Pinseln oder Lackieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vom Ergebnis her gesehen wirst du eine Pinsellackierung immer als solche erkennen.

      Ich habe meinen D30S komplett selber gepinselt, weil ich nicht die Möglichkeiten und Erfahrungen zum spritzen hatte. Hätte den zzar spritzen lassen können, aber dann hätte ich nicht sagen können "Das habe ich selber gemacht". So kann ich stolz auf meine Arbeit sein.

      Am spritzen stört mich ein bisschen der Aufwand vorher und nachher: Streichen kann man ein Kleinteil auch mal Sonntagsnachmittags, man muss nicht alles abhängen wegen dem Spritznebel, man muss nachher keine Pistole säubern (den Pinsel kann man in Wasser stellen und beim nächsten mal so wieder benutzen.
      Ich habe viele Teile nach und nach gesäubert und instandgesetzt, so daß ich oft nur ein paar Kleinteile lackiert habe. Aber wenn du den Trecker "am Stück" lackierst, kommt das nicht so zum tragen.
      Gruß,
      Christian...
    • Hallo,

      wie hier auch schon erwähnt würde ich als günstige Alternative zum Spritzen die Pinsel -Walzen-Kombination empfehlen!
      Kleine Velourwalze und Pinsel gleichzeitig im Einsatz. Alles was zu walzen geht walzen, und in den Ecken pinseln.
      Wenn man bedenkt, dass die Schlepper früher alle einfach "angemalt" wurden denke ich das das Ergebniss auf jeden Fall in Ordnung ist.

      Grüße
    • RE: Pinseln oder Lackieren?

      Original von albers15
      Hallo alle zusammen !!
      Bin gerade dabei meinen Deutz neu zu Lackieren !! Was findet Ihr denn besser lackieren oder pinseln? Gibt mal eure Meinung ab! Auch was die Kosten angehen!!

      Danke im vorraus euer
      Detlef


      Hallo,

      das ist schon zig mal diskutiert worden, schau mal hier:hier geht es rund um Lackierung &Co
      dabei gibt es eine Threads die sich speziell mit dieser frage beschäftigen.

      z.B. der hier

      und noch was, man kann mit einem Pinsel unter anderem Grundieren und Lackieren, somit mach nicht der Pinsel die Arbeit zur einer Lackierung, sonder das verwendete Material.

      Mfg

      Pille
      Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur!
    • Danke ! Für die Tips der Seiten bin jetzt viel schlauer geworden!1 Hätte nie gedacht das man so schnell eine Antwort bekommt!!!

      An alle weiterso !!! Und für nochmehr Tips bin ich immer zu haben !! Bastele gerade an einen Deutz 5206 mit Dieteg Kabine!!

      Gruß
      Detlef.
    • Original von albers15
      Danke ! Für die Tips der Seiten bin jetzt viel schlauer geworden!1 Hätte nie gedacht das man so schnell eine Antwort bekommt!!!

      An alle weiterso !!! Und für nochmehr Tips bin ich immer zu haben !! Bastele gerade an einen Deutz 5206 mit Dieteg Kabine!!

      Gruß
      Detlef.


      Hallo,

      basteln tuh ich auch ab und dann mal, das dann meist aber mit kleineren Kindern, Pritt-Stift und Pappe.
      An meinen Maschinen schraube ich ;)

      Sorry ich weis ja das der Begriff Bastel gern genommen wird nur mir stellen sich die Nackenhaare hoch wenn ich das höre, mich erinnerts immer an Bastelunterricht in der Grundschule, da waren die Hauptsachen Klebestift, Pappe und ne stumpfe Schere.
      Aber nix für ungut, ist nicht bös gemeint.

      Mfg

      Pille
      Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur!
    • Hallo,

      ich hatte einen Bekannten, der konnte sagenhaft mit Pinsel und Rolle umgehen.

      Deshalb kann ich mich durchaus der Meinung von Matthid30 und oliverb anschliessen. Wer das gut drauf hat wird ein durchaus akzeptables Ergebnis erziehlen.

      Noch dazu kommt natürlich das von Christian gesagte: "Das ist meine Arbeit". Und wenns gut gelingt, ist man umso stolzer.

      Gruß Jörg.
      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • Pinseln oder lackieren?
      Bin ja auch gerade am restaurieren (basteln :D)
      Hab auch überlegt, was ich machen soll und habe mich fürs Lackieren entschieden. Ich habe noch nie lackiert und will es ausprobieren. Wenn man das nie versucht, kann man das ja auch nie lernen.
      Die ersten Teile habe ich jetzt grundiert. Mit dem Ergebnis bin ich schon einigermaßen zufrieden.

      Gruß Lutz
      Nach meiner Philosophie sind alle Lebewesen Bäume. Jeder schlägt irgendwann Wurzeln. Und dann setzt du Jahresringe an und wirst alt und fett.
    • RE: Pinseln oder Lackieren?

      guten morgen detlef
      möchte mich absolut der meinung von cristian anschliesen.
      von 2 deutz habe ich die erfahrung der pinsel-rollentechnik.hat prima geklappt und sieht gut aus.
      z.zeit restauriere ich mal wieder einen f1l514 mit der p.-r. technik und wenn man das ergebniss dann sieht, kann man stolz auf SEINE ARBEIT SEIN.
      ein freund hat seinen porsche traktor hochglanz spritzen lassen-650 euro ,aber nur das spritzen.

      man muß diese hochglanztraktoren mögen. persöhnlich finde ich, schön gewalzte sehen aus wie die landwirte sie früher auch in schuss hielten.

      gruß frank



      jeder malt und spritzt nach seinem sinn, denn keiner kommt und zahlt für ihn.
    • RE: Pinseln oder Lackieren?

      Hallo,

      nochmal für alle, lackieren hat nichts mit dem verwendeten Arbeitsgerät zu tun, man kann auch mit einem Lappen lackieren, das Ergebnis ist dann auf keinen Fall einen Grundierung sondern es bleibt, wenn man Lack verwendet hat, eine evtl. sehr mäßige Lackierung!

      @Mods /Admins
      Ist das Thema nicht besser in der Deutz Ecke bei Lackierung aufgehoben?

      Mfg

      Pille
      Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur!
    • RE: Pinseln oder Lackieren?

      Hallo Detlef,
      wenn ich nochmal auf deine ursprüngliche Frage zurückkommen darf, welcher LackierTECHNIK der Vorzug zu geben ist: Das ist für mich zunächst einmal eine Frage des eigenen Anspruches an die Oberfläche. Auf Treffen sieht man ja häufiger so hochglanzlackierte Schlepper, auf denen dann nicht einmal mehr eine Fliege landen kann ohne Abrutschen. Man sieht auch so Möhren, wo unter einer übergeduschten Lackierung die alten Lackreste immer noch teilweise sichtbar sind. Wenn man selbst denn damit jeweils zufrieden ist, ok. Christian hat schon mal Vor- und Nachteile der Pinsel oder Spritztechnik aufgeführt. Aber jede Technik, welche es nun auch immer sein soll, muß man beherrschen, wenn das Ergebnis befriedigen soll. Mein Vater ist Maler der alten Schule, der hat noch gelernt, wie man Farbe herstellt, der ist auch in der Lage, mit dem richtigen Pinsel, einem korrekt eingestelltem Lack auf einem entsprechend vorbereiteten Untergrund eine Lackierung hinzukriegen, die man kaum von einer gespritzten unterscheiden kann. Kritischer wird es dann bei größeren Flächen, da greift man dann in erster Linie aus Zeitgründen zur Rolle oder zur Spritzpistole, aber wie gesagt, das ist eine Frage des Anspruchs an die Oberfläche. Häufig macht man ja auch den Fehler, den Lack zu dick aufzutragen nach dem Motto viel hilft viel, aber beim Lackieren sind mehrere dünne Schichten besser, ist aber alles wie auch die Frage der unterschiedlichen Hersteller im Forum schon besprochen worden. Dazu nur so viel: nur mit Qualität bekommst du ein vernünftiges Ergebnis. Ich persönlich arbeite am liebsten mit Nopolux von Wilckens, aber das muß jeder selber ausprobieren. Aber auch bei den verwendeten Werkzeugen darf man nicht am falschen Ende sparen.
      Sei erfolgreich, probier mal die verschiedenen Techniken an kleinen Werkstücken aus und entscheide für dich, womit du zufrieden bist. Man kann auch auf Gußoberflächen wie Getriebe- oder Motorblock mit einem Pinsel gute Ergebnisse hinkriegen, dauert aber eben länger.
      Gruß
      Graubart
    • Viele teilen die Schlepperteile auch auf. Alles,bis auf die großen Flächen,wird gepinselt und gewalzt. Motorhaube, Kotflügel etc. werden zum spritzen gegeben.
      Halte ich für einen guten Kompromiss der ein sehr gutes Ergebniss liefert.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oliverb ()

    • RE: Pinseln oder Lackieren?

      Hallo zusammen

      Die Ersten drei Fragen die man sich stellen solte sind.
      Welches Material habe ich zur Verfügung ,
      wie viel Geld möchte ich in die Restaurierung stecken.
      Wird der Schlepper nach der Lackierung noch mal arbeiten müssen.


      Wir Spritzen unsere Schlepper .

      MFG
      Michel
      http://michelmobile.spaces.live.com/
      http://spaces.msn.com/members/lontzentracteur/
      Zitat
      " Egal ob Luft oder Wasser gekühlt usw "
    • Hallo Detlef,

      ich habe alles zerlegt und so gut wie alle Teile vom alten Lack, Rost und Dreck befreit (durch Sandstrahlen oder per Flex mit gezopfter Drahtbürste). Einige Teile (wie z.B. den Rumpf, Hydraulikblock, Motorblock) habe ich nur an den Roststellen per Drahtbürste bearbeitet und dann angeschliffen bzw. glattgeschliffen. Dann Grundierung und 2 mal Lack (alle 3 Durchgänge per Pinsel). Nach der Grundierung bin ich noch mit feinem Schmirgelpapier ganz leicht drüber gegangen, bevor der Lack draufgekommen ist.
      Gruß,
      Christian...
    • Ich habe meine ersten Lackierversuche gemacht.
      Bin echt zufrieden. So sauber hätte ich das mit dem Pinsel nicht hinbekommen. Auf dem Tank hatte ich einen Läufer, den habe ich mit dem Pinsel nachgearbeitet. Sieht man fast nicht.
      Ich bin froh (noch), dass ich mich mit der Lackierpistole versucht habe.

      Gruß Lutz
      Bilder
      • DSC00064.jpg

        457,12 kB, 2.048×1.536, 1.958 mal angesehen
      Nach meiner Philosophie sind alle Lebewesen Bäume. Jeder schlägt irgendwann Wurzeln. Und dann setzt du Jahresringe an und wirst alt und fett.