Deutz F3L 712 Ölfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin, bei meine "D" habe isch letzt ein Ölwechsel mit Ölfilter gemacht und da war ein Papierfilter drin. Habe auch wieder einen eingesetzt.

      Gruß

      Rüdiger
      Deutz D40 1.S, Bj.: 1963

      Babba hat`n Traktor

      Unbeschreiblich das Gefühl, die verhaltene, donnernde Kraft unter sich zu spüren und nur mit einem leisen Händedruck entfesseln zu können.
      Das ist Motorradfahren!!
      ( Ilse Thouret, 1936)
    • Moinsen,

      habe meinem D40 1S auch gerade einen wechsel gegönnt.

      Bei mir war allerdings ein Metallfilter drin.

      Da Rüdiger auch einen 1 S hat, gehe ich davon aus, dass es beide Versionen gibt. Meiner hat auch das Bj 60 und einen 712 er Motor.
      Vielleicht wurde der Metallfilter später durch einen Papierfilter ersetzt.

      Ich hatte zuerst auch einen aus Papier, der war allerdings zu groß für meinen. also den wieder zurück und den Originalfilter mitgenommen.

      Ich weiß die Bezeichnung nicht mehr genau, ich meine aber etwas wie PE 810 oder so gelesen zu haben.
      Achtung gefährliches Halbwissen, nur eine vage Erinnerung!!!!!

      Am besten holst du dir beide und gibst dann den den du nicht brauchst zurück.

      Habe aber gute sieben Lieter Öl aufgefüllt.

      Gruß
      Malte
      Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
      "Haben ist besser als brauchen!"
      Wer zieht wie ein Pony? Der Johnny!

      11er Deutz (3 Gang); Holder AM2; Zwillingsreifen D50
    • Hallo, ich nochmal.

      Mein Filter war von Bosch und hatte die Bezeichnung/bestellnummer H928/1 und hat 8,40€ plus Mwst. gekostet.

      Gruß

      Rüdiger
      Deutz D40 1.S, Bj.: 1963

      Babba hat`n Traktor

      Unbeschreiblich das Gefühl, die verhaltene, donnernde Kraft unter sich zu spüren und nur mit einem leisen Händedruck entfesseln zu können.
      Das ist Motorradfahren!!
      ( Ilse Thouret, 1936)
    • In meinem D 40 L mit 812er Motor ist der geliche Filter drin wie bei Rüdiger. Ist ein Standardteil, bekommst Du auch im Kft-Zubehörhandel.
      Allerdings gehört in den am Fahrzeug befindlichen Stutzen ein sehr dünner Gummidichting mit recheckigem Querschnitt. Den bekommst Du nur bei DEUTZ.

      Gruß
      Lars
      DEUTZ D 40 L (= D 40.2) mit 812er Motor

      meine DEUTZ D 40 L Homepage
    • Hallo Leute,

      ich habe heute das Öl aus meinem 3FL 712 abgelassen und den alten Ölfilter ausgebaut. Wer hätte das gedacht, es war ein Metallfilter verbaut und ich hatte aber den MANN-FILTER H 928/1 bestellt. Was mich nur wundert ist, dass der Papierfilter von MANN-FILTER wesentlich größer ist. Die Dichtringe aus Gummi, die ich vom alten Metallfilter abziehen konnte, passen auf den Papierfilter sehr gut und ich bekomme ihn auch in das Filtergehäuse, jedoch füllt er den Raum nun ordentlich aus!

      Was meint ihr dazu?

      By the way - Muss ich bei dem Ölwechsel irgendwas besonderes beachten? Gibt es noch weitere Ablassschrauben, als die am Filtergehäuse und die an der Ölwanne?

      Lieben Gruß,

      Jürgen
      Bilder
      • DSC_4580.JPG

        3,08 MB, 3.840×2.160, 24 mal angesehen
    • Hallo Jürgem

      wie Markus geschrieben hat, müßte das der Filter vom F2L712, also PF815 von Mann/Hummel sein.

      Angehängt habe ich die Teilenummernliste vom F3L712 zum Schmiersystem. Das Bild in der TNL sieht zwar aus, wie ein PF815 (Löcher im Filtereinsatz dargestellt), aber das kann täuschen, denn die Zeichnungen gaben nicht immer das korrekte Erscheinungsbild in der Realität wider. Die Hersteller haben da oft bei Vergleichstypen unterschiedliche Materialien.

      Der F3L712 ist bei Mann/Hummel nicht mehr gelistet, nur der F3L812(D/S) und da kommt der von Dir gefundene Filter heraus. Wenn er paßt, würde ich mir keine Gedanken machen und den verbauen. Die Filter sollten in der Regel das Gehäuse gut ausfüllen.. Bei Mahle kommt der OX60 raus. Die Maße sind fast wichtiger, als die Bezeichnung.

      Die Innendurchmesser variieren von 14mm (PF815) zu 19 bzw. 20mm beim H928/1 und ebenso die Längen: PF815 mit 104mm und H928/1 mit 117mm. Also muß die Filterstange im Gehäuse dazu passen oder es müssen passende Dichtungen vorhanden sein!

      Vielleicht kommst Du mit der Teilenummer weiter - ich habe keinen F3L712 und kann deshalb zu den Maßen nichts sagen. Es wäre gut, wenn wir hier eine Rückmeldung bekämen.

      Griaßle
      Martin
      Dateien
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obrschwob ()

    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

      Dichtungen waren leider keine dabei, aber die alten Gummidichtungen für die Filterstange konnte ich von dem alten Filter verwenden. Die sehen noch gut aus und passen sehr gut. Der Filter sitzt, wie auf den Bildern zu sehen ist, spack im Gehäuse und schaut 2,5 mm oben raus. Ich muss später mal schauen, ob der Gehäusedeckel jetzt überhaupt noch eine Chance hat abzudichten. Die Filterlänge beträgt 116 mm.

      Lieben Gruß,

      Jürgen
      Bilder
      • DSC_4592.JPG

        2,97 MB, 3.840×2.160, 15 mal angesehen
    • Hey,

      demnach müßten also die Vergleichstypen des PF815 auch passen?! Ist mir alleine wegen den Daten bei den Filterlieferanten schon ein wenig schleierhaft. Da sind nämlich manchmal beide (diskutierte) Größen gelistet für den F3l712 oder eben nicht klar erkennbar, welcher der beiden denn nun paßt.

      Jürgen sollte mal die Filterstange im Durchmesser bestimmen, wobei auch das wiederum vom Dichtsystem/Dichtmaß zum Filter abhängt, welcher Filter dann verbaut wird. Ich denke, Karel weiß es am besten.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo zusammen,

      heute kam der PF815 an, den ich nachträglich noch bestellt hatte. Auf den Bildern seht ihr den H928/1 (Papierfilter) im eingebauten Zustand und gestaucht nach dem ersten Versuch, den Gehäusedecke festzuschrauben. Das dritte Bild zeigt den PF815 (Blechdose), welcher auch vorher drin war. Der wird es nun, Thema durch. Vielen Dank für den regen Austausch.




      Lieben Gruß,

      Jürgen