein Auto kann man als "Nutzfahrzeug" ansehen...
      Ich denke als Landwirt verbringt man mehr Zeit auf seinem Schlepper als im Auto und deswegen möchte man da ja wohl nicht auf Komfort verzichten...
      Insbesondere der Federungskomfort ist heutzutage doch kaum mehr wegzudenken, man will doch schleißlich sein Rückrad gesund halten.
      Allerdings wenn man schon mal mit einem Axion gearbeitet hat, merkt man das man es mit der Federung auch übertreiben kann und einem Seekrank wird...

      Andererseits muss ich dir recht geben, ich helf hier und da beim LU aus und komm so in Kontakt mit vielen modernen Maschinen aller Fabrikate.
      Insbesondere wenn man sich mit den Traktoren nicht auskennt ist es Heutzutage schwieriger sich schnell an eine komlett andere Bedienung z.b. im Fendt Vario als auf einem CNH CVX zu gewöhnen.
      Ich arbeite nun seit 2 Monaten mit einem recht modernen Fastrac und benötige 70% der Einstellmöglichkeiten überhaupt nicht oder halt sie einfach für überflüssig.
      Jedoch kosten all diese Spielereien Geld und können einen Defekt hervorrufen wobei sie nicht immer dazu beitragen das es angenehmer ist mit der Maschine zu arbeiten :rolleyes:

      Letztenendes sollten die Hersteller halt die Mitte finden zwischen heutzutage modernem Fahr- und Bedienungskomfort, und leicht zu bedienenden und soliden Fahrzeugen.

      Zu dem Neuen Agrotron kann ich nichts sagen, hab schließlich noch mit keinem gearbeitet oder wenigstens drauf gesessen..
      Wobei mir das neue Design des Innenraumes wohl gefällt...
      Gruss

      Diener: "Majestät, draußen vor dem Tor stehen radikale Tierschützer. Sie fordern Freiheit für alle Tiere Eures Reiches und drohen das Schloß zu stürmen. Was sollen wir tun?" König: "Lasst die Hunde los."
    • @ DX-BF6L913 Auch ein Auto kann man als "Nutzfahrzeug" ansehen...
      Ich denke als Landwirt verbringt man mehr Zeit auf seinem Schlepper als im Auto und deswegen möchte man da ja wohl nicht auf Komfort verzichten...
      hahahaha
      Warum bekommen wir dann im Jahr auf unser Auto 120000km? :D :D
      Gruß
    • Original von Oldtimerfan
      @ DX-BF6L913 Auch ein Auto kann man als "Nutzfahrzeug" ansehen...
      Ich denke als Landwirt verbringt man mehr Zeit auf seinem Schlepper als im Auto und deswegen möchte man da ja wohl nicht auf Komfort verzichten...
      hahahaha
      Warum bekommen wir dann im Jahr auf unser Auto 120000km? :D :D
      Gruß


      Ich denke als Landwirt verbringt man mehr Zeit auf seinem Schlepper als im Auto

      Na, nun komm die paar Wochen im Jahr... :P
      Gruß Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IntracMichi ()