SOLO Kettensägen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Egon,

      ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, bin "Stihl-Fahrer". ;)

      Wenn hier sonst auch niemand Erfahrung mit Solo-Kettensägen hat, im Motorsägen-Forum kann Dir garantiert jemand weiterhelfen bzw. wirst Du über die Suche auch einiges finden.

      Viel Erfolg!

      Viele Grüße, Tobias (Deutz D 30 06)
      Aus dem Werbeprospekt eines Landmaschinenherstellers:

      "Die einzige Maschine, hinter der wir nicht stehen ist unser Miststreuer!" :D
    • Hallo Egon,

      wir haben daheim eine Solo 635, zwar nicht mehr ganz taufrisch (Baujahr 1985).

      Im Grundsatz eine gute Maschine, jedoch ist der Auspuff hinten an der Säge und bläßt die ganzen Abgase dem Sägenden fast ins Gesicht.

      Deswegen wurde diese Säge nach kurzem Gebrauch eingemottet und dann gegen eine Stihl 032 AV ersetzt.

      Dieses Jahr hab ich mal die Säge nach 23 Jahren aus der Versenkung geholt und mal einen Testlauf gemacht und das Teil sprang wirklich nach dieser langen Pause wieder einwandfrei an!

      Seit 1985 haben wir nur noch Stihl.

      Gruß

      Roland
      gesendet von meinem Computer mit Tastatur und Maus
    • Hallo!
      Original von charly0880
      die neuen modelle (656,675,.) sind gleichzusetzten mit dolmar (ps5000,7900,..) alles gute teile
      muss nich immer orange/weiss oder husky sein^^


      Sind die Baugleich? Mit Dolmar hab ich immer nur sehr schlechte Erfahrungen machen können.
      Kennt einer "Jonsered"? Hat jemand mit diesen Sägen Erfahrung?

      Gruß
      Egon
    • Moin !

      Mein Vater hat seit 3 Jahren eine Solo (Modell weiß ich nicht) und ich bin damit sehr zufrieden.
      Kaufentscheidende Vorteile waren damals vor allem die Leichtstart-Einrichtung, bestehend aus einem Vorpump-Gummiball für Sprit und einem Dekompressionsknopf.

      Baugleich mit Dolmar ist da nix, das ist eine ganz andere Konstruktion.

      Wenn nach dem Hausbau mal wieder ein paar Euro übrig sind, werde ich mir ergänzend zu Vaters Säge noch ein größeres Modell kaufen um mit längerem Schwert auch dickere Stämme zu sägen. Das wird zu 95 % auch wieder eine Solo werden.

      Vorher hatten wir ca. 15 Jahre eine Dolmar, die war nicht schlecht, aber hatte nach längerer Standzeit immer Startprobleme.

      Gruß
      Meiko

      DX 3.65
      D 25 (F2L612/6-N)
    • Hallo!

      ich säge selber fast kaum mit Solo und wenn dann nur kurz mal bei nem Nachbarn oder Bekannten. Über die Sägen kann ich also nicht wirklich was sagen. Aber an den neuen silber-roten Modellen ist mir der Vor-Luftfilter aufgefallen, welcher "chipkartenartik" links vom hinteren Griff eingesteckt wird. Wie lange der rauen Waldeinsatz überlebt weiß ich nicht. Er erschien mir relativ locker zu sitzen und war auch nicht besonders gesichert. Ich könnte mir vorstellen dass dieses Teil relativ schnell verloren geht.
      Wenns um eine Neuanschaffung geht würde ich gerne noch die Marke Efco erwähnen mit der ich selber sehr zufrieden bin.

      Grüße
    • Moin,
      'tschulidigung das ist jetzt off Topic:
      Original von oliverb
      (...)
      Wenns um eine Neuanschaffung geht würde ich gerne noch die Marke Efco erwähnen mit der ich selber sehr zufrieden bin.

      Grüße

      aber Efco kann man nur empfehlen, wenn man ein rührigen Händler hat.
      Wir habe eine Efco-Motorsense. Das Gerät ist nicht schlecht, aber der Service...
      Ich versuche seit drei Jahren für das Gerät Ersatzteile zu beschaffen (Anwurfseilrolle, Rückholfeder und Federn für die Fliehkraftkupplung). Habe mehrmals mit dem regionalen "Service"-partner Kontakt aufgenommen, zuletzt behauptete er für ein zehn Jahre altes Gerät gibt es keine Teile mehr und Basta! :evil:
      Wir sind jetzt komplett auf Husqvarna umgestiegen.

      Gruß Martin
      Ich fahre Trecker... - keinen Vario!
    • Hallo!
      Habe mir heute ein Angebot für eine Solo Kettensäge machen lassen, preislich spielen die Sägen in der selben Liga wie Stihl. Vom Aufbau her gefällt mir die Säge sehr gut. Das Aussehen erinnert mich irgendwie an Stihl.

      Werde mir die Sache noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

      Danke für eure guten Antworten, sie haben mir echt weitergeholfen!! Wenn ihr noch was wisst, einfach hier "posten".

      Gruß
      Egon

      P.S. Weiß keiner etwas über JONSERED Sägen?
    • Original von Egon_Keil
      ........... preislich spielen die Sägen in der selben Liga wie Stihl.................. Das Aussehen erinnert mich irgendwie an Stihl.

      warum nimmst du dann nicht gleich ne Stihl :D

      Ich kann die nur empfehlen :P
      MfG
      Tobias
      Schaut doch auch mal auf
      http://tobis5006.piczo.com
      und im
      http://www.schlepperforum.de/forum/index.php
      vorbei
      würde mich freuen :)
    • Wenn die Anschaffungskosten ähnlich, oder gleich, wie bei einer Stihl sind, dann würde "ICH" eher zu einer Stihl greifen. Stihl ist nunmal "DER" Sägenhersteller. Wenn du den Gebrauchtmarkt ansiehst, wirst du feststellen, dass selbst Schrottsägen und Ersatzteilträger von Stihl hoch im Kurs stehen. Egal ob alt oder neu. Eine gebrauchte Solo aber, bekommst du schon für Kleines.

      Wenn es jedoch um ältere Sägen geht, bin ich absoluter Solo-Fan.
      Solo hat als einziger Hersteller eine 2-Zylinder Säge mit 110ccm und 5 PS gebaut. :D

      Gruß Lutz
      Nach meiner Philosophie sind alle Lebewesen Bäume. Jeder schlägt irgendwann Wurzeln. Und dann setzt du Jahresringe an und wirst alt und fett.
    • Hallo,
      Wir haben nur Stihl, hatten aber früher eine Dolmar, die nur murks war. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir hatte eine Solo und nur probleme damit, das war keine Kettensäge, das war ein Benzinkocher! Jetzt hat er eine Husqvarna.
      Gruß Reiner
      wer im schlachthaus sitzt, sollte nicht mit schweinen werfen

      Was man nicht am Reifen hat hat man in den Beinen

      Wir wollen keine gelben Felgen, die bleiben rot raus mit diesem Schrott

      ich hab kein problem mit deutz nur ohne
    • Soviel ich weiss, bauen die selber. Wobei es durchaus bei den Motoren teilweise zum Einsatz von fremden Motoren kam/kommt, besonders im 4 Takt Bereich. Aber auch bei Zweitaktern. Ich habe beispielsweise ne Motorsense mit Kawasaki 2Takt Motor. Aber Stihl ist mir nicht bekannt.
      Andererseits kann man bei Sägen u. ähnlichem auch nicht viel anderes wie die Konkurrenz machen. Auf den ersten Blick sehen die sich alle ziemlich ähnlich. Ausser der Farbe vielleicht.


      Kurt
    • Firmengründung: 10.02.1948
      Eintragung ins Handelsregister:
      10. Mai 1948
      Gesellschafter und Geschäfts- führer:
      Hans Emmerich und
      Heinz Emmerich
      SOLO Rex

      1948
      Auf kleinstem Raum beginnen die Brüder Hans und Heinz Emmerich mit der Entwicklung kleiner Zweitakt-Motoren, die damals noch nicht auf dem Markt waren. Der in dieser Zeit »leichteste« Industriemotor wog 16 kg.
      Am Tage der DM-Währungs- reform, am 20. Juni 1948, startete der erste Motor KMS 30 (KMS = KleinMotoren Stuttgart). Er wog nur 6,5 kg, leistete 1,2 PS und war als Antriebsmotor für tragbare Arbeitsgeräte vorgesehen

      1949
      Auf der DLG-Ausstellung in Hannover wurden die ersten Prototypen ausgestellt, u.a. der erste Rasenmäher mit horizontal rotierendem Messer, Wasserpumpen und eine Doppelkolbenpumpe zum Pflanzenschutz im Weinbau. Erster Auftrag über 300 Stück dieser Pumpen, die im Weinbau-Gebiet Stuttgart und Umgebung erfolgreich eingesetzt wurden.
      Ein völlig neu entwickelter, voll karosserierter, Motorroller mit 60 ccm-Motor wurde dem Inhaber der Firma Heinkel AG, persönlich vorgeführt - Basis des späteren Heinkel Rollers.

      1950
      Bau des ersten rückentragbaren Motor-Stäubegerätes (im Deutschen Museum München ausgestellt).
      Vorbereitung der ersten Serienfertigung der Motoren KMS 30 und KMS 60.

      1951
      Entwicklung des ersten rückentragbaren Motorsprühgerätes der Welt (ebenfalls Deutsches Museum). Bereits die ersten 100 Geräte verhelfen diesem revolutionären Pflanzenschutzverfahren zum Durchbruch. Statt mit stationären Motorpumpen, langen Schläuchen und etlichen Helfern kann man »solo« arbeiten. Der spätere Markenname ist geboren.

      1952
      Eine DPA-Meldung in den wichtigsten deutschen Tageszeitungen berichtet über unsere Vorführung der Motorrücken-Sprühgeräte im badischen Weinort Neuweier und bezeichnet diese Geräte als Revolution im Pflanzenschutz. In Tag- und Nachtarbeit werden 1600 Sprühgeräte gefertigt

      1953
      Es fällt die Entscheidung, sich in der Fabrikation unabhängig und selbstständig zu machen. Suche nach einem geeigneten Standort. Im August entstehen in Maichingen die ersten beiden Sheds und ein Büro- und Ausstellungstrakt

      1954
      Der Ruf der neuartigen Sprühgeräte dringt ins Ausland. Von über 5000 gefertigten Einheiten können erstmals über die Hälfte exportiert werden.

      1956
      Nach dem riesigen Erfolg der Rückensprühgeräte, vor allem in steilen Weinbergen, wird der Ruf nach einer leichten Motorhacke laut. Erste Prototypen lösen große Aufträge aus.
      Der erste Serien-Motor-Rasenmäher kommt auf den Markt.

      1957
      Die Produktion der neuen Motorhacke übersteigt bereits nach einem Jahr die Zahl von 10.000 Einheiten. Seit 1953 hat sich der Umsatz der Firma von Jahr zu Jahr verdoppelt.

      1958
      Als dringend notwendiger Winterausgleich (die Firma hat schon mehr als hundert Beschäftigte) wird nach einem geeigneten Artikel gesucht.
      Ergebnis:
      Die erste direkt angetriebene Motorsäge Europas: SOLO-Rex.

      1959
      Jahresproduktion bereits über 32.000 SOLO-Geräte. Die ersten Auslandsnieder- lassungen werden in Frankreich und Österreich gegründet.

      1964
      Allein 63.000 Sprühgeräte, über 10.000 Spritzen und 43.000 Motorsägen verlassen in diesem Jahr das Werk. Die Kapazität wird durch einen weiteren Produktionsbetrieb in Haubersbronn/Württ. vergrößert.


      1977
      SOLO unterzeichnet mit der schwedischen Firma Husqvarna einen 3-Jahresvertrag zur Lieferung von Hobby-Sägen, die Husqvarna unter seiner Marke frei im Weltmarkt verkaufen wird.

      Meiner Meinung nach,habe 2 Solo Sägen bin da bestens mit zufrieden, stehen die Stihl um nichts nach....
      Bei Treckern ists halt der Lanz,bei Bohrmaschinen Hilti usw.

      Aber im Endeffekt muß das jeder selbst endscheiden ;)
      Grinst der Bauer auf dem Tracktor,
      fährt er nahe am Reaktor....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deutz-Wilko ()