F2L 612/54 Anlasserproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F2L 612/54 Anlasserproblem

      Guten Abend,

      heute Morgen habe ich mit meinem Sohn ein vorweihnachtliches Türchen durch die Wälder gemacht. Die Temperatur lag bei 1° unter Null.
      Probleme gab`s beim Anlassen. Nach einer Standzeit von ca 4 Wochen
      funktionierte der Anlasser beim 1. Versuch einwandfrei und der Trecker sprang auch an, ging aber mit heftigem Qualmen nach wenigen Sekunden wieder aus. Beim 2. Versuch machte der Anlasser dann häßliche Geräusche, so als wenn das Ritzel durchdreht, konnte aber doch den Motor andrehen und der sprang auch an und ging nicht mehr aus. Nach unserer Tour hab ich nach 15 Minuten Pause den Anlasser noch einmal testweise betätigt und wieder war da das häßliche Geräusch in den ersten 4 Sek. dann erst drehte der Motor und sprang wieder an.
      Lag es nun an der Kälte und der langen Standzeit, dass die Welle mit dem Zahnrad nicht richtig ausrückt und sich mit dem Motorritzel nicht korrekt verzahnt, oder sind die Ritzel vielleicht altersbedingt einfach nur abgenutzt? Welches Zahnrad verschleißt zuerst, das am Anlasser oder das am Motor? Falls ich einen neuen A. brauche, hat vielleicht noch jemand einen Gebrauchten oder hat jemand einen Tip wo man gebrauchte bekommt?

      Ich werde das Teil jedenfalls auch mal ausbauen und untersuchen.

      Gruß Rotti
      DEUTZ F2L612/54
    • Hallo Rotti

      Das hört sich ganz nach einem verschissenen Anlasserritzel an. Diese Ritzel ist ein Verschleißteil das nach einer gewissen Stundenzahl seine natürliche Verschleisgrenze erreicht hat.
      Daß es kalt war ist in soweit von Bedeutung daß ein kalter Motor mehr Kraft erfordert als ein warmer Motor, da du aber auch bei einem warmen Motor diesen Geräusch gehört hast war die Kälte nebensächlich.
      Das Ritzel kann dir jeder Boschdienst austauschen, solange nur das Ritzel verschlissen istlohnt sich die Reparatur auf alle Fälle.
      Anders wäre es wenn auch der Anker verschlissen wäre ab da würde sich ein neuer Anlasser eher rechnen.
      Hier kannst du dich ja mal informieren was ein neuer Anlasser kostet:agrar-direct.de/cms/agrar-dire…t-cms.nsf/id/pa_home.html hier handelt es sich um Neuteile ohne daß das Altteile zum Tausch gegeben werden mußEinfachmal im Onlineshop unter Schlepperteile bei den Anlassern nachsehen ob der Typ dabei ist.
      Andernfalls einfach über E-Mail unter Angabe von dem genauen Schleppertyp und der Fahrgestellnummer mal nachfragen


      m.f.G.Harald
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DX80 ()

    • Vielleicht liege ich mit meiner Vermutung falsch, aber es könnte ja auch sein daß das Fett einfach alt und verharzt oder hart ist und deshalb gerade bei den niedrigen Temperaturen das Ritzel an der Bewegung in Richtung Zahnkranz hindert.
      Vielleicht ist es ja auch eine Kombination aus allem - Verschleiß, altes Fett, Kälte, ...
      Ich würde den Anlasser erst mal abbauen und zerlegen, dann kann man beurteilen wie das Fett aussieht und ob das Ritzel verschlissen ist. Im Idealfall ists "nur" das Fett - ist billiger als ein neues Ritzel. Wenn nicht, erneuerst du das Fett trotzdem und hast was fürs Wellnessfgefühl getan :)
      Gruß,
      Christian...
    • Hallo,
      am Ritzel kann in der Regel nur begutachtet werden ob evtl ein Zahn fehlt, aber in 99,9 aller Fälle ist der Freilauf des Ritzels defekt. Packt er noch so wie bei dir beschrieben ist das durch zerlegen nicht feststellbar. Aber deine Symptome deuten daruf hin dass gerade dieser Freilauf defekt ist. Beim ersten mal hat er noch gefunzt und wenn alles warm war eben nicht mehr. Ich würde den ganzen Spas zerlegen, reingen, Ritzel und Kohlen erneuern und wieder zusammen bauen. Das Ritzel zu erneuern bedarf aber etwas Erfahrung und wenn man so etwas noch nicht gemacht hat ist es nicht gerade einfach.
      Gruß, Achim
    • Anlasser begutachten

      Vielen Dank für die Antworten.

      Ich werde den Anlasser zwischen Weihnachten und Neujahr
      ausbauen und versuchen zu zerlegen (hab`s noch nie gemacht)
      oder mit dem ausgebauten A. zum Boschdienst fahren und begutachten lassen.

      Ich wünsche allen hier im Forum ein schönes geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in`s neue Jahr.

      Dieter (Rotti)
      DEUTZ F2L612/54
    • Hallo Dieter

      Habe mal die Seiten für eine Anlasserreparatur eingescannt, sind zwar aus einem IHC Werkstatthandbuch kann man aber auch für Deutzanlasser übernehmen.
      Diese Seiten sollten dir etwas weiterhelfen.

      m.f.G.Harald
      Bilder
      • Document_33_0001.jpg

        360,09 kB, 1.199×1.693, 5.921 mal angesehen
      • Document_34_0001.jpg

        405,6 kB, 1.199×1.693, 5.540 mal angesehen
      • Document_35_0001.jpg

        386,78 kB, 1.199×1.693, 5.450 mal angesehen
      • Document_36_0001.jpg

        290,29 kB, 1.199×1.693, 5.251 mal angesehen
      • Document_37_0001.jpg

        301,63 kB, 1.199×1.693, 5.345 mal angesehen
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Hallo Dieter

      Hier die Fortsetztung aus dem Werkstatthandbuch.

      m.f.G.Harald
      Bilder
      • Document_41_0001.jpg

        205,34 kB, 1.199×1.693, 4.970 mal angesehen
      • Document_43_0001.jpg

        304,41 kB, 1.199×1.693, 4.876 mal angesehen
      • Document_38_0001.jpg

        325,9 kB, 1.199×1.693, 5.082 mal angesehen
      • Document_39_0001.jpg

        299,59 kB, 1.199×1.693, 5.049 mal angesehen
      • Document_40_0001.jpg

        106,09 kB, 1.199×1.693, 4.828 mal angesehen
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Hallo Dieter

      Es geht weiter.


      m.f.G.Harald
      Bilder
      • Document_44_0001.jpg

        367,36 kB, 1.199×1.693, 4.789 mal angesehen
      • Document_45_0001.jpg

        341,58 kB, 1.199×1.693, 4.758 mal angesehen
      • Document_46_0001.jpg

        317,25 kB, 1.199×1.693, 4.497 mal angesehen
      • Document_47_0001.jpg

        293,22 kB, 1.199×1.693, 4.486 mal angesehen
      • Document_48_0001.jpg

        142,43 kB, 1.199×1.693, 4.279 mal angesehen
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Anleitung Anlasser

      Mensch Harald,

      da hast Du Dir viel Mühe gegeben.
      Die Anleitung wird mir eine große Hilfe sein.
      Werde über die Ergebnisse des Ausbaus berichten.

      Nochmals frohes Fest, guten Rutsch und vielen Dank.


      Dieter (Rotti)
      DEUTZ F2L612/54
    • Anlasser ausgebaut

      Hallo,

      habe heute den Anlasser ausgebaut. Das Ritzel sieht gut aus und auch das Ritzel an der Schwungscheibe hat offensichtlich keine Schäden. Ich kann den A. jedoch nicht zerlegen, da ich die Schrauben nicht gedreht bekomme, sind festgebacken, die Sch....dinger. Bin zu einem LMM-Meister gefahren der hat sich die Symptome erklären lassen und hat folgende Meinung zum Problem:
      Der Anlasser dreht, allso ist der Magnetschalter in Ordnung, denn erst wenn das Ritzel eingerastet ist gibt`s Strom für den Anlasser. Da er durchdreht ist der FREILAUF defekt und muß entweder mit dem Ritzel gemeinsam ausgetauscht werden oder es reicht vielleicht den Mechanismus gängig zu machen. Hab en A. bei Ihm gelassen, denn er hat W.-Urlaub und sieht sich die Sache mal an. In seiner Werkstatt sind vielleicht auch noch Teile die verwendbar sind.

      (PS: um Schäden zu vermeiden ist der Freilauf dafür da den Anlasser frei- bzw. abzuschalten wenn beim Anlassen der Motor bzw. die Schwungscheibe schneller dreht als der Anlasser)

      Na hoffen wir`s beste und ich muß nicht um die 400 € löhnen für einen Neuen.

      Gruß Dieter
      DEUTZ F2L612/54
    • Ölhand hatte Recht

      Hallo Ölhand,

      Deine Diagnose ist mit der vom LMM-Meister identisch.
      Wollte ich nur nochmal erwähnen.
      Und Dir Harald nochmals Dank für die Anleitung zum Zerlegen. Hat mein Verständnis in Punkto Anlasser entscheident erweitert.

      Gruß Dieter
      DEUTZ F2L612/54
    • RE: Ölhand hatte Recht

      Hallo,

      Super Beitrag!

      Harald,die Reparaturamleitung hat mir sehr geholfen!

      Ich habe das gleiche Problem wie Rotti, auch mit dem durchrutschen! Ich habe den Anlasser so gut es ging nun zerlegt und gesäubert, das Freilaufgetriebe konnte ich nicht zerlegen. Ich habe es dann in Benzin eingeweicht und ins Ultraschallbad einen Stunde gehängt. Jetzt läßt es sich sehr schön von Hand drehen!
      Morgen baue ich den Anlasser wieder ein,ich bin echt gespannt ob er einwandfrei wieder funktioniert.

      Gru8 Klaus
    • Moins,

      dass ich dieses Thema nicht schon früher entdeckt habe... :rolleyes:

      Danke Klaus, ich hoffe bei mir klappt das auch so.
      Danke Harald für Deine Arbeit.

      Gruß Raini

      p.S. die PDF-Dateien sind die gescannten Bilder von Harald.
      Dateien
      • Anlasser-JD.pdf

        (1,93 MB, 1.711 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Anlasser-JF.pdf

        (1,93 MB, 1.339 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      F2L 612/6-N, Bj 1959
    • Hallo Raini

      Ist doch gerne geschehen daß man hilft wenn man kann.
      Habe schon als Stift nebenbei an alten Anlassern vom Schrottplatz geschraubt zum Üben.
      Daher weiß ich wie das ist wenn man durch learning by doing auch oft Fehler mach und dadurch lernt. Gut bei Schrottanlassern kann man nicht viel kaputtmachen nur wenn man nur einen Versuch hat kann es auch teuer werden.

      m.f.G.Harald
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Würde das Thema Anlasser rastet nicht ein noch einmal hoch holen.
      Jetzt hat es meinen Anlasser auch erwischt, werde ihn heute mal zerlegen und schauen ob ich den Fehler finde.
      Was mich nur wundert, der Anlasser läuft im ausgebauten Zustand 1a.
      Aber ist es normal das das Ritzel vom Anlasser bereits dreht bevor es ausgestoßen wird?
      Ich denke das ist genau mein Problem, beim Startvorgang hört es sich so an als ob das Ritzel auf dem Schwungrad kratzt weil es nicht einrasten kann.
      Ich habe die Suchfunktion benutzt ! ;-)
    • FL 612 Anlasserproblem

      Das Problem habe ich auch. Hab den Anlasser zerlegt, gereinigt und neu geschmiert. Habe auch den Magnetschalter und den Hebel so verändert, dass er später schaltet, also das Anlasserritzel weiter in die Schwungradverzahnung eingeschoben ist bevor der Anlasser Strom kriegt. Danach funktionierte er ohne das herzerweichende Krachen einige Zeit... :D

      Jetzt kracht er wieder... :(

      Werde mir jetzt mal den Freilauf vornehmen. Weiß jemand wie man den zerlegt? Und vor allem: kriegt man den wieder zusammen???